Der Blutengel kommt Anfang 2015 mit Album Nummer zwölf übers winterliche Land. Das "Omen" diesmal als Vorzeichen für eleganten Darkpop, knackige Elektronik und charismatischen Gesang? Nein, keine Angst! Im Hause Chris Pohl bleibt alles beim Alten. Statt ebenoholzenem Gothic hagelt es mal wieder nur …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Dafür, dass du dir so einen Mist anhören musst, tust du mir manchmal schon leid, Ulf. Manche schlechten Electropop-Platten o.ä. kann man sich mit der richtigen Einstellung ja vielleicht noch anhören, aber das hier ist wirklich nur noch Folter und vergeudete Lebenszeit.

  • Vor 7 Jahren

    Jaja, wieder ein hochintellektueller Veriss dieses angeblichen Anwalts. Der suhlt sich ja auch schon seit Jahren in Selbstgefälligkeit und macht alles runter, was nicht in sein linksgrünes Weltbild passt.

    Das Album ist natürlich top. Blutengel sind eine der wenigen ernstzunehmenden Bands hierzulande, die dieses Genre bearbeiten. Absolute Kaufempfehlung!

  • Vor 7 Jahren

    Die sollten sich lieber Blutegel nennen.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      Das stimmt. Blutengel sind die besten Blutengel der Welt. Leider aber auch eine Beleidungung sämtlicher Werte und Trademarks der Gothic-Szene. Neben neben Mono Inc. und anderen Kaspertruppen ist BE ein Grund, warum die Szene langsam aber sehr sicher kaputtgeht. Weil mittlerweile jeder halbwegs anspruchsvolle Fan, dem Gothic im Herzen was bedeutet, in die innere Emigration geht. Weil er eben niemals mit Blutengel in einen Topf geworfen werden will, andererseits aber auch typisch gothic-like nix Böses gegen so verkrüppelte Geschwister sagen will. Am Ende sind die Gruftis also leider selber schuld. Das ist wie bei Wahlen: Man bekommt, was man nicht abwählt. Miese Künstler mit klischeehafter Marketing-Masche gibt es zwar überall, aber in keiner anderen Szene könnten sie annähernd so erfolgreich sein. Dem Gothic fehlt einfach ein diskussionsfreudiger Nerd-Kern als meinungsstarkes Qualitätskorrektiv. Dort darf einfach jeder alles und alles müssen sagen dass das ja toll ist weil Mühe gegeben und künstlerische Freieheit. Dann ist aber eben auch Supermüll wie Bluten-Gel toll, weil der Vorteil eben manchmal der Nachteil ist ...

    • Vor 7 Jahren

      kann man nicht besser auf den punkt bringen, lieber niffer. bitte angemessen in stein hauen!

    • Vor 7 Jahren

      Anwalt-Bashing ist aber auch sowas von 2014.

    • Vor 7 Jahren

      vielleicht sollten sven (uns gönnte man ja bereits jedes denkbare schimpfwort) und ich mal ne hate-poetry-lesung machen. solche comments wie dieser hier sind ja schon sehr komisch. :absinth:

  • Vor 7 Jahren

    Blutengel? Omen? 12 Alben?

    Mal eben dieses Sing angeschaut - das ist so tief in der Klischee-Mottenkiste reingegriffen (inkl. Nachschlag), das tut schon weh.

    Das ist wahrscheinlich ganz grosse Kunst für 14jährige Provinz-Mädchen mit Kummer.

  • Vor 7 Jahren

    Gerade mal "Sing" angeschaut: Anders Breivik proklamiert im schlimmsten Denglisch über nem We will rock you beat. Dazu ne gute Schippe weichgezeichnete Softporno-Ästhetik. Urgs...

  • Vor 7 Jahren

    @cleaner: "Gothic-Klamauk für Twilight-Fans!" ...schöner vergleich....wobei twilight wenigstens nen vernünftigen score hat. und sogar 30 gelungene sekunden mit peter murphy. pohl hat noch keine 30 sekunden überzeugt. https://www.youtube.com/watch?v=yQvqWEOPZGE

  • Vor 7 Jahren

    Passt zum momentanen Hype bzgl. 50 Shares of irgendwas! Zumindest was das Video betrifft. Die gelangweilte Hausfrau hält das bestimmt für hardcore gothic. Für die Zielgruppe passend.

  • Vor 7 Jahren

    Passt zum momentanen Hype bzgl. 50 Shares of irgendwas! Zumindest was das Video betrifft. Die gelangweilte Hausfrau hält das bestimmt für hardcore gothic. Für die Zielgruppe passend.

  • Vor 7 Jahren

    Passt zum momentanen Hype bzgl. 50 Shares of irgendwas! Zumindest was das Video betrifft. Die gelangweilte Hausfrau hält das bestimmt für hardcore gothic. Für die Zielgruppe passend.

  • Vor 7 Jahren

    Diese Verteidiger-des-wahren-Gothics-Attitude vom Anwalt nervt zwar mittlerweile ziemlich, aber in diesem Fall hat er tatsächlich Recht: das Album ist Kacke.
    Wie so ziemlich alles, bei dem Chris Pohl heutzutage die Finger im Spiel hat.

    • Vor 7 Jahren

      Weil es leider viel zu wenige Verteidiger der wahren Gothic-Attitude gibt, steht Kacke wie Pohl in dieser Szene ja überhaupt derartig positioniert auf der Bühne.

    • Vor 7 Jahren

      Exakt! Der Anwalt ist einer der wenigen, welche überhaupt noch versuchen, die Goth-Szene vor der absoluten Peinlichkeit zu bewahren. Je aussichtsloser es wird - und es ist mittlerweile schon ziemlich aussichtslos - umso wichtiger sind solche "Verteidiger-des-wahren-Gothics"!

  • Vor 7 Jahren

    Ah! Da ist ja die Band, die das 8-Mio.-Schubladen-Gothic-YouTube-Video hat! Das ist visuell und lyrisch die größte Kotze, die ich je gesehen habe. Noch klicheehafter geht's nicht. Für mich ein (n)Evergreen, der mich immer wieder belustigt!

  • Vor 7 Jahren

    Das ist doch wirklich interessant. Ich höre ja nicht nur BLUTENGEL sondern auch andere Bands (Depeche Mode, Project Pitchfork, Rammstein, DIO , Bryan Ferry und einige mehr. Aber in den Foren oder auch hier gibt es immer wieder Leute die alles mies machen müssen. Ich höre was mir gefällt und dazu gehört auch OMEN. Wem es nicht gefällt, der soll es halt lassen. Man sollte grundsätzlich nur hören was einen anspricht. Alles andere stresst.

    • Vor 7 Jahren

      Natürlich darf jeder alles hören. Diese Einsicht steht in einem freien Land wie diesem über allen Debatten. Darüber hinaus ist es aber in der Musiklandschaft wichtig, das Qualitätsdebatten geführt werden. Vor allem in der Schwarzen Szene. Hat die schonmal jemand verboten, BE zu hören? Dich dran gehindert? Womit man Dir aber kaum dienen kann ist, dir unisono zuzurufen wie göttlich Pohl ist. Wenn jemand Blutengel mies macht im Sinn von machen, dann ist es doch wohl Chris himself! (Und, sorry, der Typ ist Geschäftsmann und kein Künstler.) Also: Statt über kritische Argumente zu jammern - sag doch einfach mal, was an "Omen" gut sein soll. Warum Du Dir das Zeug antust. Gegenargumentuiere! Dann wird es auch was mit der Debatte ;-)

    • Vor 7 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      ich glaube wir reden aneinander vorbei ;-)

    • Vor 7 Jahren

      ich meinte eigentlich nur: wenn es dir nicht gefällt vergiss OMEN, vergiss Blutengel und Chris Pohl. Wenn dir das nicht gefällt, kann ich dir sonst was erzählen, was und warum mir was gefällt. Mir geht das selbst auch so. Wenn ich bestimmte Musik nicht mag, dann ändert sich das auch nicht. Es nervt einfach und ich hör sie mir dann auch nicht an, kann mich niemand dazu überreden. Oder ärgerst du dich gern? Dann würde ich dir auf jeden Fall: Dein Gott - auf OMEN empfehlen. Das bringt dich bestimmt richtig auf die Palme! :-D Nee mal im Ernst - hör doch einfach deine Lieblings-Bands, da hast du mehr von.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    Ich bin rein zufällig auf dieses grandiose Album gestossen und war sofort sowohl von den Melodien und den Texten geflasht. Die Leute, die dieses Meisterwerk hier zerreissen, kann man wirklich nur Armseligkeit vorwerfen. Die Nummer: "Wir sind was wir sind" gehört mit zum Besten, was ich in dem Bereich je gehört habe. Hier stimmt einfach alles! Sehr empfehlen kann ich auch das "Black Symphonies" Album von Blutengel, wo es die besten Stücke mit symphonisch klassischer Begleitung gibt. Einfach nur geil!! Und ich habe mit der Gothic Szene eigentlich gar nichts zu tun, höre hin und wieder Gruppen wie: "Nightwish" und "Within Temptation", weil ich melodischen Symphonic Metal mag. Höre aber ansonsten auch alles quer Beet. Wer mit "Blutengel" nichts anfangen kann, braucht es nicht zu hören, ganz einfach.

  • Vor 7 Jahren

    Liebe Leute, Blutengel ist genial, auch live. Klar sind die Geschmäcker verschieden, wir gehören nicht zur Gothic-Szene und sind auch schon 46. Seit 4 Jahren hören wir leidenschaftlich Blutengel. Zuvor Depeche Mode, Camouflage, Joachim Witt. Da passt Chris gut rein, die neuen Songs werden nach mehrmaligem anhören immer besser. Und das ganze Team ist auch außerhalb der Bühne richtig gut, man kann sich als Normalo gut unterhalten. So geschehen 2013 in Ludwigsburg. Also lasst Euch nicht beirren, reinhören und dann entscheiden. Vielleicht sehen wir uns ja am 23.4.2015 in Mannheim.