Deutscher Schlager ist scheiße. Manch unbedarfter Beobachter des Genres kam schon zu diesem Schluss. Alben wie "Bis Hierher Und Viel Weiter" machen es dem Trotzdem-noch-immer-Fan nicht gerade leicht, diese Einschätzung zu widerlegen. Der Schlager laboriert an der selben Seuche, an der hiesiger Hip …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Ich muss sagen dass ich die eigentlich ganz hübsch finde, und darum geht es doch bei Schlager oder ?

  • Vor 5 Jahren

    "Es muss im deutschen Schlager irgendwo noch mehr geben als die unheiligen Megaseller Berg und Fischer und ihren etwas jugendlicheren Klon, hier. Komm' raus, komm' raus, wo immer du bist!"

    Alexander Marcus!!

  • Vor 5 Jahren

    So. Popcorn steht bereit. Haltet euch fest, gleich gehts los.

  • Vor 5 Jahren

    "geht textlich wie musikalisch auf das Konto des Grafs"
    Ei wei, das mit dem Genitiv müssen wir noch üben, Herr Fromm. Oder wir sollten drüber sprechen, daß man solche Klöpper im Fließtext nicht auch noch farbig macht und unterstreicht.
    Gruß
    Skywise

    • Vor 5 Jahren

      des Grafen. Zufrieden Immer diese Deutschlehrer....
      Ich hatte im ganzen Szenario des Schlagers Hannes Wader vermisst. Oder krieg ich dafür jetzt eine geklatscht? Live ist der aber ganz toll.

    • Vor 5 Jahren

      Das ? Nach zufrieden fehlt. Bitte malen Sie das auf Ihren Bildschirm, Herr Lehrer.

    • Vor 5 Jahren

      @moodycurmudgeon:
      Solche Liedermacher wie Hannes Wader, Reinhard Mey & Co. haben sich recht explizit dagegen ausgesprochen, zeitweise sogar mit allen zur Verfügung stehenden Zähnen und Klauen dagegen gewehrt, mit Schlager in Verbindung gebracht zu werden. Die Veteranen von Burg Waldeck hatten damals die Absicht, neue deutsche (Volks-)Lieder zu schaffen, also eine Alternative zum Schlager. Inwiefern ihnen das gelungen ist, soll jeder für sich entscheiden, in der Schlager-Schublade haben die meisten von ihnen allerdings keinen richtigen Platz.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      @Skywise
      Danke. Jetzt kann ich auch mit ruhigem Gewissen wieder Wader hören, wenn mich jemand mal wieder drauf anspricht. Ich hatte mich vielleicht auch ein wenig unglücklich ausgedrückt.
      Auch wenn Mey für mich menschlich ein Weltverbesserer bleibt, seine Musik mag ich dennoch irgendwo. Lieber sind mir da aber Wecker und Wader.

  • Vor 5 Jahren

    Sie ist fast schon zu alt um nen Mutter-Tochter-teilen-sich-einen-Typen-Porno mit Frau Fischer zu drehen, aber trotzdem durchaus bummsbar. Würde dem ganzen also 3/5 geben, für 4 Sterne zeigt sie mir zu wenig Ausschnitt auf dem Cover.

    • Vor 5 Jahren

      Nö, finde das Alter für Mutter-Tochter-Action ist durchaus ok, allerdings eher mit Fr. Berg als mit Helene.. Finde sie eher so semi-bumsbar, eher Sodis Gebiet, wenn eingeölt.

    • Vor 5 Jahren

      Du meinst wohl eher mit Herrn Berg ^^ Die reißt höchstens im Amateurbereich noch was, bei BangBros oder Brazzers wäre die Schabracke definitiv nicht auf der Gehaltsliste.

  • Vor 5 Jahren

    Also vögeln würd ich sie auch. Muss ja nicht immer rank und schlank sein.
    Aber wenn ich dieses übertriebene Lachen auf dem Cover schon wieder sehe, ne? Da kriegt selbst der Duisburger Mittelfeldstürmer Fabian Schnellhardt keinen hoch.

  • Vor 5 Jahren

    "Das haut dem Ruf des deutschen Schlagers nicht nur ein Messer in den Rücken, sondern gleich das ganze Set, danach den Wetzstahl, und zieht ihm anschließend noch den Messerblock über die Rübe." - Sehr schön. Ich kicherte.

  • Vor 5 Jahren

    Warum stehen da eigentlich High Heels im Hintergrund?

    Warum hast du ne Maske auf?

    Na dann...öhm, blas mir doch einen?

  • Vor 5 Jahren

    Der erste Satz sagt eigentlich alles. Wie geht's Mama Fromm eigentlich danach? :koks:

  • Vor 5 Jahren

    Ich werde sie mir am 6.11. live im Capitol in Hannover ansehen, zusammen mit fünf Bekannten. Karten haben wir schon länger, da musste man wirklich fix sein.

    Ich kann diese sogenannte Kritik hier nicht nachvollziehen. Klar orientiert sie sich an den deutschen Schlagergiganten wie Fischer, Berg oder Petry. nur sehe ich nicht, warum man hier Kritik äußern sollte. Ich denke Beatrice kann das ganz gut einordnen und genießt jetzt ihre 15 Minuten ruhm, wobei das ja jetzt scho mehr als wie 15 Minuten sind. VOn einem Onehitwonder kann man also hier nicht sprechen.

    Und warum man wegen den Texten maulen muss, raff ich auch nicht, Hallo? Das ist deutscher Schlager. Wollt ihr da irgendwelches Künstlerzeug hören um euch Distinktionsgewinne zu verschaffen? Bei AC/DC meckert auch keiner über die Texte oder die Musik, die sich seit Jahrzentem nicht ändern. Ne, die Kritik läuft hier ins Leere.

    • Vor 5 Jahren

      Gang-Bang-Aftershow Party mit Beatrice Egli :D

    • Vor 5 Jahren

      Warum sollte man Kritik daran üben, dass sie sich an den deutschen Schlagergrößen orientiert? Weil schon diese "Größen" furchtbar sind. Warum sollte man Kritik an den Texten üben? Weil sie intellektuelle Vergewaltigung sind und man sehr wohl auch im Bereich Schlager mal Grundschulniveau übersteigen dürfte. Bei AC/DC meckert auch niemand? Doch, da meckern genug, keine Ahnung, wo du deine Augen hast (wahrscheinlich irgendwo auf Beatrice). Deine Kritik an der Kritik läuft also ins Leere...

    • Vor 5 Jahren

      Ralle und seine Atzen sturz betrunken auf nem Egli Konzert kann ich mir bildlich sehr gut vorstellen.

    • Vor 5 Jahren

      Richtig. Läuft genau in die geschmackliche Leere derer, die solchem Unfug auch noch bereitwillig die Ohren und den Geldbeutel öffnen.

      Musik als reines Konsumprodukt, billig wie das Putenschnitzel bei Penny, Geiz ist so geil, dass man sogar am eigenen Anspruch geizt und die Vergleichsreferenzen aus der tiefsten Gülle zieht, um ja nicht in die Verlegenheit zu kommen, sein Denken so weit für das zu öffnen, was selbst Schlager sonst noch sein könnte. Das durchgekaut Erwartbare als Ankerpunkt einer Haltung, in der die Freude an der Herausforderung des Schönen schon lange von der nimmersatten Sucht nach Kitsch aufgefressen wurde. Der eine Ohrwurm, der sich endlos wiederholt, das eine Klatschgeräusch, das im stupiden Rhythmus einem Mantra gleicht, der eine Takt, der von jeder Unsicherheit befreit, die eine Harmonie, die niemals dissonant das Koma stört, die ewig gleichen Themen, die subtil wie Zaunlatten einen Zustand beschwören, den wirklich nur ein simpler Geist als Glück beschreiben würde.

      Ich will irgendwelches Künstlerzeug hören, weil die Auseinandersetzung damit wechselseitig und nicht mit der lausigen Metapher des Gießens von Backwasser in einen Kübel zu beschreiben ist.

    • Vor 5 Jahren

      @Tinco
      Immer diese Akademiker... :rolleyes:

    • Vor 5 Jahren

      Helene Fischer und Andrea Berg sollen also schrecklich sein? Wer will sich anmassen, das beurteilen zu können? Sicher nicht irgendwelche Leude die denken sie seien sonstwas, weil sie angeblich intelligentere Musik hören. Das bleibt alles Ansichtsache und niemand kann beweisen das Beatrice Egli uninteliligente Musik machen würde. Bei Schlager geht es um Spaß und Party, um Musik die das Leben nicht negiert als wie irgendwelche Musikrebellen. Auf was für Partys geht ihr auf dennen kein Schlager läuft? Gibts sowas überhaupt?
      Und nochmal zu den Texten; warum sollte Musiktexte so sein wie Buchbesprechung im Deutschunterricht? Wer sowas sucht, soll sich ReichRaniki anschauen aber nicht erwarten, dass auf ner Party Göthetexte interpertiert werden. Außerdem können auch simple zeilen viel aussagen-->siehe Fischer und Egli usw.

      Ich will ja nicht sagen, das ihr spassbremsen seid, aber irgdndwie kommzs mir langsam so vor. ich meine, die egli-tour sorgt für berstende hallen. irgendwen muss sie ja wohl ansprechen mit dem was sie schreibt und da sind bestimmt auch studierte (schlaue) leute dabei. das würde euch ja wiedersprechen.

    • Vor 5 Jahren

      Ich hege den leisen verdacht, dass es sich bei Ralle um nen Troll-Account handelt... Wieso sollte sich ein Schlagerfan ernsthaft eine Rezension auf einem Musikportal durchlesen? Normalerweise liefert der Werbespot auf RTL genügend Verkaufsargumente für das Klientel.

    • Vor 5 Jahren

      Sorry ralle, aber bei dem Post hast du leider etwas über die Stränge geschlagen. 5/10 von mir weil der erste Teil noch ziemlich glaubhaft war, ansonsten aber vollkommen durchschnittlicher Brückenuntermieter.

    • Vor 5 Jahren

      @Ralle
      Pseudowissenschaften zählen nicht. Auch keine BWLer. Krieg ich jetzt eigentlich Ärger, wenn ich sage das Maschinenbau das BWL der technischen Sparte ist? oO

    • Vor 5 Jahren

      Ah ja, eines der grössten deutschen Musikportale ist Schlagerfans natürlich vollkommen fremd..... in welcher Welt lebt ihr eigentlich oder für wie dumm haltet ihr uns?

      http://die-eglisierten.de/forum/index.html

      Die Fans dort sind schon auf dem Laufendem was Kritiken betrifft und man bekommt dort alle INfos, die man braucht.

    • Vor 5 Jahren

      "für wie dumm haltet ihr uns?"
      Erwartest Du darauf eine höfliche oder eine ehrliche Antwort?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      Ja, man bekommt dort wirklich sehr relevante Infos. Ein Thread trägt z. B. den Namen: "[TV Rolle] Rosamunde Pilcher-Filme? Beatrice Egli würde mitspielen!". Ein schönes Beispiel für Intertextualität in der Trivialliteratur (Literatur im weiteren Sinne). Könnte man ne gute Hausarbeit drüber schreiben. Mein KuSa-Prof fände das bestimmt super!

    • Vor 5 Jahren

      Trivialliteratur kommt meist von irgendwelchen Soziologen oder dergleichen, die sich für sonst was halten, weil sie denken, sie hätten die Welt durchschaut. Kannst Du auch so reden, dass man Dich versteht und Deinen Fachjargon, der nur so vor Überheblichkeit strotzt, weglassen? Du bist hier in nem Musikforum und nicht in nem Seminar. Pass Dich dem Milieu an, in dem Du Dich bewegst und nicht umgekehrt!

    • Vor 5 Jahren

      Und glaub mir. Jemand der Egli und Pilcher bevorzugt, kann trotzdem schlauer als du sein.

    • Vor 5 Jahren

      Nur weil du nicht verstehst, was er schreibt, heißt das noch lange nicht, dass er falsch läge; außerdem bist DU neu hier, also müsstest nach deiner eigenen Argumentation DU dich anpassen. Es wäre ja echt schon viel gewonnen, wenn die Leute, die z.B. auf Egli stehen, sich wenigstens eingestehen würden, was für einen scheiß Geschmack sie in dem Punkt haben (dazu bin ich z.B. in Bezug auf Alestorm sofort bereit), aber diese Grütze dann auch noch verteidigen zu wollen ist das eigentlich Traurige.

    • Vor 5 Jahren

      hmm, ich dachte eigentlich dass die schreiberlinge von schundromanen allesamt verfehlte leo tolstoys wären. meine großmutter hat noch 'nen ganzen stapel von den dingern im keller, mal schauen wie viele von denen soziologen sind...

    • Vor 5 Jahren

      @ralle75:
      Er *kann* schon schlauer sein, aber das Schöne an Egli ist: es ist kein Muß, weil - wenn Musik nach Schablone F und Texte, die man auch als Hirntoter noch mühelos erfassen kann, aufeinander treffen, bewege ich mich auf einem so niedrigen Niveau, daß sich davon eine sehr große Zielgruppe angesprochen fühlt.
      Ich wär' ja schon halbwegs zufrieden, wenn die Frau nicht nur ihre 15 Minuten Ruhm auskosten würde. Ihr handwerkliches Können in Sachen Gesang würde eigentlich ausreichen, jetzt daran zu arbeiten, daß es mehr als 15 Minuten werden. Aber daran scheint sie ja kein Interesse zu haben, wenn sie die Melkkuh ihres Plattenlabels gibt und seelenlose Musik in anspruchslose Ohren trällern möchte. "Schlager" kann so viel mehr sein als "Hände zum Himmel" und "Mageninhalt zum Boden".
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      Jungs, das ist doch verschänkte müh, habt ihr sonst nix besseres zu tun?

      http://www.youtube.com/watch?v=R5kPUFxXYLs

    • Vor 5 Jahren

      @nackenoeffner:
      Ich übe gerade für wichtige Veranstaltungen in den nächsten Tagen, wenn Du das meinst ...
      https://www.youtube.com/watch?v=5TcN5z8Ksto
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      ihr könnt doch gar nicht beweisen, dass sie dem Hörer niedriges Niveau bietet. Das ist immer noch Ansichtssache. Schliesslich sehen das etliche Menschen wohl anders oder wollt ihr behaupet, die hätten alle keinen Geschmack.

      oder anders: Warum laufen auf der Kirmes Schlager und nicht angeblich hochkomplexe Musik?

    • Vor 5 Jahren

      Kirmes ist ja wohl per definitionem was für Idioten oder solche, die sich mal wieder wie Idioten (mithin niveaulos) verhalten wollen, also wird dort auch dementsprechende Musik gespielt.

    • Vor 5 Jahren

      Ah ja, für idioten weil man da mal Achterbahn fährt oder sich ne Portion Schmalzkuchen reinzieht. Schubladendenken wo man hier hinsieht und das von den achso klugen Studenten aus dem Elfenbeinturm. Immer dran denken: Die Gesellschaft würde ohne euresgleichen auch funktionieren, aber nicht ohne leute wie mich oder die, die auf den Kirmes gehen. Das irh euch überhaut erst mit leuten abgebt, die euch die haare schneiden oder im aldi bedienen. müsstet ihr da nicht auf den boden kotzen vor soviel gesocks?

    • Vor 5 Jahren

      Gib halt zu, dass du die einfach geil findest. Tu ich auch.

    • Vor 5 Jahren

      Wie Santiago schon sehr treffend geschrieben hat: Es geht nicht darum, eine Runde Schlager oder Kirmes lustig zu finden, was ist schon dabei; dabei sollte man aber wünschenswerterweise den Horizont besitzen, dass das nicht der kulturelle Gipfel der jeweiligen Sparte ist und sich folglich nicht über einen berechtigten Verriss aufregen.

    • Vor 5 Jahren

      @ralle75:
      Auf der Kirmes läuft Schlager oder anspruchslose Pop- oder Rockmusik, damit man die Leute in Stimmung bringt und halten kann, wenn sie zwei, drei oder fünfundvierzig alkoholhaltige Getränke im Verdauungstrakt spazierentragen. Da braucht man Rhythmus, damit die Leute die Patschehändchen zusammennehmen und Texte, die wo für Dumme sind, weil dann alle Leute, die da sind, mitsingen tun und sich keiner ausgenommen fühlt.
      Und zwo drei Bier
      "Ich hab' mich heute Abend nur für dich so fein gemacht,
      heute Abend wird gefeiert, getanzt und auch ..."
      - genau zwo drei vier -
      "heut' Abend schlagen dein Herz und meines Seit' an Seit',
      wir machen uns heut' Abend eine wunderschöne ..."
      - weiter zwo drei vier -
      "wenn wir zwei heute Abend gemeinsam tanzen geh'n,
      heut' Abend dann gemeinsam den Sternenhimmel ..."
      - richtig zwo drei vier -
      "dann fühlen heute Abend, wir beide du und ich,
      ich liebe dich und du ..."
      Yeah, Zu-ga-be!
      Nennst Du das "große Kunst"? Den Text hab' ich in anderthalb Minuten zusammengeschustert aus Versatzstücken; Du brauchst ein Doppelalbum auf dem Niveau? Sag' mir Bescheid und Du kriegst in zwei Stunden zwei Dutzend Titel geliefert, gar kein Ding. Wenn Du Dir Mühe gibst, kannst Du sogar aus den Zeilen das Versmaß rauslesen, mit noch ein bißchen mehr Mühe hörst Du sogar den Rhythmus und die Melodie, die man dazu schreiben könnte, noch etwas mehr Mühe und Du hast Dein Arrangement und noch einen Zacken mehr und Du hast Deinen Helene-Fischer- oder Beatrice-Egli-Titel. Keine Herausforderung für irgendwen, wirklich nicht.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      @ralle75: Es ist ein Irrglaube, dass ein Literaturwissenschaftler nicht guter von schlechter Literatur unterscheiden kann. Zwar stehe ich nicht uneingeschränkt hinter dem Begriff "Trivialliteratur", aber ich kann dir sehr gerne zeigen, wieso Rosamunde Pilchers Filme bzw. Bücher "schlecht" sind. Qualität auf einen subjektiven Geschmack zu reduzieren ist sicherlich zu einfach gefasst, selbiges gilt für Musik. Textlich bietet Beatrices Texte nichts. Gar nichts. Die Lyrics sind aneinandergereihte Phrasen ohne jegliche Tiefe. Die Musik ist stumpf, generisch und belanglos. Und das wird dir jeder Rezipient mit einem etwas breiteren musikalischen Horizont bestätigen.

    • Vor 5 Jahren

      Dein Text in keinster Weise auf einem Niveau eines Egli-Textes, denn sonst könnte ja jeder ankommen und sagen, er sei Liedtexter. Du, ich oder der Maurer von nebenan. Es hat schon seinen Grund, warum nicht jeder Liedtexter wird. Das Format haben wir nun einmal nicht.

      Manchmal brauchgts im Leben einfache Worte um Gefühle auszudrücken und nicht tonnenschwere Wälzer. Dafür sind Schlager nun einmal mehr als geeignet für und man soltte sich dem nicht verwehren und es einfach mit sich geschehen lassen wenn die Emotionen einen umgarnen. Wieviele Menschen haben sich schon gefunden, als irgendein Schlager lief und man kurz Blicke ausgetaucht hat? Das sind Wahrhaftige Glücksgefühle und genau das drückt der deutsche Schlager wie kein andereer Musikstil auf dieser Welt aus.

    • Vor 5 Jahren

      @ralle75:
      Du meinst, solche Texte wie
      "Ich geh' heut Nacht aus, endlich wieder tanzen gehen
      Das Herz an Herz Gefühl und wieder diesen Rhythmus spürn
      Dann kommt dieser Mann, und tanzt mich von der Seite an
      Er flüstert mir ins Ohr, wie man nur so schön sein kann"
      oder
      "ich blick dir tief in deine Seele
      ich hab dich 1000 Mal durchschaut
      und wenn ichs zusammenzähle
      ich hab dir immer so vertraut
      ja die Liebe Knall auf Fall
      das ist nicht mehr normal
      ein Gefühl für jetzt und immer
      das ist Liebe pur total"
      würde mit ihrem teilweise verkorksten Versmaß und unsauberen Reimen eine Beatrice Egli nie singen? Ich glaube, da muß ich Dich enttäuschen.

      Ich kann Dir ebenfalls sagen, daß es einige hochbegabte Lyriker gibt, die mit der Sprache unglaublich interessante Sachen anstellen können, die aber in ein paar freien Minuten diesen 08/15-Krempel für billigen Schlager (oder volkstümlichen Schlager) raushauen, um nicht vom Fensterkitt leben zu müssen. Hinter ihren 08/15-Kommerz-Schlagertexten stehen die allerwenigsten Urheber.

      Klar, manchmal braucht's einfache Worte im Leben, aber das heißt doch nicht, daß ich die Kommunikation dauerhaft auf Heididei-Niveau absenken muß.

      Hach ja, ich erinnere mich noch an früher, als zu so wunderschönen Schlagern wie Hazy Osterwalds "Konjunktur Cha Cha", Rita Wackers "Jetzt bin ich 22 und geschieden" oder Susi Schusters "Jodel-Twist" die Herzen höher schlugen und die Liebe Einzug hielt und sich mit Frank Zanders "Tu doch meine Asche in die Eieruhr", dem "Putzer vom Kaiser" von den Travellers oder "Wasser ist zum Waschen da" von den Peheiros langsam in die Höhe schraubte ... als man der Frau zwischen den Zeilen von Peter Wackels "Joana (Du geile Sau)" etwas von Respekt ins Ohr flüsterte ...
      Mal ehrlich - wahrhaftige Glücksgefühle sind keine Frage des Soundtracks, es wär' ja wirklich schlimm, wenn's so wäre.
      Und ich sage abermals: der deutsche Schlager war und ist bunter als bei Dir anscheinend so ankommt.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      Du vermischt völlig die Ebenen. Wo man wen kennenlernt ist für den Text doch völlig uninteressant, genausowenig wie die Frage nach dem Autor oder der Frage, wieso nicht jeder "Liedtexter" wird. Schauen wir uns mal ein Beispiel aus dem Lied "Mein Herz" an:

      Ich geh' heut Nacht aus endlich wieder tanzen gehen
      Das Herz an Herz Gefühl und wieder diesen Rhythmus spürn
      Dann kommt dieser Mann, und tanzt mich von der Seite an
      Er flüstert mir ins Ohr, wie man nur so schön sein kann

      Mir fällt es schwer so einen Text überhaupt zu analysieren. Das ist platte, einfache Sprache, die eine ebenso platte und belanglose Situation beschreibt. Inhalt schlecht, Sprache schlecht. Sowas hat überhaupt keinen Tiefgang. Keine Referenzen auf andere Texte, keine sprachlichen Mittel. Da steckt nichts hinter.

    • Vor 5 Jahren

      @Olivander12:
      :klatbier:
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      "...und es einfach mit sich geschehen lassen wenn die Emotionen einen umgarnen."

      Mich umgarnt, wenn ich den Schund der Tussi höre, höchstens der Wunsch, alles in meinem Umfeld kurz und klein zu schlagen. Das Zeug macht massiv aggressiv. Und unterscheidet sich in der Hinsicht kein bisschen von Fischer, Berg usw. Gut, das ist auch eine Emotion, aber sicher nicht die erwünschte. Es sei denn ich unterschätze die Macher dieses Drecks und die wollen in irgendeiner Form für mehr Gewalt und Chaos in Deutschland sorgen.

      Daraufhin muss ich immer erstmal was hören, was die Bezeichnung "Musik" auch verdient, sonst ist der Tag direkt im Arsch.

    • Vor 5 Jahren

      Hach ist das wunderschön hier. Jemand mal wieder Interesse diesen oder einen anderen grützigen Strang für interessantere Sachverhalte zu benutzen?

    • Vor 5 Jahren

      Meinst du aus musikalischer Sicht? Wenn ja, dann würde ich gerne eure Meinung zum neuen Aphex-Twin-Album hören.

    • Vor 5 Jahren

      Nicht gehört. Steh ich auch nur begrenzt drauf, weil nicht meine Sparte.

      Ist oder kommt den Herbst noch was Progressives, was man sich unbedingt anhören müsste?

    • Vor 5 Jahren

      Herrlich. Ich lese Brut, Gemü und Deridall. Und vorm zu Bett gehen dann das hier. Für mich jetzt schon Top 5 "Thread des Jahres". Props an die Zeit, den Elan und den Idealismus diverser vertretener (Ex-)Akademiker :D

    • Vor 5 Jahren

      Aphex - erstaunlich gewöhnlich. Bin noch unsicher, ob's die über Jahre stattgefundene Annäherung an komplexe Musik meinerseits oder die Tatsache, dass er halt recht nah an allem bleibt, was man so schon von ihm kennt. In meinem fall seit gut 17 Jahren.

    • Vor 5 Jahren

      Heißt es nicht Derrida? Hab grad noch den Artikel zum Jaques in Metzlers Lexikon der Kultur- und Literaturtheorie gelesen (echt wahr). Hat mir nicht so gut gefallen, fast so schlecht wie der Artikel zu Dekonstruktion. Da hätte auch der erste Satz gereicht.

    • Vor 5 Jahren

      Meine Quelle des Vertrauens feiert die neue Ne Obliviscaris - Citadel, Prog Metal. Ich selbst habe noch nicht wirklich reingehört.

      https://www.youtube.com/watch?v=5z9PKxt_9k4

    • Vor 5 Jahren

      @Aphex: Ich muss zugeben, dass ich ihn erst seit einigen Woche bewusst höre. Spyro ist vor allem für jene, die sich mit Musikproduktion beschäftigen, ein richtiges Juwel. Unglaublich detailverliebt und es ist unglaublich, was er alles aus seinem Equipment zaubert.

    • Vor 5 Jahren

      Mhh vom Soundbild und Ideen her recht interessant, is aber nicht so mein Metier. Ich kann mit Growhls einfach so gar nix anfangen. Haben die entfernt irgendwas mit Haggards zu tun... schlagen ja jedenfalls entfernt ine ähnliche Kerbe.

    • Vor 5 Jahren

      Yeah, Tinco's Distortion-Tipps gehen mir momentan alle mal gut rein. Nochmals: hab Dank!

    • Vor 5 Jahren

      Außerdem könnte man sich fragen, warum nach Planescape Torment seltenst mal ähnlich geniale RPGs erschienen sind.

    • Vor 5 Jahren

      ...und wegen Derrida: Als Psycho habe ich dieser sämtliche Gütekriterien selbstverständlich erfüllenden Studie nach (Uni Freiburg im Auftrag des Bildungsministeriums ;) ) natürlich nur unwesentlich mehr Aufwand in mein Studium investiert als Soziologen oder Kunstwissenschaftler und weiß entsprechend nicht mal, wer Derrida ist, sondern hab an der Stelle lediglich die Zeile eines Bilderbuch-Songs zitiert, dessen (offensichtlich falsch abgedruckten) Text ich vorher noch schnell ergoogelt hab.

      Ich brauchte wie gesagt nur diesn Narrenfreifahrtschein wo draufsteht, dass ich jetzt überwiegend wichtiges Zeug erzähle. Seitdem läuft's auch ;)

    • Vor 5 Jahren

      @Souli, wie Egli sagen würde: Bitte, Bitte, Herzchen - mich sorgts um deine Schmerzchen - drum kriegst du nach der Irren Hiebe - zum Feierabend von mir Liebe.

      (4,99€ für den ganzen, fürchterlich romantischen Text)

      Ein Requiem auf die RPGs nach PS:T habe ich hier meines Wissens nach schon mal gesungen.

    • Vor 5 Jahren

      An das Planescape Setting wird glaub ich auch nie niemals etwas rankommen.

      Passt eigentlich ganz gut rein in ne Diskussion über Anspruch.

    • Vor 5 Jahren

      Kommt da nicht bald über Kickstarter was neues?

    • Vor 5 Jahren

      Schon. Leider halt nichtmehr in diesem ausgearbeiteten Planescape Szenario. Ich fand die ganze "Kosmologie" da, schon sehr interessant.

      Ansehen werd ich mir das aber sehr wohl.

    • Vor 5 Jahren

      @Tinco

      Ravels Rätsel? Unvergessen.

    • Vor 5 Jahren

      Ich lehne mich mal weit aus den Fenster und behaupte, dass die Story von PS:T das Beste was die Spielewelt zu bieten hat. Von Torment (also den Nachfolger) erwarte ich absolut nichts. Bisher war alles aus Kickstarter nur noch Mittelmaß (Divinity war noch OK aber Wasteland und Shadowrun, eine einzige Enttäuschung).

      Ach ja, da ist ja noch die olle Stute mit ihren Album! Davon gibt es jetzt, laut Kai Pflaume, ein Remix: https://www.youtube.com/watch?v=7lkonKJL8Aw
      Viel Spaß Ralle... "live".

    • Vor 5 Jahren

      http://www.youtube.com/watch?v=XxRFWk-wm-c

      Das wird schon was. Die haben fähige Writer im Team. Ich bin optimistisch.

    • Vor 5 Jahren

      @moodycurmudgeon: Ja.

  • Vor 5 Jahren

    ""Wieviel' Jahre ist das jetzt her?", fragt Beatrice Egli da. Ja, Mensch, wieviel' Jahre kann die Defloration einer Mittzwanzigerin wohl zurückliegen, ohne dass es illegal gewesen wäre?"

    Gutes.

  • Vor 5 Jahren

    Linda Fäh und Beatrice Egli - zwei hübsche Frauen, die ohrenkrebsartige Musik produzieren und damit die Helene Fischers der Eidgenossenschaft darstellen. Trotzdem würde gerne mit der Linda mal Klettern gehen - https://www.youtube.com/watch?v=dNRiDQRQ6BE

  • Vor 5 Jahren

    PLatte einfache Sprache und eine platte Situation? So kann nur jemand reden, der mit Frauen nixam Hut hat. Ihr holt also in der Disko oder auf ner Ü40-Party den dicken Wälzer raus. Schonmal davon gehört, dass Blicke mehr sagen als Tausend worte? UNd unter dem Aspekt muss man auch die Texte von Egli und den andere Schlagersternchen betrachten. musik ist emotion und nicht nüchtenrnde analyse. Rafft das denn keiner hier?

    • Vor 5 Jahren

      Doch hier. Werd maln bissl subtiler mein trolliger Froint. Sonst wars das mit den Lachern.

    • Vor 5 Jahren

      @ralle75:
      Öhm. Wenn Du glaubst, ein Patentrezept zu haben, mit dem Du Frauen rumkriegst, dann glaube ich eher, daß Du mit Frauen nix am Hut hast ... oder nur mit einer Teilmenge davon.
      Und wenn Du glaubst, daß Musik grundsätzlich Emotion sei und nichts mit nüchterner Analyse zu tun habe, dann hast Du auch mit Musik nix am Hut. Das ist im Zusammenhang mit Beatrice Egli ungefähr so, als wolltest Du am Reißbrett entworfene Plattenbauten als Höhepunkt der Architektur verkaufen.
      Obwohl - wenn ein Mädel bei den Klängen von Beatrice Egli in der Disse die Tanzfläche verläßt, kann man sich zumindest einigermaßen sicher sein, daß sie Geschmack hat ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      Ü40 Party, Disko und Egli? So stelle ich mir die Hölle vor...Genau so!!!

    • Vor 5 Jahren

      Brudi und ich erachten solche Veranstaltungen als perfektes Jagdrevier für ölige Seekühe gesetzteren Alters! Es wimmelt dort nur so an bedürftigen und äußerst engagierten Damen nahe des Verfalldatums. NOCH aber genießbar... wenn man so pervers ist wie Brudi und ich halt.. ;)

    • Vor 5 Jahren

      Ich habe mich nach einem Besäufnis auch mal in so eine "Disko" verirrt. Es war der totale Horror. Es hat nicht mehr viel gefehlt und ich wäre von einem Mobb besoffener notgeiler Ü40 Frauen auf der Tanzfläche vergewaltigt worden...

    • Vor 5 Jahren

      Und hast du deine Geschichte auch schon unter #Aufschrei mitgeteilt?

  • Vor 5 Jahren

    Darum ist der sogenannte kritiker auch völlig falsch an das album herangegangen und somit wird sein text dem album dem dass es verkörpert in keinster weise gerecht. Anscheinend geht hier keiner mehr in eine Disko? Da läuft nämlich ständig solche Musik aber das können stubenhocker oder selbsternannte alternativen naütlich nicht wisen.

  • Vor 5 Jahren

    Der Kritiker soll seinen eigenen Anspruch herunterschrauben um an ein "Album" richtig herangehen zu können? Interessanter Ansatz!

    Also ich gehe noch in "Diskos" und ganz ganz selten verirre ich mich in eine, in der dann tatsächlich noch so was wie Schlager läuft. In diesem Moment gibt es zwei Überlegungen. 1. Bin ich der Fahrer? - dann ist die Lösung eideutig: ich fahre! 2. Bin ich nicht der Fahrer? - dann ist auch hier die Lösung eindeutig: ich trinke und zwar viel und schnell!

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    Ganz großartige Diskussionen un geniale Lyrics hier :lol:

    Das schlimmste wurde aber noch gar nicht erwähnt: Für solche Texte braucht die Olle tatsächlich Ghostwriter...eigentlich müsste man dafür doch nur ein paar Grundschul-Poesiealben schmökern :D

  • Vor 5 Jahren

    Hier standen gerade 18 Kommentare mit 88 Antworten. Faschos!!! Überall Faschos!!!!!! Die, nazi-scum, die!!!

  • Vor 5 Jahren

    "Im Herzen wieder Kind" klingt wirllich wie vom Unheilig-Grabbeltisch. Der Graf ist halt auch nur ein Schlagersänger, und anstatt abgeranzter Rammstein-Riffs nimmt er hier halt Synthies aus der Vorhölle der Tinseltown-Studios :D