Entgegen dem erfreulich weit verbreiteten Irrglauben handelt es sich bei Musikkritikern keineswegs um göttliche Wesen. Wir glauben zwar sämtlich (genau wie übrigens ein nicht unerheblicher Prozentsatz unserer Leserschaft), den Sachverstand mit Löffeln gefressen zu haben. Letztlich kochen wir alle …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    Künstler: Bass Sultan Hengzt
    erste Assoziation: holprige Raps mit niveaulosen Texten
    erste Reaktion: ignorieren

    Durch diese Verhaltensweise habe ich es bis vor wenigen Wochen geschafft, eine der überraschendsten Wandlungen des bisherigen Deutschrap-Jahres zu verschlafen. Mehrere Interviews ließen mich interessiert aufhorchen, nach dem Genuss der Videos zu "Ketten raus Kragen hoch 2007" und "Schmetterlingseffekt" verfestigte sich meine Kaufentscheidung, was für die unbedingte Qualität dieser beiden Tracks spricht.

    Auch die weiteren Tracks des 28 Tracks starken Albums (inklusive Skits und Premium Tracks) gehen größtenteils klar, was nicht zuletzt an der musikalischen Untermalung der begnadeten Produzenten m3 und Noyd liegen dürfte, die einen Banger nach dem Anderen raushauen. Außer m3 und Noyd durften lediglich Phrequincy (auf "Seelenfrieden"), ProDues (auf "Klassenfahrt", "Nix zu verlieren", "Einzelkampf Orgis Advocate" und "Das letzte Mal") und Syruz (auf "Schritt für Schritt") die Regler bedienen. Eine gute Entscheidung, da dies dem Album eine wohltuende Kohärenz verleiht und das Niveau oben hält.

    Den wenigen Ausfällen (z.B. "Scheiss was drauf") steht eine große Zahl von gelungenen Tracks gegenüber, wobei Hengzt vor allem auf persönlicheren und nachdenklicheren Tracks wie "Tattoo" oder "Morgen wird ein besserer Tag" an der Seite von Automatikk glänzt. Neben Automatikk sind auch sido, Xavier Naidoo, Orgi, Godsilla und Josof auf der Feature-Liste vertreten. Dabei hätte ich auf Orgi und Godsilla durchaus verzichten können, während sido und Xavier Naidoo auf den jeweiligen Tracks ("Seelenfrieden" bzw. "Ich gehör nicht dir") überzeugen und auch Josof nicht weiter negativ auffällt.

    Der abschließende Track "Das letzte Mal" besticht durch hohe Qualität und stellt gleichzeitig den Rücktritt von Hengzt aus der Deutschrap-Szene dar. Schade eigentlich, da ich gerade anfing, ihn zu mögen.
    So ist Bass Sultan Hengzt schließlich zu einem jener Rapper geworden, die er zu Beginn seiner Karriere grundlos gedisst hatte. Texte mit Substanz, technisch in Ordnung und mit einem Hauch von Massenkompatibilität.

    Wertung: 80%

    Quelle (http://herrmerkt.blogspot.com)

  • Vor 13 Jahren

    grad mal n bisschen überflogen (das album). was ich so gehört habe hat sich echt nicht schlecht angehört. v.a. die tracks mit sido, automatikk, und xavier.

    aber noch mal genauer hören...

  • Vor 13 Jahren

    Er hat sich in den Jahren schon gesteigert, wenn man das Ganze betrachtet.
    Seit "Berliner Schnauze" benutzt er sogar immer häufiger Reime, was ja sonst bei ihm nicht so der Fall ist...

  • Vor 13 Jahren

    das album taugt nicht mehr viel. vom "alten" hengzt ist nicht mehr viel übrig geblieben...das is ja fast schon weichgespülter pop dh eine schleichende bushidosierung...wenn er sogar in diesem forum props bekommt, dann war es das wohl endgültig...kategorie fehleinkauf.

  • Vor 13 Jahren

    Der "neue" Hengzt überragt den "alten", findest du nicht?
    Texte, die einigermaßen Sinn haben, ein Rapper, der den Takt nicht nur aus purem Zufall trifft und sogar Reime, wie ich vorhin schon erwähnte.
    Was macht in deinen Augen den alten Stil besser als den neueren?

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« das album taugt nicht mehr viel. vom "alten" hengzt ist nicht mehr viel übrig geblieben...das is ja fast schon weichgespülter pop dh eine schleichende bushidosierung...wenn er sogar in diesem forum props bekommt, dann war es das wohl endgültig...kategorie fehleinkauf. »):
    lustig find ich ja, dass er bushido wegen solchen tracks gedisst hat. vor allen weil er einen track schmetterling genannt hatte und dann bringt hengzt schmetterlingsefekt raus und labert auf mzee darüber wie toll schmetterlinge sind.

    zur entwicklung von hengzt kann ich nicht soviel sagen.allerdings früher hatte er style, wenn auch kaum reime, jetz klingt er wie jeder andere.

    "auf einmal hast du doppelreime, das ist auffällig
    du bist dran und dein schwuchtellabel das ist auch fällig"

  • Vor 13 Jahren

    @Theincrediblejansen (« Der "neue" Hengzt überragt den "alten", findest du nicht?
    Texte, die einigermaßen Sinn haben, ein Rapper, der den Takt nicht nur aus purem Zufall trifft und sogar Reime, wie ich vorhin schon erwähnte.
    Was macht in deinen Augen den alten Stil besser als den neueren? »):

    er war einfach aggressiver, seine stimme hatte mehr wut und seine lyrics waren nicht so "schwülstig" sondern assiger und härter.

  • Vor 13 Jahren

    Das Album ist ganz gut geworden. Sehr musikalisch. props an m3 & noyd.

  • Vor 13 Jahren

    wichtige ergänzung...es fehlt dj ilan!!! und zwar an allen ecken und enten!

  • Vor 13 Jahren

    @CitizenKlong (« Quak! Quak! »):

    :D

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« @Theincrediblejansen (« Der "neue" Hengzt überragt den "alten", findest du nicht?
    Texte, die einigermaßen Sinn haben, ein Rapper, der den Takt nicht nur aus purem Zufall trifft und sogar Reime, wie ich vorhin schon erwähnte.
    Was macht in deinen Augen den alten Stil besser als den neueren? »):

    er war einfach aggressiver, seine stimme hatte mehr wut und seine lyrics waren nicht so "schwülstig" sondern assiger und härter. »):

    sagt mal lieber an bei welchen label bsh zz ist?

    dass sich seine stimme verändert hat, liegt daran dass er ne stimmbandoperation machen lassen musste...
    bzgl. der bushidoisierung muss ich euch recht geben. den track schmetterlingseffekt find ich grauenhaft...

    aber technisch hat er sich mal gesteigert. da hat herr merkt recht.

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« wichtige ergänzung...es fehlt dj ilan!!! und zwar an allen ecken und enten! »):

    Naja... DJ Ilans Beats sind sich mit der Zeit immer ähnlicher geworden, wie ich finde. Klar, sie haben immer noch gut geknallt, und man kann ihm auf keinen Fall absprechen, dass er in Deutschland einer der Top-Producer ist, aber seine Beats waren am Ende so ziemlich alle nach dem selben Schema. Ordentlich Bass und Synthiegeballer, das war's im Prinzip schon. Da haben M3 & Noyd, die z.B. auch das "Prison Break"-Anthem produziert haben, imho deutlich mehr zu bieten.

  • Vor 13 Jahren

    hör mir grade das snippet an - ich glaub, ich kauf mir das album.

    "berliner schnauze" fand ich schon ziemlich gelungen, v. a. den j-luv track. zwischendurch konnte man sogar ein wenig sozialkritik raushören ("ich krieg eh keinen job" usw.)

    zugegeben, bsh wird immer gut produziert, da rückt sein rap öfters mal in den hintergrund.

  • Vor 13 Jahren

    @boinggenau («
    sagt mal lieber an bei welchen label bsh zz ist?

    bzgl. der bushidoisierung muss ich euch recht geben. den track schmetterlingseffekt find ich grauenhaft...

    aber technisch hat er sich mal gesteigert. da hat herr merkt recht. »):

    häää??? nachwievot...amstaff/murderbass...

    schmetterlingseffekt ist sogar noch n guter track...

    "technisch" nervt allmählich...leg mal ne andere platte auf, atze

    @Icytower66: redet was ihr wollt, aber die neuen beats sind 0815 einerlei einheitsbrei...

    @Screwball: der track mit j-luv war so ziemlich der schwächste auf "berliner schnauze"...und wer sozialkritik will, sollte eh kein hengzt hören...

  • Vor 13 Jahren

    axo, stimmt ja.
    iwie dachte ich der wäre bei aggro...hab mich aber dann gewundert warum die tony d und bsh am gleichen tag releasen.

    godsilla, sido und automatikk feature gefallen bis jetzt am besten. naja und dass bsh ne entwicklung hin zu nem besseren rapper gemacht hat, finde ich schon.
    und beat technisch geht das ding auch gut klar.

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« @Icytower66: redet was ihr wollt, aber die neuen beats sind 0815 einerlei einheitsbrei... »):

    Deine Meinung. ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Icytower66 (« @Sodhahn (« @Icytower66: redet was ihr wollt, aber die neuen beats sind 0815 einerlei einheitsbrei... »):

    Deine Meinung. ;) »):

    no. ilan hat für weniger leute was gemacht, als die von dir angesprochenen eses. daher eher prädikat massenware.

  • Vor 13 Jahren

    Das hat damit 'nen Scheißdreck zu tun. ;)

    Wenn die Beats eines Producers prinzipiell immer gleich sind, die eines anderen aber extrem vielfältig, ist es scheißegal, ob der erste Producer seine Beats nur für 2, 3 Leute baut, der zweite aber für halb Deutschland. Ich finde, dass die (fehlende) Abwechslung darüber entscheidet, ob Beats Massenware und 08/15 sind und nicht, mit wie vielen Leuten der betreffende Producer zusammenarbeitet.

    Ich habe diese Diskussionen echt vermisst... :D

  • Vor 13 Jahren

    Wahh Hilfe mir gefällt das Xavier-Feature. :damn: ich bin verwirrt.