Eigentlich würde er am liebsten hinter einem Vorhang auftreten, erzählt Antony Hegarty in einem Interview mit der italienischen Zeitung "La Repubblica", doch "das gehört sich wohl nicht". Der Mut zum Experimentieren fehlte ihm bei Auftritten vor der Veröffentlichung des vorliegenden Albums dennoch …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Es ist nicht besser. Wie auch? Aber es erfüllt alle Erwartungen. Und es ist erneut überwältigend!

    @placebo
    Irgendwo zwischen Gospel, Art-Song und Soul.

  • Vor 12 Jahren

    Diese Musik ist mir zu warm.

    Warm reimt sich auf Darm. Ulkig.

  • Vor 12 Jahren

    Danke für diesen dämlichen Kommentar.
    Aber schön das du was dazu beigetragen hast!

  • Vor 12 Jahren

    Danke für Ihre wärmenden Worte.

    Äh, wärmend? :sweat:

  • Vor 12 Jahren

    matze du fratze!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    :explodingfist:

  • Vor 12 Jahren

    @matze73 («
    Was soll ich sagen? Das ist so wunderschön, dass ich es erstmal gar nicht in Worte fassen kann. Noch zurückhaltender als auf der I'm a bird now. Die Musik lässt der Stimme allen Platz den sie braucht. So sparsam arrangiert, das sie manchmal nur noch eine Ahnung ist. Und es blitzt sogar so etwas wie Hoffnung auf. Und das bei Antony! Der Opener und das schon beim ersten Hören fassungslos machende Daylight and the Sun sind absolut beeindruckend und bis jetzt DIE Songs auf den Album. Schon oft bemüht, aber was soll man auch sagen, diese Musik ist absolut nicht greifbar, wie von einem anderen Stern.

    Ganz ganz großes Kino das! »):

    Kann man nur so unterschreiben. Unglaublich atmosphärisch und gleichzeitig weit weg vom Kitsch oder unnötigem Pathos. Klasse Album

  • Vor 12 Jahren

    ich musste ne träne bei epilepsy is dancing verdrücken....

    wundervoll,und berliner konzert schon ausverkauft, da verdrück ich noch ein zwei mehr tränen....ich brauch nen wischeimer, wie gerne würde ich ihn mal live erleben!!!!!

  • Vor 12 Jahren

    @matze73 (« @Anwalt:

    und? »):

    ich brauch noch ein wenig. das wochenende hat sich anders entwickelt als geplant.

    morgen abend mehr zu antony

  • Vor 12 Jahren

    ich verstehe die allgemeine begeisterung nicht so ganz. ich habe massive probleme mit seiner stimme. ist mir zu theatralisch (und das aus dem munde eines radiohead fans...)

  • Vor 12 Jahren

    ob man es mag ist geschmackssache,

    ob man es als die große sangeskunst anerkennen kann, die es nun einmal objektiv verkörpert,

    ist nur eine frage, ob man van goghs ohr für musik hat.

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« ob man es mag ist geschmackssache,

    ob man es als die große sangeskunst anerkennen kann, die es nun einmal objektiv verkörpert,

    ist nur eine frage, ob man van goghs ohr für musik hat. »):

    subjektiv. objektiv ganz bestimmt nicht.

  • Vor 12 Jahren

    @A.Nachtigaller (« ich verstehe die allgemeine begeisterung nicht so ganz. ich habe massive probleme mit seiner stimme. ist mir zu theatralisch (und das aus dem munde eines radiohead fans...) »):

    Das mancher diese Stimme nicht mag verwundert mich nicht, aber wo da Theatralik sein soll, kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Da ist nichts übertrieben. Das kommt von ganz weit innen. Man muß sich allerdings drauf einlassen und vor allem auch wollen.

  • Vor 12 Jahren

    @ushinella (« ich musste ne träne bei epilepsy is dancing verdrücken....

    wundervoll,und berliner konzert schon ausverkauft, da verdrück ich noch ein zwei mehr tränen....ich brauch nen wischeimer, wie gerne würde ich ihn mal live erleben!!!!! »):

    Ich denke mal an dich. Ich habe mir die Karten am ersten Tag gekauft, weil ich das um nichts in der Welt verpassen werde.

  • Vor 12 Jahren

    @A.Nachtigaller (« @dein_boeser_Anwalt (« ob man es mag ist geschmackssache,

    ob man es als die große sangeskunst anerkennen kann, die es nun einmal objektiv verkörpert,

    ist nur eine frage, ob man van goghs ohr für musik hat. »):

    subjektiv. objektiv ganz bestimmt nicht. »):

    in bezug auf die gesangliche leistung sicherlich schon. die ist ja meßbar. und das ist einfach virtuos. selbst jene, die das für unerträglichen "schwuckele kram" halten, sollten diese einmalige phrasierung erkennen.

    es bleibt ansonsten bei van gogh

  • Vor 12 Jahren

    Es bleibt bei meinem

    Und?
    Herr Anwalt!
    :cryphone:

  • Vor 12 Jahren

    In der FAZ gelesen:

    "...man kann kaum glauben, dass solche unsagbar traurigen, zugleich schwerelosen Lieder möglich sind. Das kann man nicht gebrauchen, ich wüsste jedenfalls nicht, wozu. Und weil ich Antony nicht brauche, werde ich nicht mehr ohne ihn leben können."

    Punktlandung!

  • Vor 12 Jahren

    :D faz wird immer besser.

    wunderschöne formulierung!

    schon der 2. volltreffer nachdem sie vor ein paar wochen bereits festgestellt haben, dass madonna neben der weiblichkeitsikone grace jones die ausstrahlung einer verkleideten kellnerin habe.

    mein favorit momentan: daylight and the sun

    kommt mir vor, wie eine fortsetzung von twilight. schon jetzt einer der songs des jahres.

  • Vor 12 Jahren

    :bub:

    Schön. Hat mich ja auch sofort gefesselt. Wenn ich das im April live höre...

    ... keine Ahnung!

    edit:
    Dein Vergleich ist ja wirklich naheliegend. Ist mir gar nicht aufgefallen bis jetzt. Aber es stimmt. Groß!

  • Vor 12 Jahren

    zeitlos schön!

    mehr gibt es nicht zu sagen.