Alli Neumann hat sich in den vergangenen Jahre mit Singles und EPs ihren Platz auf der hellen Seite des Deutsch-Pops gefestigt - und sich darüber hinaus auf Songs mit Trettmann und KitschKrieg als überzeugendes Rap-Feature etabliert. Mit eigensinnigen Texten, starker Stimme und mitreißenden Performances …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Tagen

    Ganz brauchbares Songwriting- und Produktionsteam. Sehr klarer Einschlag von Bilderbuch. Die Vocals sind längst nicht so aufregend wie die Begleitung. Einziges echtes Manko ist aber das Cover, das zwischen gewollt häßlich und ungewollt gruselig gestaltet ist.

    • Vor 7 Tagen

      Du, das mit dem Cover lässt sich mE damit erklären, dass die Frau, die sich auf diesem Cover befindet, eben so aussieht, wie du es nach deiner Auffassung eben beschreibst. Ich hoffe ich konnte zur Aufklärung beitragen ;)

    • Vor 6 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Tagen

      Na ja, es ist ja nicht ihr Blick auf dem sicherlich bewußt ausgesuchten Foto. Es ist dieses Foto in Kombination mit diesen Farben und diesem Schriftzug. Zusammen wirkt es wie zwischen Heiligenikone und zugedröhntem Mädel, das jede Sekunde in ne psychotische Phase ihres Trips umschaltet.

    • Vor 6 Tagen

      Vielleicht war das die Idee? Sie kann trotzdem nicht verheimlichen, dass sie sehr schön ist. ♥ Um nicht zu sagen hot af, wie einer unter ihrem Interview richtigerweise meinte.

  • Vor 7 Tagen

    Einfach guter Pop, kannst nix gegen sagen.

    • Vor 7 Tagen

      Ich denke, man kann einiges dagegen sagen. Fürchterliche gepresste Vocals kämen mir in den Sinn, aber gute Musik ist ja subjektiv...

    • Vor 7 Tagen

      Allein einen Satz mit "Einfach guter Pop" zu beginnen und dann noch mit "kannst nix gegen sagen" zu beenden ist an und für sich schon absolute Weltklasse! Mehr analytisches Urteil a priori geht ja gar nicht :lol:

    • Vor 6 Tagen

      Ich bin ein Mann aus dem Volk mit Öl in den Ohren und deshalb für musikalische spitzfindigkeiten ungeeignet aber findet ihr die Stimme wirklich schlecht? Bissi nervig höchstens diese etwas penetrant wokeness, aber die ist mittlerweile eingepreist.

    • Vor 6 Tagen

      Klingt halt wie Nena im gewollt-coolen Nuschelmodus. Instrumental ebenfalls komplett uninteressant das Ganze, ernsthaft, wo kommen die wohlwollenden Besprechungen her?

      Öl in den Ohren klingt übrigens ziemlich unangenehm. Solltest mal zum Arzt gehen.

    • Vor 6 Tagen

      ja keine ahnung, ist halt pop, den ich so nebenher hören kann, radio mucke halt. und dafür nicht schlecht.

    • Vor 6 Tagen

      Mir langt "nicht schlecht" auch meist völlig. Im Gegensatz zu "verdammt gut", deren Vertreter Spotify sei Dank nur wenige Klicks entfernt sind.

    • Vor 6 Tagen

      Für unseren Schwingo muss es eben immer altbackenes Geschrammel sein.

    • Vor 4 Tagen

      Demnach stimmst du mir zu, dass altbackenes Geschrammel = verdammt gut gilt. Recht so.