Wie ist der Stand der Dinge bei den gefeierten Retro-Brit-Girls der letzten Jahre? Bei zur Übermutter mutierten Amy weiß (noch immer) niemand Genaues. Duffy lockt nach apartem Debüt mehr mit dunkler Beinbestrumpfung als mit wirklich überdurchschnittlichen neuen Songs. Aber da ist ja noch Adele.

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    @SillyWalk (« die ist mir zu fett. fette können keine gute musik machen. und es ist unästhetisch. die musik ist so lau, wie will doch sicher nur geld für ihren nächsten mitternachtsburger. »):

    Und Deine Kommentare sind nur dumm, Dumm wie Scheiße! Man könnte glatt meinen Du bist DSDS-Zuschauer und Maggifresser!

  • Vor 9 Jahren

    Mir ist es immernoch ein Rätsel, wieso diese Adele so erfolgreich ist.

  • Vor 9 Jahren

    :D ich lese jetzt erst, wie sich hier einige über Silly Walks Kommentar aufregen. Ihr scheisst morgens auch erstmal Steine oder?
    @Toriyamafan: Ich auch nicht.

  • Vor 9 Jahren

    gutes album viele langsame songs

  • Vor 9 Jahren

    krass was die leute hier fuer einen driss labern. adele ist mit abstand der beste weibliche singer/songwriter UEBERHAUPT ! macht doch endlich mal eure verkackten ohren auf. die abneigung gegen sie kommt nur wegen ihres uebergewichtets. mama mia -.-

  • Vor 9 Jahren

    Mal ganz ehrlich... Wenn man die meisten Kommentare hier liest von wegen laues Album und Adele sei zu fett, dann tun mir diese Leute echt Leid.

    Das Album das sie hier abgeliefert hat ist wohl eines der Besten, welches das 21 Jahrhundert bis jetzt gesehen hat. Die Musiker auf dem Album sind Weltklasse, Adeles Stimme und Interpretation der Lieder sucht seinesgleichen und vor allem: Endlich mal Musik, die Tiefe hat. Weg von den 08-15 Dreiklängen und den I-IV-V Kadenzen zu kontrastreicheren Akkorden und verschiedenen Tonarten, die nahtlos ineinander übergehen. Das Album ist echt vielschichtig und es ist nicht möglich dieses Werk in einem Mal Hören vollends zu begreifen und erfassen. Gute Musik zeichnet sich meiner Meinung auch dadurch aus, dass sie mit jedem Mal hören besser wird, und dies ist bei "21" der Fall.

    An alle anderen, die das Potential von Adele und ihrem Album verkennen, empfehle ich Lady Gaga weiter, denn da kommt man mit einem knappen Musikverständnis besser auf seine Kosten.

  • Vor 9 Jahren

    Liebe Laut.de-Redakteure!

    Erschaudern stellt sich ein: es scheint Ihnen nicht möglich, eine MusikerIN ohne Vergleiche zu betrachten: ob nun Adele oder Duffy - alles wird mit allem verglichen, gleichgesetzt und in eine Schublade verfrachtet, angefüllt mit Vorurteilen persönlichen Geschmäckern. Es gelingt Ihnen nicht, die MusikerINNEN als individuell zu betrachten ihre Musik im Einzelnen zu interpretieren. Eine Steigerung erfährt diese, mit pompösen Wortklaubereien, die einer perversen Selbstbeweihräucherung der Worte gleichen, inkompetente Handhabung, indem jegliche Kritik wenigstens einen Kommentar zum äußeren Erscheinungsbild der Künstlerinnen beinhalten muss, so als seien die Redakteure in Bezug auf Weiblichkeit Frauenbild im Mittelalter verankert hängen geblieben. Ihre Aufgabe besteht in der Bewertung von Musik - und die benötigt kein veraltetes, in tradierten Bildern verhaftetes, feindliches klischeehaftes Frauenbild, dessen Sie sich leider stets bedienen, um Ihren Texten Kritiken den nötigen "Feinschliff" zu verleihen!

  • Vor 9 Jahren

    @stummerzeuge (« Berechtigte Kritik an der Kritik! Stimmt es wohl, dass Adele nun erstmal 5 Jahre Pause einlegen will? Weiß da wer mehr? »):

    Ich hab das auch gehört, sie will wohl jetzt erstmal ein normales und familiäres Leben genießen... um dann wieder verlassen zu werden und mit großartigen Songs zurück zu kommen :D Traurig für sie, aber gut für uns ^^

  • Vor 8 Jahren

    Echt? Hmm also ich hab das Album leider erstaunlich selten in der Anlage, irgendwie ist es doch zu balladenlastig. Ich finde nur Rolling In The Deep und Rumour Has It großartig

  • Vor 8 Jahren

    ich hasse die frau regelrecht. ihr nervtötendes, emotionsbefreites und für den mainstream geschliffenes genöle. urgs. darauf erstmal joanna newsom und laura marling hören - hach, welch balsam für gehör und seele.

  • Vor 2 Jahren

    Es muss in der heutigen Zeit viel heißen, wenn eine Adele innerhalb kurzer Zeit mehrere Millionen KOMPLETTE Alben weltweit verkauft. Bei den heutigen Konsumgewohnheiten, streamen, einzelne Songs über MP3 kaufen oder Musik schwarz runter laden, ist es sehr vielsagend wenn von einem relativ (mit 19 war sie nämlich noch keinem riesen Publikum bekannt) unbekannten Künstler komplette Alben in mehrstelligem Millionenbereich verkauft werden. Das besagt definitiv dass sie einen Nerv getroffen hat. Und das zu Recht, weil sie sich nämlich musikalisch, stimmlich und ihrer Art Songs zu interpretieren vom gleichförmigen Gedudel in der heutigen Popmusik mit großem Wiederkennungswert unterscheidet. Und dazu mit musikalisch anspruchsvollen Arrangements.
    21 ist für mich ein vom ersten bis zum letzten Song homogenes, anspruchsvolles und perfekt durchdachtes Pop Album. Wer das nicht hört hat meiner Meinung nach keine Ahnung von Musik oder Tomaten auf den Ohren.
    Und Leute die ihre optische Erscheinung kritisieren und ihr deswegen als Sängerin nichts abgewinnen können, kann man gar nicht ernst nehmen. Oder hört man neuerdings mit den Augen ???