Schluss mit lustig. Ihr kurzer Flirt mit dem Pop gehört für Zola Jesus weitestgehend der Vergangenheit an. Mit "Okovi" zeigt sie uns wieder die kalte Schulter und wischt jedes Zugeständnis an die Zugänglichkeit hinweg.

Der kurze Ausflug zu Mute und der Versuch, mit "Taiga" ein breites Publikum …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    Top Album. Grüße gehen raus an souli und den jenzmeister.

  • Vor einem Monat

    Ich hätte es begrüßt, wenn bei all den Geeks auf laut.de ein Geheimtipp dieser Größenordnung auch mal abseits der zugehörigen Rezi empfohlen worden wäre, aber bei dieser tendenziell rechts-braun-dumpfen community, die sich ausnahmslos an der eigenen angeblichen Offline-Lebensfähigkeit berauscht, ist so was ja offensichtlich schon zu viel verlangt.

    Tut der Genialität und dunkel schimmernden Eleganz des hier vorgestellten Albums jedoch keinen Abbruch.

    • Vor einem Monat

      Yo, schade, dass ich davon ausgerechnet unter nem Meurer-Kommentar erfahren musste.

    • Vor einem Monat

      Oh nein, ein Missverständnis droht den (zugegeben eher mäßig bis schlechten) Scherz zu verunglimpfen!

      Werde die Tage wohl doch mal die vom jenzmeister übermittelte Handynummer durchwählen müssen, um solchen Missverständnissen künftig vorbeugen zu können.

      Aber schön, dass ihre Musik so an dich geht. Wäre durchaus eine Kandidatin, um uns zusammen mit jenzo in einem entsprechenden Venue an der Bar niederzulassen und betont desinteressiert so zu tun, als seien wir regelmäßig und eigentlich nur aufgrund des Fassbiers zugegen oder so ähnlich...

    • Vor einem Monat

      Volle Zustimmung! Forenrowdys müssen rechtzeitig herausgezogen werden. Früher habe ich einige Randalierer festgenommen. Heute bin ich als Hausmeister tätig und habe schon mehrere jugendliche Rowdys dabei erwischt, wie sie Glasflaschen in der gelben Tonne entsorgen wollten!

    • Vor einem Monat

      Tu' mal lieber die neue Zola Jesus! :conk:

    • Vor einem Monat

      Emoticon-Fail! :ill:

    • Vor einem Monat

      Der war gut :D

    • Vor einem Monat

      @souli, bin dabei. Original mit der Frage: "Ist hier heute wieder live Musik? Was spielt denn da?"
      Hab noch reichlich Urlaubstage offen und ab November auch wieder Zeit und Kohle, falls sich was ergeben sollte.

  • Vor einem Monat

    Habe soulburns Tips ("Conatus" und "Stridulum" ja, "Versions" bislang nein, dafür "New Amsterdam") befolgt und "Okovi" gleich bei Release an den Start gebracht.
    Ärgerlich, dass ich ZJ so lange aufgeschoben habe.
    Top Album! Gefällt mir von den oben genannten vielleicht am besten. Insbesondere "Veka" und "Wiseblood" (oder "Exhumed", "Soak" und "Siphon").
    Wird wahrscheinlich erst durch Chelsea Wolfe abgelöst werden. Allerdings plädiere ich für eine Coexistenz.

    5/5!

    • Vor einem Monat

      Soak ist ein Übersong

    • Vor einem Monat

      Ging mir mit den jenzo-Tipps Emma Ruth Rundle / Marriages ja ganz genauso, aber besser spät als nie!

      Heutzutage hat Fr. Rundle ganz ohne Mühe drei Tracks im Soundtrack of my life geparkt und darf im Falle einer Live-Begegnung ähnlich wie Chelsea oder eben Nika auf das exakte Gegenteil vom oben Beschriebenen hinsichtlich meiner Contenance hoffen :D

  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Monat

    Exhumed ist ein unfassbares Brett.

  • Vor einem Monat

    Nach dutzenden Durchläufen: AOTY-Kandidat! Top3 sicher.