Porträt

laut.de-Biographie

The Audience

Die Einwohner von Hersbruck können wahrlich stolz auf ihre lokale Musikkultur sein, hat die mittelfränkische Kleinstadt östlich von Nürnberg doch schon einige talentierte Rockmusiker hervorgebracht. Neben The Robocop Kraus, The Plane Is On Fire oder Yucca machen sich auch The Audience auf, die Bühnen der Musikwelt zu erobern.

Vorbild liefern natürlich die Robocops, die Bernd Pflaum (Gesang), Michael Arnold (Bass), Sebastian Wild (Gitarre), Johannes Preiß (Orgel) und Florian Helleken (Schlagzeug) sogleich unter ihre Fittiche bzw. ins Vorprogramm nehmen. Der Rest der Gründungsgeschichte bleibt unbekannt.

Dass man auf Englisch und nicht in der Muttersprache singt, ergibt sich ganz natürlich. The Audience hören allerhand britische und amerikanische Bands und lassen sich inspirieren. "Ich finde es wirklich super, wenn unsere Texte international verstanden werden können, was enorm wichtig ist, wenn man auch Menschen im Ausland ansprechen möchte. Singt man z.B. nur in Deutsch, dann klammert man Leute, die der Sprache nicht mächtig sind, eben von vornherein etwas aus", so Bassist Michael Arnold im Interview mit Laxmag.de.

2007 steht das Debüt in den Läden, welches dem Fünfer viel Lob seitens der Presse einbringt, unter anderem, weil man starren Genregrenzen trotzt. The Audience brillieren zwischen Punk, Disco, New Wave und Pop, schaufeln Klangmauern auf, gewaltig und ungestüm und bleiben dennoch hervorragend tanzbar.

Das kommt nicht nur in heimischen Gefilden, sondern auch in Frankreich gut an. Eine Tour folgt, die Fan-Zahl wächst. Mit ihrem Zweitwerk gelingt es den Franken sogar, als Support für The Kooks auf der Bühne zu stehen. Um große Musik zu machen, muss man eben nicht aus den Metropolen der Welt stammen. Hersbruck führt den Beweis.

Alben

  • MySpace

    Myspace-Page mit Hörproben.

    http://www.myspace.com/rocktheaudience
  • Labelseite

    Infos, Songs, Tourdaten.

    http://www.hazelwood.de/audience/index.php
  • Offizielle Homepage

    Homepage der Band.

    http://www.theaudience.org/

Noch keine Kommentare