Eine Band, die schon fünf Mal den Basser gewechselt hat, war wohl auf der Suche nach dem richtigen Groove. Ob die neue Scheibe "Dead Again" die Suche für beendet erklärt, darf nun jeder selbst entscheiden.

Nach einjähriger Non-Stop-Tour durch die Länder Europas bietet die Band auf dem dritten …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Old-School-Thrash, aber so richtig haut das Album keinen mehr aus den Socken. Läuft sich ziemlich tot, und das ist nicht unbedingt nur so bei den Jungs, selbst wenn sie noch zu den besseren im Genre gehören. Nun ja, danke fürs Review - Benotung geht völlig in Ordnung. Eddy muss wohl Christbaumkugeln aufhängen?

  • Vor 6 Jahren

    Old-School-Thrash, aber so richtig haut das Album keinen mehr aus den Socken. Läuft sich ziemlich tot, und das ist nicht unbedingt nur so bei den Jungs, selbst wenn sie noch zu den besseren im Genre gehören. Nun ja, danke fürs Review - Benotung geht völlig in Ordnung. Eddy muss wohl Christbaumkugeln aufhängen?

  • Vor 6 Jahren

    Hört sich an, als versuche eine neue Thrash-Band aus dem Ruhrpott im Jahre 1995 so zu klingen wie Slayer...braucht sowas heute noch einer?

  • Vor 6 Jahren

    laut-autoren, immer wieder ein fest... "buhai"? möööp! "bohei", richtig. "tzaziki"? möööp! entweder "tsatsiki" oder "zaziki".
    gebt euch doch mal ein bisschen mühe, leute.

  • Vor 6 Jahren

    @-=Parcival=- (« Hört sich an, als versuche eine neue Thrash-Band aus dem Ruhrpott im Jahre 1995 so zu klingen wie Slayer...braucht sowas heute noch einer? »):

    Klar! Als Trash-Fan immer. Die Jungs touren sich den Arsch ab und rocken wie die Luzi! Und das bedeutet einen Konzertabend Spaß. Slayer synchronmoshend als Clubgig?!? Never...also ganz klar: JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!