Über 30 Jahre nach dem Split planen Simon & Garfunkel eine gemeinsame Welttournee. Zuvor trifft Simon noch den Dalai Lama.

New York (ebi) - Die erste US-Tour seit über zwei Jahrzehnten brachte Simon & Garfunkel im vergangenen Jahr 53 Millionen Dollar ein. Nun plant das berühmte Folk-Duo anscheinend die Ausdehnung der "Old Friends"-Tour auf Europa und eventuell Japan, meldet der NME. "Sie werden wohl besonders in Ländern auftreten, die sie bisher vernachlässigt haben", betonte Garfunkel-Manager John Scher. Als Vorgruppe sind die The Everly Brothers im Gespräch.

Für einen Dokufilm über den Friedensnobelpreisträger Dalai Lama interviewt Paul Simon zuvor noch das politische und religiöse Oberhaupt der Tibeter. In der Reihe hatte U2-Sänger Bono bereits mit dem ehemaligen russischen Präsidenten Michail Gorbatschow gesprochen. Kollege Art Garfunkel hat dagegen ein unschönes Date. Nachdem die Polizei vergangene Woche bei einer Verkehrskontrolle eine geringe Menge Marihuana in seinem Wagen fand, muss er sich morgen vor Gericht verantworten. Ihm droht eine Geldstrafe.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Paul Simon

Wenige Musiker schaffen es, nach intergalaktischen Erfolgen als Teil einer Band auch auf Solopfaden Überzeugendes zu leisten. Oft enden sie nach ein …

laut.de-Porträt Simon & Garfunkel

Paul als Kaninchen, Art als Grinsekatze; so lernten sich die beiden bei einer Schulaufführung von "Alice im Wunderland" 1953 kennen. Paul Simon wurde …

Noch keine Kommentare