Die Damen von Tennis Borussia Berlin zählt ab sofort Rosenstolz zu ihren Sponsoren. Band und Fußballmädels planen gemeinsame Aktionen, darunter einen gemeinsamen Wagen auf dem Christopher Street Day!

Berlin (bin) - Bei Sportvereinen herrscht oftmals gähnende Leere in der Mannschaftskasse: Für Trikots, Bälle oder das nächste Trainingslager fehlt das Geld. Die Frauen des Fußballvereins Tennis Borussia Berlin zeigen sich kreativ und versuchten mal etwas anderes, als Spenden durch vorweihnachtliches Waffelnbacken zusammenzukratzen: Sie baten ihre Lieblingsband um Hilfe.

Die Idee flüsterte ihnen ihr Pressesprecher, Hagen Liebing (in einem früheren Leben auch als "The Incredible Hagen" von den Ärzten bekannt) ins Ohr: "Schließlich sind die Mädels beinharte Rosenstolz-Fans. Vor einem Spiel pushen sie sich mit ihrer Musik und sollte es dann trotzdem nicht klappen, schallt auf der Rückfahrt 'Die Schlampen sind müde' durch den Mannschaftsbus."

Die Fußballdamen - oder Veilchenladies, wie sie sich nennen - schrieben einen charmanten Brief an die Berliner Formation und Rosenstolz sagten sofort zu. Momentan überlegen sich Peter Plate, AnNA R. und die überglücklichen Spielerinnen noch, wie ihre gemeinsame Zukunft aussehen wird. Dass das Rosenstolz-Logo in absehbarer Zeit die Hosen und die "Ausgehanzüge" der Damen schmücken wird, bestätigte Hagen Liebing bereits.

Aktionen wie Zusatzkonzerte wird es allerdings nicht geben, schließlich ist die Band momentan schwer mit den Aufnahmen für ihr neues Album "Das Große Leben" beschäftigt, das am 3. März 2006 erscheinen soll. Fest steht hingegen, dass die musikalischen Sponsoren und ihre Mannschaft im kommenden Jahr mit einem gemeinsamen Wagen auf dem Christopher-Street-Day glänzen.

Ihre Idole haben die Damen des ursprünglich als Tennis- und Ping-Pong-Gesellschaft gegründeten Vereins noch nicht getroffen. Dafür stellten sie sich schon artig beim Rosenstolz-Management vor. Rosenstolz sind nicht die ersten, die ihrem Lieblingsverein unter die Arme greifen. Die Hosen halfen schon der Fortuna Düsseldorf aus, DJ Hell sponsert den FC Altenmark - den Club, in dem er früher selber kickte.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rosenstolz

Die berühmte Legende "vom Tellerwäscher zum Millionär"? Zum Glück nicht ganz - aber für Rosenstolz fängt es tatsächlich in einer Küche an. AnNa …

laut.de-Porträt Die Toten Hosen

"Solange Johnny Thunders lebt solange bleib ich ein Punk solange es was zu trinken gibt dauern alle unsere Feste an." Die Zeilen vom 86er-Album "Damenwahl" …

laut.de-Porträt DJ Hell

Er ist eine Institution in der deutschen DJ-Szene. Neben Sven Väth und Monika Kruse wird er jährlich immer wieder in die deutschen DJ-Top-Drei gewählt.

Noch keine Kommentare