Slightly mad? Thilo Rahn reiste für das Fotobuch "Rockmos" seiner Lieblingsband hinterher. Brian May und Co. sind begeistert.

Berlin (mis) - Der Traum eines jeden Fans: Man dringt in den Hoheitsbereich des angehimmelten Stars vor, wechselt ein paar Worte mit ihm und erhält bestenfalls noch ein Autogramm. Queen-Fan und Fotograf Thilo Rahn hat dies erlebt. Und mehr: Als er Brian May, Roger Taylor und Paul Rodgers seine Fotos zeigte, die er auf 22 Konzerten der Band aus dem Zuschauerraum geschossen hatte, ermutigten ihn ausgerechnet seine Helden, diese zu veröffentlichen.

Selbstfinanziert und selbstverlegt

"Rockmos", der Titel angelehnt an das Queen & Paul Rodgers-Album "The Cosmos Rocks" (2008), ist ein selbstfinanziertes und selbstverlegtes Fan-Fotobuch, das die Faszination des selbsternannten Hardcore-Fans Rahn auf 334 Seiten deutlich zum Ausdruck bringt.

Es erzählt in deutscher und englischer Sprache Geschichten aus dem Alltag eines Fans, zu dem neben enthusiastischen Momenten im Zuschauerraum auch das dröge Ausharren vor Mehrzweckarenen gehört.

6 Megapixel-Impressionen

Und natürlich die obligatorischen Diskussionen mit Hallen-Securities, die etwa im Nassau Coliseum in Uniondale nichts von der offiziellen Band-Erlaubnis wussten, das Mitbringen von Kompaktkameras zuzulassen.

Bei vielen Fotos glaubt man kaum, dass sie im Zuschauerraum mit einer 6 Megapixel-Kamera entstanden sind. "Rockmos" beinhaltet scharfe und perspektivisch abwechslungsreiche Fotos, die keine Bühnenpose der drei alten Herren des 70er Rock auslassen.

2 Euro für den Aidsfond "Mercury Phoenix Trust"

Wie es sich für ein Fan-Fotobuch gehört, nehmen die Anhänger der britischen Rocklegende einen ebenso großen Platz im Buch ein. Ob der "John Deacon-Freundeskreis" mit Fahne oder ein Freddie-Double mit Schnauzbart und gelber Lederjacke in Japan: Rahn hielt seine Augen stets offen.

Das auf 3000 Stück limitierte und mit Widmungen von allen Bandmitgliedern versehene Buch ist online und im Theater des Westens Berlin für 34,90 Euro erhältlich. 2 Euro pro Buch gehen an den Aidsfond "Mercury Phoenix Trust".

2011: Alle Queen-Alben in neuen Remasters-Editions

Natürlich begann Rahns Leidenschaft für Queen nicht mit der Band-Neuauflage um Sänger Paul Rodgers. Doch zum Zeitpunkt des Todes von Freddie Mercury 1991 war er erst elf Jahre alt. Daher wird auch Rahn genau hinschauen, wenn 2011 zum 40-jährigen Bandbestehen sämtliche 15 Studioalben der Band in aufwändigen Remasters-Editionen neu aufgelegt werden.

Die Alben kommen in neuer Verpackung und mit zusätzlichen Inhalten in die Shops, heißt es vonseiten des neuen Queen-Labels Universal. Den Anfang machen im März die ersten fünf Alben "Queen", "Queen 2", "Sheer Heart Attack", "A Night At The Opera" und "A Day At The Races". Ein Hollywood-Film mit Hauptdarsteller Sacha Baron Cohen rundet das Jubiläum ab.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Queen

Ende der 60er Jahre spielen Brian May (Gitarre) und Roger Taylor (Drums) in der Londoner College-Band Smile, bis ein Kerl namens Farrokh Bulsara die beiden …

14 Kommentare