Pink Floyd geben erstmals Teile ihrer Musik zur Wiederverwendung frei. House-Producer Eric Prydz darf Auszüge aus "Another Brick In The Wall (Part II)" verwenden. Gilmour kündigte außerdem eine Tribute-EP für Syd Barrett an.

London (ebi) - Erstmals in ihrer Karriere lassen sich Pink Floyd samplen, melden britische Medien. Der Glückliche heißt Eric Prydz, seines Zeichens Produzent des Hits "Call On Me". Vor zwei Jahren wurde Prydz über Nacht berühmt, als das poppige Housestück den Sprung von der Partyinsel Ibiza in die Hitparaden schaffte. Das dazugehörige Aerobic-Video trieb vielen den Schweiß auf die Stirn.

Jetzt erhielt der Skandinavier die Genehmigung, Pink Floyds Nummer-eins-Hit "Another Brick in the Wall (Part II)" von 1979 zu samplen. Die Single namens "Porper Education" soll bereits am 1. Januar 2007 unter Eric Prydz Vs. Floyd erscheinen.

Weit mehr am Herzen dürfte den legendären britischen Rockern ein anderes Projekt liegen. Gitarrist David Gilmour kündigte eine Tribute-EP im Gedenken an Syd Barrett an. Pink Floyds erster, schon in den 60er Jahren gefeuerter Gitarrist war im vergangenen Juli gestorben. Auf der EP soll u.a. David Bowie zu hören sein, der Barretts Stück "Arnold Layne" intoniert. Keyboarder Rick Wright ist ebenfalls an Bord.

Die drei Track-EP soll am 24. Dezember zuerst als Download bereit stehen, bevor sie für drei Wochen in die Läden kommt, schreibt der NME.

Fotos

Pink Floyd

Pink Floyd,  | © EMI (Fotograf: ) Pink Floyd,  | © EMI (Fotograf: ) Pink Floyd,  | © EMI (Fotograf: ) Pink Floyd,  | © EMI (Fotograf: ) Pink Floyd,  | © EMI (Fotograf: ) Pink Floyd,  | © EMI (Fotograf: )

Weiterlesen

Pink Floyd Syd Barrett gestorben

Der frühere Pink Floyd-Sänger und kreatives Aushängeschild der Band, Syd Barrett, ist im Alter von 60 Jahren in seinem Haus in Cambridgeshire an den Folgen einer Diabetes gestorben.

laut.de-Porträt Pink Floyd

Im Jahr 1965 gründeten die Herren Syd Barrett (Gitarre, Gesang), Bob Close, Rick Wright (Keyboards), Nick Mason (Schlagzeug) und Roger Waters (Bass) …

laut.de-Porträt Eric Prydz

Sexy Girls, die in knapp geschnittenen Work-Out-Suits und schrillfarbenen Stulpen über die Mattscheibe hüpfen, verhelfen dem Discjockey und Produzenten …

4 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    Ausgerechnet Eric Prydzknkbr, der sich mit seinem Wichsvorlagen-Video bei MTV eingenistet hat. Wahrscheinlich war er an der Zeile "We don't need no education" interessiert, die wir jetzt bald hören müssen in einem Musikkontext für die, die das am nötigsten hätten. :\

  • Vor 9 Jahren

    @Thelema (« Ausgerechnet Eric Prydzknkbr, der sich mit seinem Wichsvorlagen-Video bei MTV eingenistet hat. Wahrscheinlich war er an der Zeile "We don't need no education" interessiert, die wir jetzt bald hören müssen in einem Musikkontext für die, die das am nötigsten hätten. :\ »):

    Öhm ... die Geschichte ist doch schon längst durch? Hat sich in den deutschen Top Ten niedergeschlagen, wie nicht anders zu erwarten war nach einem Hit wie "Call On Me", wurde auch artig mit Preisen dekoriert und fällt heute unter die historische Rubrik "Lieder, die mal Hits waren, die aber eigentlich nie jemand wirklich gebraucht hat".

    Also - keine Panik, der Weltuntergang war schon.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 9 Jahren

    Wer es wenigstens nicht dieses totgenudelte Another Brick In The Wall.
    Wie wär es denn mal mit "Bike" oder "The Gnome" in einer Techno-House Version?

  • Vor 9 Jahren

    @Skywise (« Öhm ... die Geschichte ist doch schon längst durch? »):

    Hat sich bei mir irgendwie auf die Seite geschlichen. Vielleicht hätte ich aufs Datum gucken sollen ...
    @Skywise (« Also - keine Panik, der Weltuntergang war schon. »):

    Und das Beste: Ich hab's nicht mitbekommen! :D