Frontmann Charly Steinhauer, der wegen seines Krebsleidens bereits mehrere schwere Operationen überstanden hat, muss erneut unters Messer.

Würzburg (edy) - Wenn man Scheiße am Hacken hat, bekommt man sie nicht mehr los. Die Welt geht heute am 21.12.2012 vermutlich nicht mehr unter. Für Charly Steinhauer, den Sänger und Gitarristen von Paradox, steht sie allerdings kurz vor dem Zusammenbruch.

Kaum hat der Mann nach diversen Schicksalsschlägen mit "Tales Of The Weird" ein bärenstarkes Album veröffentlicht, holt ihn das Unglück bereits wieder ein. Gegen 14 Uhr schreibt Charly auf seiner Facebook-Seite:

"Hallo meine Freunde, es tut mir leid Euch mitteilen zu müssen, dass ich im Krankenhaus liege und mich am Heiligabend einer schweren Operation am offenen Herzen untergeben muss. Drückt mir die Daumen."

Lange Leidensgeschichte

Für den Paradox-Leader ist das bei weitem nicht der erste komplizierte Eingriff. Die jahrelange Pause im Paradox-Camp rührte hauptsächlich daher, dass Charly mit einem Krebsleiden zu kämpfen hat, das diverse Operationen nach sich zog. Dass er überhaupt noch Musik macht und auf der Bühne steht, grenzt schon an ein Wunder. Doch mit diesem Wunder könnte es jetzt vorbei sein.

"Paradox will never die!"

"Ich werde das überleben und weiterhin gute Musik für Euch schreiben. Paradox will never die!", gibt sich Charly gewohnt kämpferisch. Allerdings fährt er auch fort: "Ob ich jemals nochmal auf die Bühne gehen kann, glaube ich allerdings nicht. Ich wünsche Euch allen ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr. Euer Charly!"

Genesungswünsche und aufmunternde Worte könnt ihr Charly jederzeit über seine Facebook-Seite zukommen lassen. Drückt ihm die Daumen.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Paradox

Sänger/Gitarrist Charly Steinhauer und Drummer Axel Blaha sind im unterfränkischen Würzburg schon seit Anfang der 80er in diversen Formationen aktiv.

1 Kommentar