Vier Tage nach seinem 70. Geburtstag stirbt der legendäre Sänger und Bassist von Motörhead an Krebs.

Stoke-on-Trent (dani) - Legenden sterben nie, heißt es, und doch: Ian 'Lemmy' Kilmister ist tot. Vier Tage nach seinem 70. Geburtstag erlag der eigentlich unkaputtbare Frontmann von Motörhead, der zuletzt immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, einem Krebsleiden.

"Es gibt keinen einfachen Weg, es auszudrücken", ringt seine Band um Fassung, "unser gewaltiger, großherziger Freund Lemmy ist heute nach kurzem Kampf mit einem extrem aggressiven Krebs gestorben." Erst am 26. Dezember habe er von der Krankheit erfahren. "Wir können noch gar nicht damit anfangen, unseren Schock und unsere Trauer in Worte zu fassen, es gibt keine", so die verbliebenen Motörhead-Mitglieder via Facebook.

"Spielt Lemmys Musik LAUT!"

"Wir werden in den kommenden Tagen mehr sagen, vorerst aber, bitte: Spielt Motörhead laut, spielt Hawkwind laut, spielt Lemmys Musik LAUT. Hebt einen auf ihn, oder mehrere. Erzählt euch Geschichten. Feiert das Leben, wie es dieser liebenswerte, wundervolle Mann selbst so heftig gefeiert hat. Er hätte es genau so gewollt."

There is no easy way to say this…our mighty, noble friend Lemmy passed away today after a short battle with an extremely...Posted by Official Motörhead on Montag, 28. Dezember 2015

In diesem Sinne: Prost.

Fotos

Motörhead

Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Motörhead,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

Motörhead Nachruf auf Lemmy

"Ich falle nicht um, ich verpuffe", stellte Lemmy einst klar. Unser Autor Giuliano Benassi hat den Motörhead-Chef einmal getroffen.

laut.de-Porträt Motörhead

Was zum Teufel ist ein Motörhead? Einerseits handelt es sich um ein amerikanisches Slangword für Amphetamin- oder Speedsüchtige, die die Kontrolle …

laut.de-Porträt Hawkwind

Am bekanntesten dürften Hawkwind sein, weil sie als letztes Trampolin für Lemmy Kilmister dienten. Als sie den Bassisten 1975 rauswerfen, schnappt er …

31 Kommentare mit 40 Antworten

  • Vor 2 Jahren

    keiner lebt ewig, aber bei Lemmy dachte mans manchmal. Geil, er hat gelebt und zwar richtig. Ich bin nicht traurig, dass er gestorben ist. Er wärs auch nicht. Es ist Zeit. Versteht mich recht... es ist halt so, dass jeder mal stirbt und damit kann man umgehen. Ich trauere nicht, dass er nun weg ist, ich bin froh, das er überhaupt da war.

    Geile Mucke ist die Hauptsache und nu hat ers sich verdient ein paar Süsse Engel zu ficken!

  • Vor 2 Jahren

    Meine Erfahrung mit Lemmy

    Tatzeit: Irgendwann in den 90ern nach einem Motörhead Konzert

    Mein Kumpel Mick: „Alter war das geil !!!
    Ich: …....(keine Reaktion)
    Mein Kumpel Mick(mich anstupsend): „Alter alles klar?“
    Ich: „Es ist so verdammt ruhig“
    ...ich bemerke das ich meinen gesprochenen Satz eigentlich selbst nicht gehört habe....
    Ich: „Verstehst du mich?“
    Mick: „Was ist los? Ich kann dich nicht verstehn!“
    Ich: Unverständnisvolles Achselzucken
    Mick: Verständnissvolles Kopfnicken
    Ich: Pommesgabel bis zum Auto
    Mick: Schiebt Motörhead in den CD Player
    Ich: JAAAAAAAAA(irgendwo dringen die Töne durch)
    Mick: LEMMMMYYY
    Ich: JAAAAAAAAA

    ...am nächsten Tag war der Kater so groß wie das Pfeiffen im Ohr,
    aber Motörhead waren auch in den Jahren danach immer Pflicht.
    R.I.P. Lemmy... ICH, WIR, ALLE die auch nur einen Funken Rock'n roll in sich haben werden dich für alle Zeiten vermissen.

    • Vor 2 Jahren

      Ach du Scheiße...

      Liegt Craze noch zitternd und speichelnd unterm Schreibtisch oder hat er diesen Kommentar gar nicht erst gelesen?

    • Vor 2 Jahren

      Zum Glück hab ich gerade "Pommesgabel bis zum Auto" gegoogelt und dieses Werk gefunden :)

    • Vor 2 Jahren

      His storytelling... IT'S OVER 9000!

    • Vor 2 Jahren

      Für gutes Storytelling spricht zumindest, dass ich mir die Situation so richtig gut vorstellen kann. Zottelmick und Kuttenfreddie verlassen die Konzerthalle; die Mähnen sind klatschnass und kleben am Steißbein. Beide brüllen sich an, wie das unter Genreaffinen so Gang und Gäbe ist. Kuttenfreddie ragt die rechte, zur Pommesgabel geformte Hand gen Himmel und nimmt einen kräftigen Schluck aus der Faxe-Dose in seiner Linken, während Zottelmick die seine bereits an seiner Stirn zerdrückt. Schlussszene: Man sieht beide von hinten auf ihr Auto zugehen. Die Pommesgabel bleibt bis zum Schluss in der Luft. Die Kamera steht still, langsames Fade-Out, die Credits entfleuchen dem unteren Bildrand, während "Don't You Forget About Me" von den Simple Minds eingespielt wird.

    • Vor 2 Jahren

      Morpho, Hurensohn, statt hier wirres Zeug zu kommentieren, solltest du lieber Stellung zu deinen kriminellen Umtrieben am Kölner Hauptbahnhof an Silvester beziehen.

    • Vor 2 Jahren

      Anfang Januar, Minustemperaturen, viel Schnee... und doch schmilzt das dünne Eis auf welchem GenOESSE Manback sich seit Tag eins bewegt immer mehr zur Scholle zusammen. Das Schicksal, welches ihm so droht wie jenen Eisbären am Nordpol, die der Erderwärmung gnadenlos ausgeliefert sind, macht auch vor unserem diplomierten Ingenieur nicht halt. Anders als unsere felligen Freunde aus der Arktis, ist laut.de's doch eher erfolgloser Don Johnson für seinen Treibhauseffekt, welchen er in Form von heißer Luft in das Ozonloch der Community bläst, vollständig selbst verantwortlich. Seine kruden Experimente, welche ihn als verzweifelten, unlustigen Wicht entlarvten, zeigten nur zu gut auf, dass er völlig verdient unter strengste BeOBACHTung gestellt gehört, hoffentlich auf einen Boden der ihn und ursus maritimus zu halten vermag.

      Willliam Elbow, Auszüge aus:" Meine Begegnung mit einem Diplomingenieur, ein Re­sü­mee."

    • Vor 2 Jahren

      Fällt mir jetzt erst auf, dass das die Spiderland-Spinne ist. Formidables Album.

    • Vor 2 Jahren

      M.Sc. bitte. Danke.

    • Vor 2 Jahren

      Na ja, so daneben liegt Morpho ja gar nicht mit seinem Kommentar.... bis auf die Tatsache das Mick und meine Wenigkeit eher kurze Haare hatten damals, und sowas wie Faxe erst gar nicht in die Nähe unser Metal/Alk Schlote kam....Faxe...also bitte, das beleidigt mich zu tiefst... so ein Gesöff...*g*

    • Vor 2 Jahren

      du solltest trotzdem mal ein klärendes gespräch mit dem amtsvorsteher führen

    • Vor 2 Jahren

      Freddie nimmts mit Humor und verhält sich dadurch wahrhaft ehrenmännisch.

    • Vor 2 Jahren

      Jüpp, ich nehms mit Humor, alles Andere ist eh Zeitverschwendung...
      und noch was zu den inzwischen gelöschten "Beiträgen" des Levitenlesers...wenn den ALLE einfach ignoriert hätten...das ist in so einem Fall einfach das Beste, nicht reagieren auf so nen Schmarrn, dann trollt sich der Troll auch ganz schnell wieder von selbst. Aber das Löschen seiner Kommentare ist auch in Ordnung...muss man sich den verbalen Dünnpfiff nicht immer wieder durchlesen wenn man mal zufällig wieder auf diesen Artikel stößt. Also in diesem Sinne, schaut euch Morgen im Net die Beerdigung von Lemmy an, oder auch nicht....

  • Vor 2 Jahren

    ...P.S. was ich ganz vergessen hatte:
    Das Konzert damals hatte als Vorband....und jetzt muss ich gleich nochmals schlucken...DIO...doppelt traurig wenn ich daran zurückdenke, das der Hardrock/Metal Sangesgott auch nicht mehr unter den Lebenden ist...