Hip Hop, Techno, Alternative Rock: Die 90er waren in vielerlei Hinsicht ein goldenes Zeitalter. Wir präsentieren die 100 besten Alben.

Nineties (laut) - "Once upon a time ...": So beginnt der Refrain des Pearl Jam-Brechers "Once" aus dem Klassikeralbum "Ten". So unendlich lange sind die 90er Jahre schon her, es soll tatsächlich Menschen geben, die sie gar nicht selbst erlebt haben. Hierzu gehört unsere Redaktion dann aber doch nicht, weshalb wir die gute Ranking-Tradition unseres Hauses mit den 100 besten Alben dieses Jahrzehnts fortführen.

Unsere LP-Highlights aus den 80er Jahren liegen schließlich bereits ebenso vor, wie die Genrelisten 80er Hip Hop, 80er Metal und 80er Synthie-Pop. So schillernd bunt und quietschvergnügt dieses Jahrzehnt zu Ende ging, so düster begann es - zumindest im Rockbereich. Die Hip Hop-Saat keimte schnell und ausschweifend und auch der elektronische Bereich brachte so einige Klassiker ans Licht. Selten war man sich so uneins in der Redaktion; es wurde gezerrt, verschoben und neu editert, Alben ausgetauscht, Soundtracks heraus gestrichen - kurz: es gab in den 1990er Jahren einfach mehr als nur 100 fantastische Alben. Aber irgendwann geht nichts mehr und nun lehnen wir uns zurück und freuen uns auf eure Kommentare zu den ...

​​​​​

100 besten Alben der 90er

Fotos

Soundgarden

Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Soundgarden,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

73 Kommentare mit 17 Antworten, davon 61 auf Unterseiten

  • Vor einem Jahr

    Kein Megadeth - Rust in Peace, kein Judas Priest - Painkiller, Entombed - Left Hand Path (generell kein Death Metal Album), kein Emperor - In the Nightside Eclipse, kein Death - Symbolic, kein Bathory - Hammerheart, kein Atheist - Unquestionable Presence, kein Darkthrone - A Blaze in the Northern Sky, kein Dissection - Storm of the Light's Bane, kein Blind Guardian - Nightfall in Middle-Earth, und das schlimmste von allen: Kein Skyclad - Prince of the Poverty Line.

    Laut.de, hüllt euch in Sack und Asche, kehrt um und tut Buße. Die Meilensteinisierung von "Prince of the Poverty Line" wird als angemessenes Reuebekenntnis nahegelegt.

    • Vor einem Jahr

      vor allen dingen kein machine head, "burn my eyes" war doch damals der ganz heiße scheiß xD.
      könnte fast meinen, man hätte die 90 er in nem paralleluniversum verbracht.
      und falls es so war, ich will da wieder hin :lol:

  • Vor einem Jahr

    Gute Liste. Wird schwer so was für die nächsten Jahrzehnte zu erstellen, danach wurde es leider irgendwie deutlich weniger mit richtig guten Alben.

  • Vor einem Jahr

    Kyuss auf die eins, Moment of Truth als bestes Hiphop-Album, Spine of God statt Dopes to Infinity von Monster Magnet und The Battle of Los Angeles statt des Debut-Abums von RatM, dann bin ich dabei. Ach ja, Nirvana stinken...

    • Vor einem Jahr

      So sehr ich Battle of LA mag, ans Debüt kommts nun echt nicht ran. Zumal der Einfluss wohl auch n Faktor ist für die Liste.

    • Vor einem Jahr

      Nicht dass die anderen RatM-Alben schlecht wären, aber Battle of LA wischt mit dem Rest einfach den Boden auf ;) Das Einfluss-Argument zählt natürlich, wobei sich mein Kommentar auch eher auf meinen persönlichen Geschmack bezog. In Sachen Einfluss gestehe ich Nirvana den ersten Platz durchaus zu, trotzdem mag ich sie nicht...

    • Vor einem Jahr

      Der Kommentar mit dem den Boden aufwischen kommt mir bekannt vor ;)
      Und ja, nach dem Einflussfaktor kann nevermind nur nummer 1 sein, musikalisch ist es selbst in deren dskographie nur nummer zwei hinter in utero. Nach dme selben Argument fehlt mir als Liebhaber des 90er Jahre Punkrocks hier auch Green Days Dookie (bei laut immerhin schon meilenstein) oder von mir aus auch OffspringsSmash :D

    • Vor einem Jahr

      Dookie und Smash hab ich auch schmerzlich vermisst, wurde damals rauf und runtergehört, egal was man jetzt darüber denkt ;)