In seiner ersten TV-Sendung trifft der Ärzte-Drummer mit Horror-Regisseur George Romero sein persönliches Idol.

Lissabon (mis) - Er ist Drummer, Sänger, Schauspieler, Hörbuch-Sprecher und nun hat Bela B. endlich auch eine eigene TV-Sendung. Heute Abend um 23.40 Uhr strahlt der deutsch-französische Kultursender Arte die Pilotfolge von "Hotel Bela" aus, für die kein geeigneterer Sendetermin hätte gefunden werden können: Pünktlich zu Halloween trifft der Musiker auf Horrorlegende George A. Romero, der seit seinem Klassiker "Night Of The Living Dead" (1968) Legendenstatus inne hat.

Das Konzept der äußerst kurzweiligen Sendung sieht vor, dass der Musiker prominente Persönlichkeiten auf der Durchreise trifft, ob in teuren Hotels, billigen Absteigen oder bei einem Abendessen und diesen auf den Zahn fühlt.

Horror-Legende mit Gummi-Enten

Wie schon sein Gespräch mit Quentin Tarantino vor vier Jahren belegte, macht Bela in der herkömmlichen Interviewsituation auch auf der anderen Seite des Mikrofons eine gute Figur. Natürlich kommt ihm bei Romero seine jahrzehntelange Zombie-Leidenschaft zugute, die er bereits als ehemaliger Chef eines Horror-Comicverlags und als Darsteller (Jörg Buttgereits "Der Todesking", Olaf Ittenbachs "Garden Of Love") ausleben durfte.

Der selbsternannte Graf trifft Romero in Lissabon und macht sympathischerweise erst gar keinen Hehl aus seiner aufgeregten Vorfreude. Doch er hat Glück: Der 71-jährige Herr der Untoten, soviel sei verraten, ist ein äußerst lebenslustiger Zeitgenosse, der absurderweise immer zwei Gummi-Enten bei sich trägt.

Spezieller Zombie-Test für Romero

Im Laufe der Sendung testet Bela Romeros Zombie-Wissen mit vorbereiteten Einspielern, konfrontiert ihn mit Interviewzitaten verschiedener Horror-Regisseure und bittet ihn, aus seinem Hotelzimmer spontan ein Filmset für eine Horrorszene zu kreieren.

Und da solch eine Begegnung selbst für einen Bela B. eine besondere Sache ist, befragt er Romero noch nach dessen Expertenmeinung zu den Zombies im Die Ärzte-Clip "Junge". Wer als nächstes ins "Hotel Bela" eincheckt, ist derzeit nicht bekannt.

"Hotel Bela" (Deutschland, 2010, 26 Min.), 31. Oktober, 23.40 Uhr, Arte. Danach sieben Tage online, siehe Surftipps.

Fotos

Bela B.

Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Bela B.,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Bela B.

Bela B. ist der beste Schlagzeuger der ... nein, falsch: Bela B. ist der Schlagzeuger der Besten Band der Welt. So herum! Unter diesem Titel kennt ihn …

13 Kommentare

  • Vor 2 Jahren

    Ich hatte es etwas besser erwartet. Möglicherweise liegt's daran, das Bela einfach nur ein großer Fan von ihm ist, dass er wenig spannende Fragen zu stellen wusste und irgendwie gar nicht darauf einging, dass Herr Romero deutlich mehr in seinen Filmen sieht als plumpes Zombigemetzel. Aber für zukünftige Sendungen sehe ich durchaus Potential.

  • Vor 2 Jahren

    Leider bleibts bei dieser Sendung, wie Arte gerade mitteilt: "ARTE hat die Sendung einmalig und passend zu Halloween ausgestrahlt, es handelt sich dabei nicht um eine Serie, die fortgesetzt wird."

  • Vor 2 Jahren

    @Zapato El Don (« Leider bleibts bei dieser Sendung, wie Arte gerade mitteilt: "ARTE hat die Sendung einmalig und passend zu Halloween ausgestrahlt, es handelt sich dabei nicht um eine Serie, die fortgesetzt wird." »):

    Das ist allerdings schade, hatte mich schon auf ein paar interessante Treffen gefreut. Vor allem da "Durch die Nacht mit..." anscheinend auch nicht mehr kommt ;-(