Gunter Gabriel hat die Schnauze voll vom Dschungelcamp: Wegen ständiger Streitereien und gesundheitlicher Probleme zieht er die Reißleine.

Australien (kol) - Gunter Gabriel verabschiedet sich aus dem Dschungelcamp. Der Countrysänger hat nach fünf Tagen Urwald genug von der Hitze und rationiertem Essen und rief heute gegen 6:45 Uhr den erlösenden Satz "Ich bin ein Star, holt mich hier raus".

Mehrere Gründe seien für den Ausstieg zusammengekommen, heißt es. Der 73-Jährige klagte über gesundheitliche Probleme, zudem habe ihn der Streit um die Essensrationen zu sehr gestresst. RTL hatte die zwei Lager "Base Camp" und "Snake Rock" zusammengelegt, was heftige Diskussionen um die rationierte Nahrung auslöste.

"Ich ertrage das nicht mehr"

Das Team "Base Camp" erspielte in den vergangenen Tagen mehr Essen, während den Kandidaten aus "Snake Rock" nur Reis und Bohnen blieben. Zudem gab es Streit mit anderen Camp-Bewohnern, zuletzt mit David Ortega. Zu viel für Gabriel: "Ich gehe jetzt. Ich ertrage diese Diskussionen nicht mehr", verkündete er schon gestern am Dschungeltelefon.

Die Drohung hat Gabriel nun wahr gemacht. Der Sänger, der seinen größten Hit bereits 1974 hatte ("Hey Boss, ich brauch mehr Geld"), soll das Camp bereits verlassen haben, sich aber noch bis zum Ende der Ausstrahlung in Australien aufhalten. RTL gab dazu noch keinen Kommentar ab, vermutlich um die Spannung für die heutige Sendung aufrecht zu erhalten.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Gunter Gabriel

Mit "Hey Boss, Ich Brauch Mehr Geld" und "Komm Unter Meine Decke" war Gunter Gabriel einer der bekanntesten Schlagersänger der 70er Jahre. Wobei Schlager …

5 Kommentare mit 19 Antworten

  • Vor 2 Jahren

    Ich gucke die Sendung ja seit Anbeginn sporadisch und muss schon sagen, dass die neue Staffel bis hierhin ziemlich großartig ist. Das letzte Jahr soll ja sehr harmonisch (= lahm) gewesen sein, aber die diesjährige Auswahl an exzentrischen Kaputten, Zicken unterschiedlichster Prägung und unfassbaren Hohlbroten ist echt unschlagbar. Qualitätsfernsehen!

    • Vor 2 Jahren

      so ähnlich wie hier

    • Vor 2 Jahren

      Eigentlich so ähnlich wie in jeder dysfunktionalen Community. Nur vielleicht etwas unterhaltsamer und hochwertiger produziert. :D

    • Vor 2 Jahren

      Wir können uns doch nicht vom FERNSEHEN den Rang ablaufen lassen. Bis morgen will ich von jedem eine gute Idee für die neue Staffel auf dem Tisch haben.

    • Vor 2 Jahren

      Alfalfa soll zurückkehren und uns bulgarische Literatur empfehlen.

      (Einen JanuWAR, wie ihn gerade Craze, Morpho und lauti heraufbeschwören, lehne ich ab. #deeskalation #nojanuwar #seidendlichcool )

    • Vor 2 Jahren

      Vielleicht irgendein Projekt mit einem zynisch aufgelegten Sancho?

    • Vor 2 Jahren

      DaFunk: Nur um das klarzustellen, mir ist weder nach einem JanuWAR (was auch immer das sein soll), oder sonstigen fake-spasten-spamm-watweißich-Aktionen. Absolut dagegen.

    • Vor 2 Jahren

      Ich beschwöre überhaupt nichts herauf, sondern reagiere lediglich ein wenig verstimmt auf das Fehlverhalten des Schandusers der letzten Wochen. #november15 war Harmonie in ihrer reinsten Form und der #drohzember ist seinem Namen zum Glück in keinster Weise gerecht geworden, weil alle einfach weiterhin lieb sein wollten. Es hätte alles so schön bleiben können...

    • Vor 2 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Jahren

      Morph, halt doch mal Dein Mund, hm? Diese ganze drohvember-kacke, etc nervt doch nur noch, wie oft und wie lange noch dieses Kinder-Theater?

    • Vor 2 Jahren

      auch der nidrohklaus war ungewohnt zahm

    • Vor 2 Jahren

      Das frage ich dich. Hast du außer "#drohzember" überhaupt ein Wort gelesen? Und nicht mal das besonders gründlich, wie es scheint.

      Also, wie lange noch dieses Kindertheater? Sprich: Wie du versuchst, dich durch die absurdesten "Hobbies" interessant zu machen und in Diskussionen zu den Themen, mit denen du dich angeblich andauernd beschäftigst, damit glänzt, bereits an den gebräuchlichsten Schlagworten zu scheitern. Wie du trotz fortwährender Blamagen immer noch nicht merkst, dass sich jeder über deine verworrenen Ansichten lustig macht. Dein lächerliches Altvorderengelaber, dein Löschzwang, die Kickerei, dein vehementer Drang, die Regeln für #gromky im Alleingang festzulegen und deinen Willen durchzusetzen, wie es schon zu der Zeit war, bevor du paranoider Schisser zuletzt die Flucht ergriffen hast.

      Den Verweis auf den Wikipedia-Artikel zum Dunning-Kruger-Effekt überlässt man zwar lieber dem Anwalt, aber lies dich da ruhig mal ein. Wird dir stellenweise vorkommen, wie dein eigenes Tagebuch.

    • Vor 2 Jahren

      Dem gibt es NICHTS hinzuzufügen!
      Chapeau Herr Morpho, sie haben den lautmongo in seiner Gänze zerstört!

    • Vor 2 Jahren

      lächerlich. lautis spezieller "charme" lag doch immerschon darin begründet das er seine merkwürdige hobbies kultiviert und seine teils recht abseitige meinung ungefiltert zum besten gab. ihm ausgerechnet sowas zum vorwurf zu machen, halte ich für verfehlt. habe eher den eindruck das einige von euch zur zeit leicht überdreht sind. hoffentlich wird das wetter bald besser, dann könnt ihr wieder draussen lungern ;)

    • Vor 2 Jahren

      Ich kann diese Kehrtwende auch nicht so wirklich nachvollziehen, aber könnte tatsächlich einfach was mit Winterlangeweile zu tun haben. Mir ist lauti/genri bisher nicht negativ aufgefallen. Andererseits scheint man hier aktuell ohne gelegentliche Aufenthalte im Chat eh bestenfalls die Hälfte von dem zu verstehen, was hier so abgeht.

    • Vor 2 Jahren

      So sieht es nämlich aus. Wenn man sich mal vor Augen hält, was der da in den letzten Wochen alles für ne selbstbeweihräuchernde Scheiße vom Stapel gelassen hat, wird einem schlecht.

    • Vor 2 Jahren

      laut ist laut und chat ist chat.

      Alles gut.

    • Vor einem Jahr

      Thorsten wird Dschungelkönig, ich werde Recht haben.

  • Vor 2 Jahren

    Vielleicht war eine einzige Unterbux auf Dauer selbst Herrn Gabriel zu wenig. #teamlegat

  • Vor 2 Jahren

    Ach der Gunter, dachte das würde der erste Tote im Dschungel. Dieses Jahr bleiben auch ohne ihn erlesene Sozialstudienobjekte im Camp. Entspannte Stunde jeden Abend.

    • Vor einem Jahr

      Das Sozialstudienobjekt bist vielmehr du, wenn du wirklich glaubst, echten Menschen in ihrem Alltag zuzusehen und über sie urteilst.

  • Vor einem Jahr

    Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.