Am 16. Juli 2012 verstarb Jon Lord. Ein trauriger Moment für alle Rock-Liebhaber. Welch toller Musiker verstummte, könnt ihr hier bestaunen.

Konstanz (laut) - Deep Purple waren Ende der Sechziger und während der Siebziger des 20. Jahrhunderts ohne Zweifel eine treibenden Kraft des Hardrock. Sowohl was die Technik anbelangt als auch vom Songwriting her setzten die Briten Maßstäbe im Hartwurst-Sektor.

Die öffentliche Wahrnehmung fokussiert jedoch weniger die Meisterleistungen der Vergangenheit, sondern eher die Tatsache, dass die Band nach wie vor existiert. Aber eben ohne Ritchie Blackmore und Jon Lord, die maßgeblichen Anteil am unverwechselbaren Sound der Band hatten. Ersterer steht heuer lieber in Strumpfhosen neben seiner Holden Candice Night auf der Bühne und macht einen auf Renaissance-Barde, Lord hatte keine Lust mehr und widmete sich anderen musikalischen Projekten, ehe er Anfang der Woche einem Krebsleiden erlag.

Blackmores Gitarrenspiel ist ebenso wie Lords Hammond-Sound unverkennbar. Ritchie huldigt mit diatonischen Skalen der Renaissance und der Klassik. Im Verbund mit Lord hat er erheblichen Anteil an der Verschmelzung von Rockmusik mit klassischer Musik.

Gerade deshalb kommt es fast einem Treppenwitz der Musikgeschichte gleich, dass Deep Purple immer noch nicht in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufgenommen wurden. Angesichts ihres hochklassigen Materials ist dies mehr als unverständlich ...

Die 20 besten Songs von Deep Purple

Weiterlesen

12 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    Löblich, löblich... Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber die Fakten sollten doch stimmen. "Knocking At Your Back Door" findet sich trotzdem auf "Perfect Strangers" und "Smoke On The Water" ist unwiderruflich auf "Machine Head" in der Studioversion verewigt. Vielleicht geht sich ja der Kommentar für "Black Night" auch noch aus... Und "Burn" (der Titeltrack) hat mit Sicherheit eines der geilsten Jon-Lord-Solos. Ruhe in Frieden, Maestro Lord!

  • Vor einem Jahr

    na die obligaten Sachen eben :)
    Child in Time verdient. Living Wreck hätt man vielleicht auch noch reinnehmen können aber hei ... da wird es immer was zu meckern geben.

  • Vor einem Jahr

    Ganz ehrlich: Wieviel Songs kennt ihr davon? Ich: 4 1/2
    (bin mir bei strange kind of woman nicht sicher)