Die Atoms For Peace-Köpfe Thom Yorke und Nigel Godrich statteten dem BBC Radio 1 einen Besuch ab und stellten dabei die zweite Single des kommenden Albums "Amok" vor.

London (huz) - Freunde von Radiohead haben es nicht leicht: Sicher, das letzte Album datiert aus dem Jahr 2011 und liegt damit noch nicht allzu lange zurück. Dennoch ist man gespannt, was die Briten im vergangenen Sommer in Jack Whites Studio fabriziert haben. Zu seinem Erstprojekt hielt sich Yorke nun auf BBC sehr bedeckt - er stellte lediglich "irgendwann" einen Release von neuem Material in Aussicht.

Priorität genießt also sein Seitenprojekt Atoms For Peace, bei dem neben Radiohead-Produzent Godrich auch Chili Pepper Flea mitwirkt. Mit "Judge Jury And Executioner" erfuhr auf BBC Radio 1 bereits der zweite Appetizer seine Premiere. Zu den fragil-melancholischen Leadvocals Yorkes gesellt sich alsbald ein choralartiger Hintergrundgesang.

Der Beat ist mit seinen Claps dieses Mal merklich weniger verschoben-verwurstelt als noch bei der ersten Single "Default". Das Debütalbum der Supergroup heißt "Amok" und wird in unseren Breiten am 22. Februar erscheinen.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Atoms For Peace

"Supergruppen: So viel Potential, so oft verschwendet" untertitelte der Musik-Kritiker Chris DeVille einst einen Artikel. Das mag auf viele als Supergruppe …

laut.de-Porträt Thom Yorke

Als Thom Yorke 2004 vom Magazin "Third Way" gefragt wird, was für ihn Erfolg sei, sagt er: "Oh, nur bei Verstand bleiben. Das wäre schon ein Erfolg." Yorke …

1 Kommentar