Ein Radio-DJ will erfahren haben, dass Axl Rose die vakante Stelle als Sänger einnehmen könnte.

Atlanta (mam) - Jason Bailey, ein Radio-DJ aus Atlanta, verbreitete gestern in seiner Sendung die Nachricht, Guns N' Roses-Sänger Axl Rose habe sich in Atlanta eingefunden, um mit AC/DC für ihre bevorstehenden zehn US-Termine zu proben. Schon am Montag berichtete die Fanpage GNRTruth, "eine sehr, sehr gute Quelle" habe Bailey gesteckt: "Axl hat sich mit AC/DC getroffen, doch der Deal ist noch nicht unter Dach und Fach. [Es steht im Raum, dass] Axl die Band bei den zehn verbleibenden Shows, auch in Atlanta, unterstützen könnte. AC/DC sind in der Stadt, haben Castings für die Nachfolge veranstaltet und dann haben sie Axl einfliegen lassen."

Viele Bewerbungen gingen ein

Die australischen Rocklegenden hatten bereits letzten Monat die Termine für ihre anstehenden US-Konzerte aufgrund der Nachricht um die drohende Taubheit von Brian Johnson verschoben. Auf ihrer offiziellen Website kündigten die verbliebenen Rocker um Angus Young an, die Termine später im Jahr wahrscheinlich mit einem Gastsänger nachzuholen. Seither spekulieren Medien um die Wette und allerlei Bewerbungen trudelten bei Angus ein.

Erst zuletzt brodelte es wieder in der AC/DC-Fangemeinde, als Jim Breuer, ein langjähriger Freund und Fan Brian Johnsons, in seinem Podcast "The Metal And I" verlauten ließ, Brian habe nicht vorgehabt, die Band zu verlassen. Johnson habe Angus zwar über die Diagnose seines Arztes informiert, aber auch hinzugefügt, alles sei halb so schlimm und er wolle die Tour zu Ende spielen. Daraufhin sei sein Tour-Equipment kommentarlos zu ihm nach Hause gebracht worden. Angeblich will der Musiker sogar über Umwege erfahren haben, dass die Band bereits einen neuen Sänger engagiert habe, erklärte der Comedian. Jedoch ruderte Breuer nach einem Aufschrei in der Fangemeinde zurück.

Bestätigung von Malcolm Youngs Sohn?

Die Gerüchte um Axl Rose dagegen befeuerte Malcolm Youngs Sohn Ross Malcolm auf Facebook, indem er den Artikel zu Axl Rose mit den Worten "It's true" teilte. Auf den kritischen Kommentar eines Fans hin, die Verpflichtung von Rose würde das Vermächtnis der Band schädigen und dass er die vakante Stelle gar nicht besetzen könne, antwortete Ross, dass die Entscheidung bereits gefallen sei. Mit den Worten "He can and he will" schloss der junge Young die Diskussion. Kurze Zeit später löschte er jedoch seinen Post.

Dem britische NME gegenüber wiegelte ein Sprecher von AC/DC heute Nachmittag ab: "Nothing official to announce. Will update you if that changes."" Sicher scheint also nur, dass die Gerüchteküche noch das ein oder andere Appetithäppchen auftischen wird.

Fotos

Guns N' Roses und AC/DC

Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Guns N' Roses und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

laut.de-Porträt AC/DC

Am Abend des Jahreswechsels 1973 auf 1974 steht eine Band auf der Bühne, die Musikgeschichte schreiben sollte. AC/DC geben damals im Chequers Club im …

laut.de-Porträt Guns N' Roses

Wie kaum eine andere Band haben sich Guns N' Roses ständig bemüht, möglichst alle Klischees, die man gerne einer Rock'n'Roll-Band andichtet, Wirklichkeit …

6 Kommentare