"2005, das erste Zuhältertape im Netz / Keiner hat mich auf dem Schirm wie 'n New-Era-Etikett." Zwölf Jahre und zehn Alben später wird es Zeit für Kollegah, seine bisherige Karriere Revue passieren zu lassen. Die gewaltige Fanbasis soll natürlich daran teilhaben. Mit "Legacy" präsentiert Deutschraps …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 3 Monaten

    Der Vorgänger war deutlich besser. Hier heißt es Quantität statt Qualität

  • Vor 3 Monaten

    Gefickt von 187 Karriere vorbei geh sterben.. Haha

  • Vor 3 Monaten

    Alphagene war 07 das nächste große Ding. Hört man sichs eine Dekade später an, ist die rasante Entwicklung die Deutschrap gemacht hat schon enorm. In allen Punkten, sei es Vielfalt, Beatauswahl, Newcomer oder Technik, Trendsetzung, Stil und Background

  • Vor 3 Monaten

    https://www.youtube.com/watch?v=Pa0cV_AXHuU

    Luzifer gibt es jetzt als Freetrack auf YouTube, gefällt mir ganz gut. Vor allem nach dem Cashflows-Totalausfall davor.

    • Vor 3 Monaten

      Atmospärischer Beat mit satten Drums, dazu hungrige Parts und die gewohnt zerberstenden Vergleiche. Bzw hat er sich für diesen Track wieder einige davor aufgespart. Gut zu sehen im für Kollegah-Verhältnisse äußert lahmen Feature auf dem Ali As Album

    • Vor 2 Monaten

      Haut mich auch nicht gerade um, aber das Sample ist ganz nett und die Hook diesmal hörbar und damit wohl nichts für unseren Hook-Connaisseur David Maurer.

  • Vor 2 Monaten

    So, Butter bei die Fische. Taugt sein Katalog auch heute noch oder muss man damals schon die Sachen gehört haben, um das heute noch toll zu finden?

    Ich hab Kollegah durch seinen extrem peinlichen Auftritt bei TRL kennengelernt (mit guck auf die Holzkette) und dann um den Kerl lange einen Bogen gemacht. Fanpost gefiel mir, sonst fand ich die meisten Sachen, die man mal als Video sah, ziemlich mies. Ich hab dem aber auch nie wirklich 'ne Chance gegeben. Als ZHT4 dann rauskam hab ich via Google Music reingehört und fand das überraschend gut.

    So. Ich hab heute keine einzige Kollegah CD, entsprechend wäre die Kollektion im Shop eine gute Gelegenheit das nachzuholen. Aber: Lohnen sich die 150 Tacken dafür? Oder wäre ich besser damit beraten nur ZHT4, ZHT3 und ein weiteres musthave separat zu kaufen?

    • Vor 2 Monaten

      Wenn du ein Fan von CDs bist und Du wirklich großes Interesse hast dich sehr ausführlich mit Kolle zu beschäftigen ja, ansonsten definitiv nein.^^

    • Vor 2 Monaten

      Würde mir auch lieber ZHT3 und 4 kaufen, außer eben der Sammler in dir dreht durch.

    • Vor 2 Monaten

      ZHT 3+4, die beiden Hoodtapes, und das Album Kollegah, wobei letztgenanntes wohl eines ist, welches man in der Zeit damals gehört haben muss. Ist meiner Meinung nach trotzdem ein geniales Sommeralbum mit lässig, positivem Flair. Der Sound für den Heimweg von der Grillparty. Die Soloalben King und Imperator sind einfach nur monoton und langweilig, Alphagene heute unhörbar. Bossaura ist Hintergrundmusik für's Solarium im sozialen Brennpunkt. Joa.

    • Vor 2 Monaten

      Dann werde ich vorerst den Urlaub abwarten. Wenn danach das Ding noch nicht ausverkauft ist denke ich nochmal drüber nach.

      Nicht das es am Ende wieder rumsteht. Der letzte weiße König Box steht hier noch rum ohne die CD gehört zu haben, Gott Box ist hier noch OVP (Albung im Google Music Abo und öffnen lohnt erst wenn ich Möglichkeiten hab das Tape abzuspielen) und diverse andere CDs sind noch ungehört im CD-Regal. Inzwischen ist es ja wirklich einfach geworden, sogar legal vorher reinzuhören.

      Auf Boxen würde ich am liebsten gänzlich verzichten, aber spätestens wenn da dann eben noch eine exklusive Ep oder ein Mixtape bei ist wird das immer schwierig.

      Wie es klingt hätte ich hier ja sonst auch mit ZHT 3&4 alles was ich brauche.

    • Vor 2 Monaten

      Ist halt auch bequemer als CDs zu wechseln und spart ordentlich Platz. CDs sind zunehmend eher was für Sammler. Und ich bin ja bis heute stolzer Nichtbesitzer aller Deutschrapboxen. :D Zumal viel von der Extra-Musik auch im Streaming landet. Aber das alles ist natürlich ein Thema für sich.

      Ansonsten würde ich auch sagen, dass du mit ZHT3+4, dann dem ersten Hoodtape und vielleicht noch dem Kollegah-Album gut bedient bist. Die Sachen davor muss man wahrscheinlich damals gehört haben, da es heute doch eher amateurhaft wirkt, was die Soundqualität und die Beats angeht, und die Flows und Wortspiele nicht mehr den Aha-Effekt von damals besitzen. Gibt aber sicherlich weitaus schlechtere Möglichkeiten, um die 150 € loszuwerden.

    • Vor 2 Monaten

      ZHT1 in der originalen RBA-Forum-Downloadversion unerreicht, habe das damals bis zur Besinnungslosigkeit gepumpt, mein persönlicher Favorit gerade WEGEN dem arroganten Amateurflavour, den er ja auch im professionellen Umfeld nie gänzlich hat ablegen können - nur dass es dort dann nach Unvermögen aussah :D

      https://www.youtube.com/watch?v=t72XtOvdsM…

      Bestes Intro der Deutschrap-Geschichte.

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Mundi, er sieht das ähnlich.

    • Vor 2 Monaten

      Allein dieses "Golden Era"-Tape ist DER Grund schlechthin, die Box liegen zu lassen. Ich habe dieses Jahr schon sehr viel Mist gehört, aber das Ding unterbietet so ziemlich alles...

      Aber auch unabhängig davon lehne ich das Boxen-"Game" mit jeder Zelle meines Körpers ab, das sollte klar sein.

    • Vor 2 Monaten

      Bin der Meinung, dass man mit dem ersten Zuhältertape anfangen sollte. Einmal durchhören, am besten auf 'ner längeren Zugfahrt o.ä.. Bei mir hat Kollegah damals vor allem auf Reisen gut gepasst.
      Wenn du dabei nicht zumindest hin und wieder mal schmunzeln musst, isses wahrscheinlich nix für dich.
      Falls dem so sein sollte und dir der Amateur-/Trashfaktor nicht zu hoch ist, direkt weiter zum ZHT2. Falls zu trashig, dann ZHT3 :D

    • Vor 2 Monaten

      Ansonsten word an den Affen, genau das.

    • Vor 2 Monaten

      @Inno

      Habs noch nicht gehört außer den Videos dazu. Echt schlimm?!

    • Vor 2 Monaten

      Weiß nicht, es ist sicherlich mit Absicht sehr trashig gehalten, deswegen werden wohl viele sagen, dass man genau das nicht kritisieren darf. Ich finde das ziemlich unhörbar und überhaupt nicht witzig. Und eigentlich wollte ich es abfeiern...

    • Vor 2 Monaten

      Boxen sind sowas von Platzverschwendung. Hab bis heute 3 Boxen geshoppt. Shindy, Andi und ZM. Alle Boxen weggeschmissen. Selbst CD's find ich mittlerweile nicht mehr das Wahre. Ich sitz auf über 300 Rohlingen rum und kann Sie nicht mal abspielen.

      Streaming sei Dank!

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Ich wurde auch in Rekordzeit von Spotify verdorben, würde sogar ohne Cheeseburger blasen bei denen.
      CDs machen mich traurigerweise kaum noch an, habe mir bis letztes Jahr regelmäßig welche gekauft, auch wenn die meist nur für nen MP3-Rip herhalten mussten. Dann trat Spotify in mein Leben. Irgendwie schade drum :(

      PS: Boxen fand ich schon immer dumm.

    • Vor 2 Monaten

      Ich habe noch nie in meinem Leben Spotify benutzt. Gehe monatlich mind. 1x samstags ritualisch zu Saturn CDs und Schallplatten kaufen.

      Bin ein Boxenopfer, ist ja bekannt. :( Das Legacy-Ding hier habe ich auch, obwohl ich alle Kolle-Alben auch so schon hatte. Wegen der Gold-Platte.

    • Vor 2 Monaten

      WTF. Das Intro der RBA-Version hör ich zum ersten Mal. Warum wurde das ausgetauscht

    • Vor 2 Monaten

      lel, Toriyamafag hat ne Shindy-Box gekauft. Das ist wohl das härteste Coming-Out das möglich ist und nötigt selbst mir ein wenig Respekt ab. ;)

    • Vor 2 Monaten

      hat er aber doch nur wegen dem rucksack gekauft.

    • Vor 2 Monaten

      Mit dem Rucksack lauf ich jeden morgen in die kunst-uni. wir diskutieren stundenlang über MBeezy und schlürfen Chai. bitch.