"Ich bringe den realen Hip Hop zurück." Oder: "Dünne Hipster mit dünnen Hosen sind fake." Viele, vor allem New Yorker Ü40-OGs und deren Fans, übertrafen sich in den letzten Jahren mit negativen Äußerungen gegen die Klasse von 2008, '09, '10, '11, '12. Jungs, möchte man sagen, ihr seid so konservativ …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Kendrick Lamar ist ein junger Artist mit einem überdurchschnittlichen Anspruch und einem reifen Geist. Ich werde mir das Album kaufen und ich hoffe es werden wieder ein paar Klassiker drauf sein.

  • Vor 4 Jahren

    Wenn es an Section80 rankommt, dann wird es sicher ein Klassiker. Bin sehr gespannt

  • Vor 4 Jahren

    Klassiker wird dem Album schon gerecht. Was ich an der ganzen Black Hippy-Posse so gut finde: musikalisch klingen alle grossteils unkalifornisch. Kendrick ist der beste rapper unter ihnen und wohl auch unter den generell besten 3 aktuell reimenden. Alleine wie er in 'Backseat Freestyle' vom Leder zieht, das ist nun auch nicht dieses emotionsfreie Runterrattern wie bei Tech N9ne. 'Collect Calls', der Ueberhit 'Swimming Pools (Drank)'.. Doppelboing von mir.

  • Vor 4 Jahren

    Yeah, klingt gut und Baude-proved, I´ll try!

  • Vor 4 Jahren

    ich weiss ja nicht, par bretter sind schon drauf wie zb die swimming pools version, aber irgendwie flasht mich der sound nicht. vielleicht weils größtenteils "unkalifornisch" ist. compton ist eigentlich dreck und gutta. das hier aber klingt in der tat phasenweise sehr nach hipster...

  • Vor 4 Jahren

    Sehr gutes Album und ein würdiger Nachfolger von Section.80. Den Hipstervorwurf kann ich nicht nachvollziehen.

  • Vor 4 Jahren

    Sodhahn: Kann mir eigtl. nicht vorstellen, dass es da Hipsterpotenzial gibt. Natuerlich gibt es immer den ein oder anderen Wichser, der "Eklektizismus" fuer was tolles haelt und auch sowas hoert, weil er eben einfach alles hoeren muss. Aber ich glaube, da waere es eher Waka Flocka, weil Kendrick jetzt nicht ironisch gehoert werden kann. Kendrick ist jetzt auch nicht Q, der ja nun wirklich nur drueber labert, Weiber wegzuballern, Kendrick hat ja schon was zu sagen. Der sound mag nicht dreckig und gutter sein, aber ich finde, seine Attituede passt schon noch zu Compton. Kommt ja auch aus diesem Gangkram.

  • Vor 4 Jahren

    Überalbum. Komplette Zerstörung. Könnte das Album des Jahres werden.

  • Vor 4 Jahren

    Habe es gestern gehört und gefällt mir schon ABER ich finde es Schwachsinn ein Album bei Release sofort "Klassiker" zu nennen. Ein "Klassiker" wird es im Laufe der Zeit, weil man erkennt dass der Sound zeitlos ist.

  • Vor 4 Jahren

    Naja, bei so manchem Album steht eigentlich schon fast direkt bei Release der Klassiker-Status fest, ein "Instant Classic" quasi - wie z.B. bei "the only colour that matters is green" von Pace Won Mr Green oder damals bei "Disposable Arts" von Masta Ace. Klar, davon gibt es nicht viele Alben, aber die wahren Heads erkennen das schon direkt wenn es denn so ist. Ob das bei diesem Album zutrifft werde ich nach dem Probehören bekannt geben. Word. :)

  • Vor 4 Jahren

    Hast du ueberhaupt 'Section.80' gehoert? Oder ueberhaupt Wind vom hype um ihn mitbekommen? Ich ahne naemlich, dass das Perlen vor die Saeue sein werden. Obwohl das eigentlich lustig ist, weil man manchmal denken kann, du kriegst nur mit, wenn Masta Ace mal wieder was neues rausbringt. Egal, DeineMudda: Naja, man kann ein Album ja auch als persoenlichen Klassiker fuer sich selber definieren. Nur hier ist es eben auch so, dass das Album allerorten Hoechstwertungen einfaehrt, es wird als 'Illmatic' dieser Generation bezeichnet, die Kendrick vertritt usw. Das letzte Rapalbum, das derartig bewertet wurde, war (idiotischerweise) 'My Beautiful Dark Twisted Fantasy' und da lag es wohl auch eher am musikalischen Gesamtbild - aber wer wuerde da ernsthaft behaupten, es haette auf IRGENDWEN aus IRGENDEINER Generation Einfluss gehabt? Hat ja auch jeder drauf gewartet, mir fiele zumindest kein anderes Album ein, zu dem es staendig und ueberall irgendwas neues gab. Bei laut volle Punktzahl - mit Johannesberg-Rezi, die gibt es ja nur fuer die Grossevents, s. VBbzS -, Pitchfork 9.5 (deshalb wird die 10.0 fuer Kanye immer peinlicher), JUICE garantiert alle Kronen, HipHopDX, hier, dort. In Metacritic-Lingo waere das universal acclaim, ist das nicht schon die halbe Klassikermiete? Das Urteil vom lautuser, ob das nun zutrifft oder nicht, braucht natuerlich keine Sau.

  • Vor 4 Jahren

    Baude:
    lol, Du reduzierst mich auf MA? LOL. Ne, Du. Meine Rap-Library reicht von 1985 - heute und enthält einige hundert Alben. Aber von Kendrick Lamar habe ich noch NICHTS gehört, nicht einen Schnipsel, werde mir einfach beide Alben reinziehen und bewerten.
    Kritiken bedeuten nichts, die summierte Meinung von Fans bedeutet etwas - siehe 'My Beautiful Dark Twisted Fantasy', gute Kritiken und absoluter Qualitätsabsturz, eines der letzten Alben auf dem Planeten, never ever ein Klassiker, eher eine Schande, nur noch getoppt durch das überbehinderte 808-Ding von Kanye.
    Und mein Urteil brauchst Du wahrscheinlich nicht (ob Du Dich nun selbst als Sau bezeichnet hast??), viele andere Mitleser brauchen das sehr wohl. Zudem ist es auf laut.de ein must-have, ich bitte Dich.

  • Vor 4 Jahren

    Ich betrachte das eher so: Pickel am Arsch will auch keiner und trotzdem gibt es sie. Und ich wuerde mal gerne wissen, wer hier dein Urteil braucht - die sollen sich doch bitte mal irgendwo melden. :D Abgesehen davon ist es schon sehr merkwuerdig, sich selber als topinformiert zu bezeichnen und was weiss ich noch alles, aber dann Kendrick Lamar nicht zu kennen und nix gehoert zu haben. Ausserdem ging es mir nicht um deine "library", sondern darum, dass du all die Sachen, die wirklich relevant sind, grossteils ueberhaupt nicht mitkriegst, voellig verpasst und dann erst weit im Nachhinein davon erfaehrst. Deshalb kann man dein "first mover"tum in Frage stellen - anhand des Beispiels Kendrick Lamar.

  • Vor 4 Jahren

    Baude:
    Meinst Du Dein, Sodis, InNos oder mein Urteil ist irgendwie mehr oder weniger wert als das des jeweils anderen? Obacht!
    Wo bezeichne ich mich denn als topinformiert? Und heißt topinformiert auch immer gleich aktuell? Oder über die Zeitspanne des gesamten Genre hinweg gesehen? Obacht!
    Und wer sagt was relevant ist? Du? Die Kritiker? Die Heads? Die Hipster? Die Verkäufe? Die Airplays? Obacht! Was relevant ist entscheidet jeder für sich selbst. Natürlich bin ich nicht überall First-Mover, das wäre ja irre - nur da wo ich es von mir selbst sagen kann, nirgends anders, mal nicht pauschalisieren, Baude.

  • Vor 4 Jahren

    Ich glaube, von den genannten Leuten inklusive mir glaubt hier keiner, sein Urteil waere fuer Mitleser von Bedeutung - das bist allein du, der sich selbst so ein- und wie immer ueberschaetzt.
    Es steht hier doch ueberall irgendwo, fuer wie informiert du dich selber haeltst, gerade in Diskussionen mit InNo bestehst du oft darauf.
    Wenn unisono die Meinung besteht, dass ein Kuenstler - bleiben wir mal bei K-Dot - zu einer der talentiertesten Erscheinungen seit Nas zaehlt, dann ist Relevanz jetzt und spaeter im Rueckblick nicht zu leugnen. Fuer den beliebten Genrefremden ist er natuerlich nicht relevant und auch nicht fuer Leute, die nur Deutschrap hoeren; in allen anderen Faellen war es schon sehr schwer, ihn zu verschlafen. Wer auch neueren US-Rap hoert, kommt gar nicht daran vorbei, sich mit ihm zu beschaeftigen. Und wenn man das erst so spaet tut als jemand, der selbsternannt an vorderster Front steht, nunja, seltsam, seltsam.

  • Vor 4 Jahren

    Baude:
    Nun, dann stellt ihr euer Licht in den Schatten. Natürlich gibt es immer Leute die sich besser auskennen und es gibt auch innerhalb eines Genres immer Leute die ein SubSub-Genre noch viel viel besser kennen, aber grundsätzlich sind wir handvoll Hopser hier DIE Instanz auf diesem Portal was HipHop-Musik angeht. Dabei überschätze ich mich (ich uns) nicht, ich weiß selbst, dass ich noch Lücken habe, aber die hast Du, InNo und Co auch - je nachdem in welchen Sub-Genre-Bereich es geht, so whut.
    Ich will Kendrick die Relevanz nicht absprechen, ich kann sie nur NOCH nicht bestätigen. Und es ist für mich überhaupt nicht schwer irgendwas relativ neues zu verschlafen, ich digge NIE nach Release-Datum, sondern immer nur nach Lust und Laune und Empfehlung, etc - wie es kommt halt. Up to date sein habe ich mir abgewöhnt, viel viel zu stressig, lieber stetig in die Breite und Tiefe gehen nach eigenem Gutdünken. Und wie Du darauf kommst, ich würde mich selbst an die vorderste Front stellen kannste ja nochmal erklären, bitte.

  • Vor 4 Jahren

    boah, ich kann es allmählich echt nicht mehr sehen...scheissegal worum es geht, überall ist der mongo an vorderster front dabei mit seinem debilen gesabber...er gibt sogar selbst zu den künstler nicht zu kennen, auch von den anderen black hippies hat er nie was gehört, aber wieso zum geier postet er dann hier? weswegen? kann mir das mal einer beantworten?
    @argemongo: was laberst du für ne kacke bezüglich release datum? dieser k-dot war dick im gespräch bevor er überhaupt irgendwas offiziell released hat. du hast davon nix mitbekommen, weil du einfach nur ein ahnungsloser mainstream pumpender bauer bist. verschwinde aus diesem thread, du niemand

  • Vor 4 Jahren

    Sodi hat wieder mal nicht gecheckt, dass es auch noch um anderes als das Album selbst gehen kann. :)