Kann man anno 2014 überhaupt sagen, dass Haftbefehl in der Deutschrap-Gemeinde noch wirklich polarisiert? Wohl kaum. Oder zumindest deutlich weniger, als es angesichts seines überaus markanten Stils anzunehmen wäre. Selbst ausgesprochene Gegner von "Azzlack Stereotyp" und "Blockplatin" sollten Haftis …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    äh. keine ahnung, ob haftbefehl "in der deutschrap-gemeinde" polarisiert. der typ polarisiert schon mich ganz alleine: ich find' die gestalt ja hochgradig unterhaltsam, kann mir sein zeug aber trotzdem nicht anhören. ich halt' es einfach nicht aus. :ill:

  • Vor 3 Jahren

    Top Review. Album wird heut Abend auf jeden Fall gleich gecheckt. Da werden Spasten wie keine_Ahnung natürlich zornig aufjaulen, weil das so garnicht in ihren verstaubten Realkeeper-Kosmos passt.

  • Vor 3 Jahren

    Hier passt alles: Album, Review, Wertung.

  • Vor 3 Jahren

    Abgesehen davon dass es ein echt gutes Album mit echten Bangern is..... wie kann man nur Anna Kournikova feiern... BE-HIN-DERT!

  • Vor 3 Jahren

    Ich finds auch fazinierend wie man sich an Namen gewöhnt. Ich weiß noch als ich das erste mal den Namen Haftbefehl gehöhrt hab hab ich mir echt noch gedacht, was das für n asozialer Scheiß. Mitlerweile könnte der Kerl für mich auch Peter heißen.

  • Vor 3 Jahren

    Wie gut, dass nicht Hr. Fromm diese Review geschrieben hat, wollte er sicher auch gar nicht, hätte eh wieder nur berechtigt Lack gegeben.
    Bewertung hätte schon so ähnlich für Azzlack Stereotyp ausfallen müssen, ok, evtl. eher 4/5.
    Album wird heute Abend gekauft, mit Remix-CD. Nach den Vorab-Singels erwarte ich ähnlich großes wie zum Debut, evtl. sogar noch ein paar Momente ähnlich zu denen VOR dem Debut. Hafti rasiert. Einzig die Synthies sind mir hier und da too much.

  • Vor 3 Jahren

    @freddy: Das liegt einfach daran dass Du nicht den entsprechenden "Habitus" hast :-) (Ich im übrigen auch nicht).
    Es ist einfach sehr schnell emüdend und langweilig wenn man sich ständig da von einem Typen anschreien lassen muss, der einem erzählen will wie hart und Gangster er ist.
    "Yo Bitch" Offenbach in your face...Cool. Offenbach ist jetzt garnicht soo das heiße Pflaster, wird sogar häufig als Vorzeigestadt genannt in der ein hoher Ausländeranteil herrscht und in dem Integration gelingt.

    Ansonsten mal meine Klischee-Checkliste für Gangstarapper abklappern.

    -Harter Kerl ...Check
    -Homies mit übel dreinschauenden Gesichtsausdrücken...Check
    -Dicke Autos...Check
    -Bitches, Nutten, Cocks und Mütter...Check
    -Kriegsbemalung in Form von Goldketten... ist noch ausbaufähig. Habe gehört dass Hafti eine Nickel-Allergie hat.
    -Bauchtasche...Check
    -Drogen etc...Check

    Ansonsten...Im Videointerview mit Olli Schulz, der sich bei einem orientalischen Barbier eine passende Frise schneidern lässt, präsentiert sich Aykut Anhan als ein netter und umgänglicher Kerl. Nur leider würde er mit dieser, seiner "realen" Seite keine Verkaufszahlen generieren können.

    Wobei die Frage erlaubt sein muss WIE "Gangsta" ein Major-Label Künstler überhaupt sein kann und darf.

    • Vor 3 Jahren

      keine_Ahnung mal wieder..

      Wieso sollte ein Rapper mit krimineller Vergangenheit außerhalb seiner Musik nicht ein netter Kerl sein? Schon seit den allerersten Hype-Momenten vor 4-5 Jahren hat Hafti sich so gut wie immer als absolut nett und humorvoll präsentiert. Auch genau dafür wird er sehr gefeiert, uralte Info! Du erwartest allen ernstes, dass er auch außerhalb von Musik immer böse guckt und alle beleidigt? Allah..

    • Vor 3 Jahren

      Finde gerade das so interessant an Haft, seine Interviews sind immer sehr unterhaltsam. Fragestunde mit Toxik war sehr lustig, vor allem die Frage wie das feat. mit Samy zustande gekommen ist -> Lachflash

    • Vor 3 Jahren

      keine_Ahnung scheint mir langsam wirklich mehr Konzept als Name zu sein. Selbst die Backpack-Fraktion feiert Haftbefehl aufgrund seiner innovativen Mucke und seiner netten Art, und du gibst hier den ewig verbitterten Opa...

    • Vor 3 Jahren

      War ja klar...in der Kommune muss Hafti gehatet werden, sonst gibts morgen halbgares Wurzelgemüse zum Lunch.

    • Vor 3 Jahren

      Ich hoere von Offenbachern ueber Offenbach ganz andere Dinge. Zum Rest muss man ja eh nix mehr sagen.

      Geh' dich in den Wald hocken, du Hurensohn.

    • Vor 3 Jahren

      naja, dieses ach soo inovative wir-basteln-uns-eine-pidgin-sprache-aus-den-versatzstücken-anderer-sprachen für das hafti immer so krass abgefeiert wird, machen leute wie toni der assi seit fast 10 jahren. ohne, dass es sonderlich wertgeschätzt würde...

    • Vor 3 Jahren

      Hafti wird UNTER ANDREM dafür gefeiert diesen Sprachstil kreiert zu haben.
      Und er verpackt es, meiner Ansicht nach, wesentlich adäquater als Toni. Und er macht das ja nun auch schon ca. 6 Jahre, nur die breite Masse feiert das erst seit kurzem.
      Ich glaube im wesentlich wird Hafti auch dafür gefeiert, dass er sich nicht über das Dissen Aufmerksamkeit verschafft und Humor mitbringt, was fast allen andern Straßenrappern völlig abgeht.

    • Vor 3 Jahren

      ja. dafür bitcht er dann hinten rum und intrigiert wie ein pubertierendes, menstruierendes zwölfjähriges mädchen

    • Vor 3 Jahren

      Hast Du da Fakten, oder auch nur Wissen von rapupdate (Sodis und meine Lieblings-Rap-Bild.de) und Co?

      Du sprichst auf die Geschichte mit PA Sports an? Hat man ja auch nie wieder was von gehört seit den größten Tönen die PA da gespuckt hat.

    • Vor 3 Jahren

      torque hat ja recht mit dem was er sagt. der assi ist hart am start und wird gehatet bzw ignoriert obwohl er nahezu das gleiche macht. manchmal sind hypes eben nicht steuerbar

    • Vor 3 Jahren

      Sehe ich anders. Mir ist der Assi sympathisch, aber ich finde sein Zeug zwar belustigend, aber nahezu unhörbar.

    • Vor 3 Jahren

      Faehrt der nicht eh mehr so eine lustigere Schiene? Mir faellt es immer schwer, den ernst zu nehmen.

    • Vor 3 Jahren

      jain. also toni der assi macht schon teilweise (leider) derb klamaukige tracks. grad so zusammen mit eko und so. aber auf der anderen Seite ist toni halt auch sowohl erst vollmitglied bei den black jackets gewesen und mittlerweile wohl vollmitglied bei den united tribunes... was dem ein oder anderem spätzleconaisseur hier was sagen könnte :uiui: und im zuge dieser ganggeschichten ist wohl auch wegen diverse delikte gegen ihn ermittelt worden. von daher kann er schon recht glaubhaft diese härteren tracks machen.
      naja, haftbefehl check ich natürlich auch an. hafti hat ja gemeint, wegen diesem totgeprügelten türkenmädel zu überdenken weiterhin diese musik zu machen :suspect:

    • Vor 3 Jahren

      Was hat denn eine Gangmitgliedschaft von Toni mit seine Musik zu tun? Dass der kein Weichkeks ist, mit dem man sich anlegen sollte, glaub ich sofort. Aber die Musik ist doch einfach wirklich nicht gut, was hilft denn da bitte Credibility?

    • Vor 3 Jahren

      Jup, das eine hat mit dem anderen nix zu tun.

      Und Hafti war einfach emotional überwältigt von der Nachricht, kennt die Familie des Mädchens, da kann man schon mal ins grübeln geraten - auch wenn völlig klar ist, dass es zwischen Kunst und Verbrechen kein Zusammenhang gibt.

  • Vor 3 Jahren

    Vollkommen zu Recht ein Meisterwerk. Hab ich gestern nach dem ersten Hören mit "Blauer Samt" von Torch verglichen, und ich bleibe dabei.

    Allerdings: die Deluxe-Edition mit den Featuregästen reißt mit dem Arsch ein, was auf den eigentlichen Album aufgebaut wurde. Einzig und allein Celo, Abdi, Xatar und DOE und evt. MoTrip und Capo sind hörbar... der Rest wirkt vollkommen überfordert. Der Rest wirkt einfach nur komplett überfordert. Samy Deluxe verkackt seinen Part komplett, Materia nimmt man das pseudoharte Getue nicht ab und KIZ versauen "Lass die Affen aus dem Zoo" mit ihrem Abitur-Provokateur-Rap. Vielleicht soll das Featurealbum auch nur zeigen, dass ein Großteil der restlichen Deustchrap-Szene einfach nur lächerlich ist. Das wäre damit dann gelungen.

  • Vor 3 Jahren

    Klingt ja fast so, als ob das auch was für einen Genrefernen bzw. Genreungebildeten wäre?

    • Vor 3 Jahren

      Also ich persönlich komme mehr aus dem Rock-/Metal-Genre. Mit ein paar Abschweifungen in den Deutsch-Rap. Das neue Hafti-Album hat mich überraschenderweise gepackt. Dabei hab ich mich vorher nie wirklich ernsthaft mit ihm beschäftigt. Aus Gründen von Vorurteilen usw. :D
      Mein Favorit ist der Track mit Marteria "Ich rolle mit meim Besten".

    • Vor 3 Jahren

      hör auch eher Doom-Metal, Sludge, Stoner aber ne gute Rapplatte ist halt ne gute Rapplatte.

  • Vor 3 Jahren

    zitiere an dieser stelle gerne mal farid bang "fler, du bist kein bauer, doch wachst du morgens auf sind karotten vor dem haus!". westberlin, ihr nutten

  • Vor 3 Jahren

    Das Good Kid, maad City Deutschlands?! Wird sich denk ich erst nach einer gewissen Zeit zeigen. Die Beats sind unglaublich fett und Hafti rapt angemessen, auch wenn da raptechnisch natürlich noch Luft nach oben ist, seine Stimme klingt halt wie sie klingt, da kann er nix für. 4/5 weil Anna Kurnikova ein totalausfall ist, stattdessen hätte er mal lieber noch julius cesar drauf gepackt.

    • Vor 3 Jahren

      Guck, ich finde seine Stimme dope! Und seinen Rap superb - auch wenn er wohl nicht wirklich nach althergebrachten Maßstäben zu bewerten ist. Die Beats hingegen verdaue ich nur mit 2 Schnaps, aber dann läuft auch das.

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      Da sprichst du einen wichtigen Punkt an, er ist nicht nach althergebrachten Maßstäben zu bewerten, ich find seinen Vortrag auch durchweg gut, es passt zur Mucke die er macht, wieso sollte er also Doubletime spitten?! Savas hat technisch einiges mehr drauf, trotzdem war seine Platte n Schuß in den Ofen da er völlig am Zeitgeist vorbei ist.

    • Vor 3 Jahren

      Da sprichst du einen wichtigen Punkt an, er ist nicht nach althergebrachten Maßstäben zu bewerten, ich find seinen Vortrag auch durchweg gut, es passt zur Mucke die er macht, wieso sollte er also Doubletime spitten?! Savas hat technisch einiges mehr drauf, trotzdem war seine Platte n Schuß in den Ofen da er völlig am Zeitgeist vorbei ist.

    • Vor 3 Jahren

      Jup. Bin halt nicht so der Synthie-Brett-Fan.. aber wie gesagt, da kann ich auch drüber hinwegsehen. Bin so gespannt, ey. Wehe das ist wieder ausverkauft heute Abend..
      Und Jigga: wayne anno 2014 (oder schon seit 4-5 Jahren)..

    • Vor 3 Jahren

      Zu den Good Kid M.a.a.d. City Ambitionen:

      Der beat zu 1999 pt II ist auf jeden Fall schonmal gut da rauskopiert. The Art of Peer Pressure klingt schon verdächtig ähnlich. Da war mehr als nur Inspiration im Spiel

  • Vor 3 Jahren

    Sogar die ZEIT lutscht schon (naja, nach 5 Jahren) bei Haft:

    http://www.zeit.de/2014/49/haftbefehl-csu-…

    Die Kommentare sind ähnlich wie die von keine_Ahnung (und schlimmer)

    • Vor 3 Jahren

      Nur noch so nebenbei, das hat man im Jahr 1999 schon drauf gehabt und für meinen Geschmack ist das meilenweit vor dem Kram, der einem hier aufgetischt wird!

      Beste Grüße
      FSonntag

    • Vor 3 Jahren

      FSonntag rasiert und pumpt Eins Zwo! Die haben wenigstens noch Wortwitz und Wortgewalt!

    • Vor 3 Jahren

      Guter Beitrag, den ich vielleicht nicht unterschreiben würde, der aber gute Fragen aufwirft und den Feuilletonnasen mal wieder einen Prügel ins Genick drischt, was die inzestuöse Bande eigentlich täglich verdient hätte.

      Album ist ok, ich werde wohl nie ein Fan werden, aber im Genre alternativ- und entgegen meiner 5-jahre alten Meinung sicher nicht talentlos.

    • Vor 3 Jahren

      Das der artikel in der zeit satire ist, ist dir aber klar oder?

    • Vor 3 Jahren

      Ne, ist mir völlig unklar. Wie kommst Du darauf?

    • Vor 3 Jahren

      Hab früher viel drei Fragezeichen gehört...

    • Vor 3 Jahren

      Wenn das Satire ist, dann ist sie ungewollt doppelbödig und damit noch besser, von daher spielt es überhaupt keine Rolle. Wie du darauf kommst, würde mich aber schon interessieren.

    • Vor 3 Jahren

      Hatte den Artikel bis gerade gar nicht gelesen, so ähnlich hätte ich früher eine Massiv-Satire geschrieben, von daher schon möglich. Wirkt aufjedenfall wohlwollend und nicht destruktiv. Manchmal stellt sich einfach die Frage, ist es das Wichtigste, dass der jeweilige Künstler das mit Absicht so gemacht hat oder nicht? Siehe Massivtexte bei Poetry Slams. Und damit verglichen scheint Haftbefehl wesentlich berechnender zu erschaffen.

    • Vor 3 Jahren

      Gut, Henke hat es bewiesen: Pure Satire, klarer Fall..

      Hafti schreibt seine Texte ziemlich sicher genauso mit Absicht, hat er schon häufig in Interviews drüber gesprochen.

    • Vor 3 Jahren

      Ich habe mich mal durch einige Seiten Kommentare bei der Zeit gewühlt. Es ist faszinierend. Die Angst der Rapgemeinde, dass Hafti intellektuell "verhunzt" wird. Die Angst der Haute L'arture, dass das vielleicht doch keine Satire ist, trieft aus allen parfümierten Poren. Jedes Kommentar wirft einen Stein ins Glashaus der Feuilletonpraxis und deckt ein weiteres Stück Kleingeistigkeit auf.

      Alleine das ist ein wirklich großer satirischer Erfolg, vermutlich im Gesamtpaket eine der unterhaltsamsten Realsatiren des Jahres. Lauti, danke für den Link.

    • Vor 3 Jahren

      Also ich feier das hafti album UND diesen artikel. Ich lese ihn klar als Satire. Alleine der letzte satz...ich meine klarer kann man das nicht ausrücken. ABER ich mag mich auch täuschen.

    • Vor 3 Jahren

      Ist doch immer so bei der ZEIT oder der FAZ, da gurken online die letzten Gestalten herum, von denen man gar nicht (ich zumindest) erwartet hätte, dass die das überhaupt lesen. Kommt wahrscheinlich durch das ganze Verlinken, da schickt der Herbert dem Hubert eine empörte Nachricht und schon steht der ganze Gartenverein dort Spalier.

    • Vor 3 Jahren

      Tinco: Aber gerne doch.

      Henke: gut, lassen wir das mal so stehen. Ich persönlich würde der Zeit so eine Satire bei dem Thema nicht zutrauen, ABER ich kann mich auch täuschen. ;)

    • Vor 3 Jahren

      Sicher sind das größtenteils die Üblichen, aber immerhin scheint es tatsächlich Leute zu geben, deren fragile Illusion von "Hochkultur" gerade am Offenbacher Straßensprech zerschellt. Das ist schon eine Leistung, die über die üblichen Kommentarstandards hinausgeht. :D

    • Vor 3 Jahren

      Klar, in dem Fall ist es halt besonders geballt, da keiner von denen mehr zu verstehen scheint, was vor sich geht. Die Türken stehen quasi vor Wien. :D

  • Vor 3 Jahren

    Überragende Platte. Hab mir erst mal dick die Box gegönnt und muss sagen sie ist genial. Wenn Haft bei seinen nächsten Alben diesen Film weiter fährt und diesen Style etabliert, könnte Russisch Roulette zu einem Meilenstein werden.

  • Vor 3 Jahren

    Dass so eine abartige Mackermucke hier so positiv bewertet wird zeigt, wie Rückständig ihr alle seit! Sexistisch, Frauenfeindlich, Trans- und Schwulenfeindlich. Das ist nicht der fröhliche, bunte Hiphop wie ich ihn kenne!

  • Vor 3 Jahren

    :D Was ist denn hier los? Von dieser grauenhaften Scheisse bluten mir die Ohren, Geschmack hin oder her, ich kann beim besten Willen nicht einmal Ansätze erkennen die man gut finden könnte und dann bekommt er hier einfach mal 5/5 und ist das beste Deutschrapalbum des Jahres :D :D In was für einer Welt leben wir nur..

    • Vor 3 Jahren

      Könnte dran liegen, dass Du ein genrefremder Opferklaus bist...

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      Nicht wirklich, ich liebe hip-hop und höre sehr viel rap, aber Haftbefehl ist einfach nur eine Qual, der hat nichts was einen guten Rapper ausmacht

    • Vor 3 Jahren

      Würd gerne darauf eingehen.. Wer aber 2014 noch nicht verstanden hat was Haftbefehl ausmacht, sollte sich lieber vom Genre fernhalten

    • Vor 3 Jahren

      Jaja, wenn einem etwas nicht gefällt, packt man eben fix die "Geschmack hin oder her"-Keule aus, um den Künstler pseudoobjektiv die Skills abzusprechen. Ganz stark.

    • Vor 3 Jahren

      Sonny.. Deine Meinung in allen Ehren, aber dann geht Dein Rap-Verständniss halt auch nur bis dahin. Kannst Dich mit Hr. Fromm an einen Tisch setzen. ;)

    • Vor 3 Jahren

      Ja leute, dann erleuchtet mich mal bitte, diese review hat es nämlich nicht getan, die aspekte die ihr anscheinend als positive alleinstellungsmerkmale anseht werden in jedem anderen kontext als negativ angesehen. Was ist denn so genial daran dass seine Texte frei von grammatik, Satzbau oder auch einfach nur richtigen Reimen sind? :D Das ist das absolute Gegenteil von Skills, mal davon abgesehen dass ich von seiner Stimme und dem ständigen Rumbrüllen Ohrenkrebs bekomme. Ein guter Rap-text bringt die Sprache in einen rhytmischen Fluss, aber er quetscht und verbiegt sie nicht damit sie gerade so ihren Zweck erfüllt. Den inhalt muss man wohl wirklich nicht diskutieren, das ist halt immer nur die selbe ausgelutschte scheisse die man schon zig mal gehört hat und die hier zitierten Zeilen als poetisch zu bezeichnen ist einfach absurd.

    • Vor 3 Jahren

      Welcher Kontext? Regelpoetik des 17. Jahrhunderts? Ich habe ja mal ähnlich gedacht, aber diese Kategorien sind Schwachsinn, wenn du dir moderne und postmoderne Lyrik anschaust. Dass du den Wert der Brechung komplett ignorierst bez. negierst, ist der zweite Fehler. Ich will Haft nicht hochstilisieren, aber du hast mMn einfach grundsätzlich eine zu enge Sichtweise. Alleine, dass du die Texte verstehst, ohne dass sie den Regeln des "guten Deutschs" folgen, sollte dir ein Denkanstoß sein. Haft ist vielleicht kein begnadeter Lyriker, und das Album geht inhaltlich größtenteils an mir vorbei, aber einen interessanten (im Sinne von bedenkenswerten) Stil kann man ihm schwer absprechen - gerade wenn man ihn mit wirklich dilettantischen Mitstreitern in der Szene vergleicht.

    • Vor 3 Jahren

      Wo steht denn geschrieben, dass Rap grammatikalisch korrekt sein muss? Rap hat mit Deutsch-Unterricht nichts zu tun, da wo Rap ursprünglich herkommt interessiert man sich nen Scheiß für Grammatik. Wo steht geschrieben, dass Rap formidable Reimketten und nicht gebogen oder gebrochen sein kann? Grammatik beherrschein ist KEIN Rap-Skill! Wortgewalt und Bilder erzeugen, Stimmung erzeugen, Neologismen schaffen schon eher, wenn Du mich fragst.
      Wie man eine Stimme wahrnimmt ist natürlich Geschmackssache, da kann ich nicht weiterhelfen, das muss jeder ganz persönlich entscheiden.
      DU sagst, dass ein guter Rap-Text die Sprache rhytmisch fließen lassen muss, Haft und auch viele andere - und vermehrt viele andere - sehen das (mittlerweile) anders. Das sind keine festen Gestze, Kunst entwickelt sich halt.
      Der Inhalt ist halt die Welt in der Haft groß geworden ist, Geschichten die er gesehen und / oder erlebt hat. KANN man natürlich scheiße finden, ist aber kein allgemeingültiges Kriterium.

      Also, wie oben schon erwähnt: Es ist halt nicht Deins, völlig ok. Aber das wars dann auch schon.

    • Vor 3 Jahren

      Strasse und nicht Mensa, wie schon oft gesagt. Alle anderen koennen sich zu keine_Ahnung in den Wald hocken gehen.

    • Vor 3 Jahren

      leute, die von ohrenkrebs,augenkrebs oder geistigem durchfall schreiben, sollte man sowieso ignorieren

    • Vor 3 Jahren

      Ich werde dieses ganze haftbefehl ding wohl nie verstehen.. Natürlich ist es gut und wichtig, dass es immer wieder Avantgardisten gibt die mit den aktuellen Regeln und Konventionen brechen, aber das funktioniert doch nicht auch im Umkehrschluss :D Nur weil jemand etwas anderes macht bedeutet dass noch nicht das es gut ist und ich bleibe bei meiner Ansicht dass haftis "Innovationen" Rückschritte sind. Feiert ihr auch HGich.T? Da habt ihr noch weniger Grammatik, Satzbau und Sinn, also eine noch interessantere Brechung ;)

    • Vor 3 Jahren

      Die (um mal Baude zu zitieren) Mensa-Antwort ist: Wenn du nicht komplett abblockst und es zulässt, dass Hafts Vortrag dir Fragen über Grenzen, Struktur und Sinnhaftigkeit von Sprache stellt, hat er das künstlerische Ziel ja schon erreicht. Die Frage, ob etwas Avantgarde oder Scheiße ist, kannst du kontemporär eh nicht beantworten, das lässt die Definition gar nicht zu.

    • Vor 3 Jahren

      Ok damit kann ich leben, bin mal gespannt ob Hafti in ein paar Jahrzehnten in einem Atemzug mit Arnold Schönberg, Karlheinz Stockhausen und John Cage genannt wird

  • Vor 3 Jahren

    Dass "Russisch Roulette" so stark polarisiert liegt aber auch daran, dass viele Kulturredaktionen großer Medien das Album feiern, z.B. wie oben genannt die Zeit oder DRadio Kultur:

    http://www.deutschlandradiokultur.de/haftb…

    Das lässt die Hafti-Hater-Fraktion natürlich noch stärker schreien/weinen/kopfschütteln.

    • Vor 3 Jahren

      hä? die ansage lautete doch, es polarisiere gar nicht mehr.

    • Vor 3 Jahren

      In der Deutschrap-Gemeinde nicht mehr so krass, das stimmt. Dadurch schwappt es aber in die Populärkultur, was dazu führt, dass man an jeder Ecke im Internet liest "Wie kann denn ein renommiertes Magazin/Zeitung XY so ein Album feiern??" Das ist zumindest meine Wahrnehmung und diese Form von polarisieren finde ich recht unterhaltsam :D

  • Vor 3 Jahren

    Mal eben ne kurze Zwischenfrage: Hat jemand auch die Vinyl-Edition und kann sich die MP3s nicht über den beigelegten Gutschein ziehen? Angeblich wurde mein Gutschein schon benutzt?!

    • Vor 3 Jahren

      Sorry, keine Info. Aber da stellt sich mir die Frage ob bei der CD auch so ein mp3-Gutschein beiliegt? (was ich bei jedem Release befürworten würde..)

    • Vor 3 Jahren

      Bei CD's ist das eigentlich kaum der Fall. Grund: Eine CD zu digitalisieren ist kein großer Act. Bei einer Vinyl braucht es entsprechende Gerätschaften.

      @cheesesteaks: Also ich hatte das schon ein paar Mal bei Vinyls. Nachdem ich das Label angeschrieben habe, habe ich in allen Fällen einen neuen Code erhalten (Manche wollten, dass man den Kassenzettel einschickt), manchmal auch noch einen Bonus obendrauf. Ist natürlich nervig aber kommt vor.

  • Vor 3 Jahren

    Album des Jahres !!! Krasse Beats,Texte und Flows
    Vor allem Ich roll mit meinem Besten