Der aus einer Kollaboration zwischen Jay-Z und Linkin Park hervor gegangene Track "Numb/Encore" bildete im vergangenen Jahr einen der ganz seltenen Momente, in denen das viel strapazierte Konzept Crossover-Combo trifft auf Hip Hop-MC einmal wirklich funktioniert hat. Ob es diese Zusammenarbeit war, …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Ich habe mir die CD heute zum ersten Mal komplett angehört und bin sehr begeistert von der Musik. Besonders der Titel RIGHT NOW entwickelt sich bereits beim ersten Anhören zum Ohrwuhm den man echt nicht mehr los wird. Auch WHERE'D YOU GO ist so ein Ohrwurm beim dem es, wie bei RIGHT NOW auch, nicht darauf ankommt was gerappt/gesungen wird. Die Titel klingen einfach sehr genial. Das is es wahrscheinlich was man unter Flow verstehen sollte (auf die Musik und die Stimmen bezogen). Man kann also sehnlichst auf ein würdiges zweites Album von FORT MINOR warten/hoffen.

    Im nachhinein ärger ich mich, dass ich mir die CD nocht schon viel früher angehört habe.

  • Vor 8 Jahren

    ich fand remember the name immer sehr gut und hab das album eben mal wieder hervorgekramt und ich muss sagen, dass die musik immer noch top ist.

  • Vor 8 Jahren

    Wirklich schade, dass es da scheinbar nichts Neues geben wird. Album ist und war eins der besten im Hip-Hop.

  • Vor 8 Jahren

    @Texas CrieZ (« Album ist und war eins der besten im Hip-Hop. »):

    Nja. :D

  • Vor 8 Jahren

    Finde ich auch ziemlich übertrieben. :D

    Waren damals live aber sehr geil und überraschend. Auch, wenn die ganzen Indie- und Emoschwutten das ganze dermaßen boykottiert haben, dass ich und mein Kumpel gleichzeitig in der ersten und letzten Reihe standen. :koks:

  • Vor 8 Jahren

    Also mir hat das Album damals extrem geil gefallen und daran hat sich nichts geändert.

    Beats sind fast ohne Ausnahme genial und sehr abwechslungsich. Technisch ist Shinoda sicher nicht der beste Rapper, aber seine Stimme ist gut, sein Englisch verständlich (für mich ist das wichtig, da das ganze manchmal bei anderen einfach in einem unverständlichen Geräusch-Brei untergeht). Die Texte sind auch sehr gut (besonders bei Kenji und Where'd you Go). Features sind auch erstklassig, besonders Styles of Beyond haben mir wirklich gut gefallen.

    Insgesamt sehr abwechslungsreiches und gelungenes Album.