Fall Out Boys zweites Album ist nach einer Szene aus einem Kinderbuch benannt. Keine ungewöhnliche Inspirationsquelle an und für sich, bedenkt man, dass sich schon andere Bands nach Kinderbüchern benannten. Pete Wentz, Sänger und Basser von Fall Out Boy, hat als Kind unter anderem gern das Buch …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Mit gehöriger Ernüchterung bin ich eben zufällig auf euer CD-Review des aktuellen Fall Out Boy Albums gestoßen und konnte es mir nicht verkneifen ein paar Worte dazu zu verlieren.
    Zunächst mal ziehen Sie, Herr Möller, einen Vergleich zu Simple Plan mit dem ich nicht ganz einverstanden bin. Ich weiß nicht welches Album Sie gehört haben, aber, auch wenn man Fall Out Boy zugegebenermaßen in die Pop-Punk-Schublade stecken kann, ich höre durchaus große Unterschiede in ihren Liedern, anders als bei Simple Plan. Musikalische Massenware wie Simple Plan vertreten Fall Out Boy definitiv nicht.
    Was ich grundsätzlich nicht verstehe ist Ihre offensichtliche Abneigung von erfolgreichen Bands. Sätze wie "hier [wird] Music for the Masses zelebriert. Die Plattenfirma wirds freuen." lassen darauf schließen, dass Musik, die bei vielen Leuten ankommt, für Sie nur Massenproduktion darstellt.
    Punk muss keineswegs Nischenmusik für einige wenige interessierte Hörer sein, Bands wie Green Day schneiden in Ihren Reviews ja auch gut ab. Lustigerweise hat z.B. die Ikone des Poppunks Blink 182 mit Ausnahme eines Albums ihren Geschmack offensichtlich mehr getroffen.
    Die Spitze des Eisberges erreichen Sie dann allerdings mit der Aussage "Und die Songtitel sind auch nur beim ersten Mal lustig". Dazu würde ich mir von Ihnen ein Beispiel für einen Songtitel wünschen, das mehrfach zum Lachen bringt. Ich persönlich kann auch über lustige Witze nur einmal schmunzeln, aber möglicherweise erzählen Sie sich auch mehrfach den gleichen Witz und können darüber lachen.
    Mal ganz abgesehen von möglichen Fragen des Geschmacks ist Ihnen dann auch noch ein Inhaltsfehler unterlaufen. "Under the cork tree" ist das vierte Album von Fall Out Boy, Nachfolger von "Fall Out Boy's Evening Out with Your Girlfriend", "Take This To Your Grave" und "My Heart Will Always Be The B-Side To My Tongue". Ein einfacher Blick auf die Website von Fall Out Boy hätte diesen peinlichen Fehler ersparen können.
    Ich hoffe, dass Sie zumindest Letzteres noch korrigieren und verbleibe mit freundlichen, wenn auch leicht verärgerten, Grüßen.

  • Vor 11 Jahren

    My Heart Will Always Be the B-Side to My Tongue ist eine EP, ergo ist FUTCT das dritte Album.

  • Vor 11 Jahren

    du hast recht
    Dann ist es das 3. Album
    Ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass im Review steht es sei das 2. an dem sich eine Band ja messen lassen sollte.

  • Vor 11 Jahren

    is scho ganz ok das teil, aber reviews sind halt imer objektiv....der autor soll halt meinen was er wilL!

  • Vor 11 Jahren

    @mvp (« is scho ganz ok das teil, aber reviews sind halt imer objektiv....der autor soll halt meinen was er wilL! »):

    sind sie dann nich eher subjektiv...?

  • Vor 11 Jahren

    Ich muss sagen, dass ich anfangs auch ziemlich enttäuscht war über die magere Bewertung von nur 2 Punkten. Aber je öfter man das Album hört umso einfältiger klingts. 2 Gitarren, die hin und wieder mal was andres spielen, ein Schlagzeug und Gesang-das war´s. Wie Masterpiece hier schon sagte: Powerpop. Fall Out Boy klingt genauso wie Head Automatica(wenn gleich die hier seltsamerweise eher gute Bewertungen erhalten ham), Panic At The Disco und American Rejects. Das is alles das gleiche.
    Also ich meinerseits bin gleicher Meinung wie Herr Möller

  • Vor 11 Jahren

    wow du hast grad rock musik beschrieben, gratulation.

  • Vor 11 Jahren

    @masterpiece (« Head Automatica ist ja wohl 5 mal besser als Fall Out Boy oder Panic At The Disco (auch wenn meine Fr****in mich jetzt schlagen wird) »):

    Na ja gut, ich geb zu, dass ich Head Automatica am Anfang nurn ziemlich kurz und oberflächlich gehört hab. Beim näheren hinhörn hab ich jetzt gemerkt, dass die doch nen Tick besser sind. tut mir leid :damn:
    Aber das mit Panic at the Disco, Fall Out Boy und American Rejects nehm ich nich zurück :smug:

  • Vor 11 Jahren

    hey, kinder,
    wenn mich noch einer siezt oder herr möller nennt, bekommt er/sie nen gammeligen fisch vor den latz!
    mandalor, danke für dein feedback. ich bleibe aber bei meiner meinung. das zeug namens powerpop (ein hässliches wort! ;)) so wie fallout boy machen, gibts in der tat massenhaft. und wenn dir der vergleich zu simple plan nicht passt, setz halt jede xbeliebige andere powerpoppunkband ein. - und wenn du mir das nächste mal deine meinung zu ner review blasen willst, benutz doch einfach den button zum mail schreiben auf der review-seite. dann kann ich nämlich schneller antworten. - und einen songtitel, über den ich zweimal gelacht hätte, kann ich dir auch nicht nennen. ich lache nämlich nicht.
    und klar sind meine reviews immer objektiv. ich schreibe das, was jeder einzelne mensch auf der welt denkt. die summe der einzelnen teile, sozusagen.
    spätzle und gewalt,
    matze

  • Vor 11 Jahren

    der unterschied ist nur:
    simple plan haben keine power, fall out boy schon.

  • Vor 11 Jahren

    *gähn* ... 3 gute songs sind da drauf. lustige songnamen, sympathische band. aber insgesamt zu poppig find ich.

  • Vor 8 Jahren

    mal abgesehen davon, dass das review mit einer ohnehin negativen einstellung zur band geschrieben wurde, ist es auch noch fehlerhaft.
    als ich gelesen hab, dass Pete Wentz der sänger der band sein soll, war ich schier fassungslos. naja, jedenfalls sollte man sich bevor man ein review über eine band schreibt, sich mit dieser näher befassen, als einmal deren cd durchzuhören.Außerdem sollte wohl jedem, der ein bisschen ahnung hat von musik aus dem Pop-Punk Genre klar sein, dass der vergleich mit simple plan mehr als unangebracht ist.
    Mit dem Album haben fall out boy meiner meinung nach ihren ganz eigenen stil kreiert, der durch die gesanglichen einflüsse des sängers namens Patrick Stump (ich hoffe der autor hat es sich notiert) abgerundet wird.
    Auch kann ich nicht verstehen, warum etwas schlecht sein soll, nur weil es vielen leuten gefällt. Diese anschauung gleicht der eines 16 jährigen, dessen lieblingsband zum ersten mal auf einem majorlabel veröffentlicht..
    und ja ich erinnere mich nach fast 5 jahren nach erscheinung des albums noch gut daran, obwohl ich mittlerweile nicht mehr über die lustigen songtitel lache..