laut.de-Kritik

Die Melancholie als ständiger Begleiter.

Review von

Vorab: Dieses Album brauchte seine Zeit, zumindest bei mir. Zu sehr bissen sich unprätentiöse Songtitel wie "Verliebt In Dich" und "Will Dich Zu Sehr" auf den ersten Blick mit der Erwartungshaltung an ach so ausgeklügelte Wortspiele, die man seit Jahren auf Hamburger Singer/Songwriter-Platten bestaunt. Nicht nur unaufgeregt, sondern auch harmlos wirkten Desiree Klaeukens' Lieder über die Liebe.

Doch selten trog der erste Eindruck so sehr, wie bei "Wenn Die Nacht Der Tag Verdeckt". Nicht urplötzlich, eher nach und nach entfaltete das Debütalbum irgendwann ein Grundgefühl, so einnehmend wie wohltuend, das die Sängerin selbst treffend benennt: "Warm In Meinem Herz".

Über welch bemerkenswerten Zeitraum die Platte wächst, verdankt man mit Sicherheit auch der klassischen, aber vorsichtigen Instrumentierung. Vor allem aber wohl Desiree selbst: Die Wahlberlinerin verkörpert mit ihrem zurückhaltenden Vortrag einen astreinen Gegenpol zur energischen Cäthe, mit der sie erst kürzlich durch die hiesigen Konzertclubs zog.

Da überrascht es fast ein wenig, dass jene Stücke, in denen Florian Glässing (Gitarre), Stephan Gade (Bass), Philipp Steinke (Piano) und Tim Lorenz (Drums) mal rockigere Töne anschlagen, nicht minder spannend geraten. "Kompliziert" erfreut etwa mit einem der schönsten Refrains des Albums: "Ist alles ganz einfach / machs nicht so kompliziert / Es tut doch gut, wenn was kaputt geht / und dann wieder funktioniert."

Einfachheit statt Komplexität - eine Devise, die Desiree auch beim Texten anwendet, ohne dabei an Eindringlichkeit zu verlieren. Behutsam und überlegt wirken ihre Selbstreflexionen und Beobachtungen, bei denen die Melancholie natürlich den ständigen Begleiter spielt.

So auch in "Verliebt In Dich", das als Paradebeispiel für den ansteckend beruhigenden Vibe des Gesamtwerkes funktioniert. "Die Tage hier werden immer länger / und ich trag das Eine zum anderen Fleck / und dieser Ort macht mich krank / und du bist ganz woanders", singt die Endzwanzigerin von dezenter Slidegitarre umgarnt.

Mit "Wenn Die Nacht Den Tag Verdeckt" tritt Desiree Klaeukens eben nicht nur aus dem Schatten all jener Singer/Songwriter heraus, die sie über die Jahre als Support begleitete. Viel mehr funktioniert die Platte auch losgelöst von all den naheliegenden Referenzen.

Dass sich ihr Debüt wie zuletzt kaum eine andere deutschsprachige Platte ins Herz schließen lässt, die derart ausschließlich von Zwischenmenschlichkeiten erzählt - vermutlich verdankt man es letztlich gerade ihrer Unaufdringlichkeit.

Trackliste

  1. 1. Warm In Meinem Herz
  2. 2. Verliebt In Dich
  3. 3. Es Ist Nicht Immer Der Sex
  4. 4. Zwischenraum
  5. 5. Kompliziert
  6. 6. Züge
  7. 7. Zwei Tage
  8. 8. Will Dich Zu Sehr
  9. 9. Willst Du Wissen
  10. 10. Herbst
  11. 11. Fallen

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Desiree Klaeukens - Wenn die Nacht Den Tag Verdeckt €7,99 €3,95 €11,94
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Wenn die Nacht den Tag verdeckt €16,99 €2,99 €19,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Desiree Klaeukens

Mitten im von Männerstimmen dominierten Liedermacher-Revival meldet sich 2014 eine Frau zu Wort: Desiree Klaeukens aus Duisburg Die gelernte KFZ-Mechanikerin …

3 Kommentare

  • Vor 3 Jahren

    Also ich hab' das Album auch sehr gern, aber ich fand überhaupt nicht, dass das besonders lange braucht. "Wenn Die Nacht" ist ziemlich unkompliziert und geraderaus - was den Zugang ja einfach machen sollte.
    Sehr schöner Vortrag, und trotz der nicht gerade unendlich tiefschürfenden Texte umschifft die gute Desiree hohle Allgemeinplätze - selbst wenn sie mal zu abgedroschenen Phrasen greift. Die Rezension liegt schon richtig, ein Album zum richtig schön Liebhaben.

  • Vor 3 Jahren

    Ich bin mir einfach nicht sicher. Das Album ist recht hübsch, eingängig, teilweise schon fast ein wenig zu gefällig. Eine sehr bodenständige Lyrik, die sich nicht groß gegen Interpretationen wehrt. Es gibt auch ein paar Sachen, denen man einen gewissen Ohrwurmcharakter bescheinigen kann, wenn auch meistens eher in Form von Textzeilen und weniger in Sachen Musik.
    Allerdings habe ich das Gefühl, daß da noch ordentlich Luft nach oben ist und ich hätte es Herrn Frevert nicht verübelt, wenn er seine Entdeckung noch ein bißchen weiter gestichelt hätte. Es fehlt mir ein wenig das Aha-Erlebnis, auf das ich nach zwei Stücken insgeheim gewartet habe.
    Vier Sterne sind's auch bei mir, aber eher knapp.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 3 Jahren

    Ich bin durch das 'Warm in meinem Herz'-Video auf sie gestossen und hatte mich gefreut, am Ende hat mir dann aber wie Skywise doch auch das Aha-Erlebnis gefehlt. Schade, dass sie textlich nicht ein paar schoenere Bilder malen will, das ist mir zu simpel. Leider fehlt ihr dann die Eindringlichkeit in der Stimme, um das fuer mich komplett wieder wettzumachen, sie ist keine Maike Rosa Vogel. 3 Sterne waren es dann.