Vorab: Dieses Album brauchte seine Zeit, zumindest bei mir. Zu sehr bissen sich unprätentiöse Songtitel wie "Verliebt In Dich" und "Will Dich Zu Sehr" auf den ersten Blick mit der Erwartungshaltung an ach so ausgeklügelte Wortspiele, die man seit Jahren auf Hamburger Singer/Songwriter-Platten bestaunt.

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Also ich hab' das Album auch sehr gern, aber ich fand überhaupt nicht, dass das besonders lange braucht. "Wenn Die Nacht" ist ziemlich unkompliziert und geraderaus - was den Zugang ja einfach machen sollte.
    Sehr schöner Vortrag, und trotz der nicht gerade unendlich tiefschürfenden Texte umschifft die gute Desiree hohle Allgemeinplätze - selbst wenn sie mal zu abgedroschenen Phrasen greift. Die Rezension liegt schon richtig, ein Album zum richtig schön Liebhaben.

  • Vor 3 Jahren

    Ich bin mir einfach nicht sicher. Das Album ist recht hübsch, eingängig, teilweise schon fast ein wenig zu gefällig. Eine sehr bodenständige Lyrik, die sich nicht groß gegen Interpretationen wehrt. Es gibt auch ein paar Sachen, denen man einen gewissen Ohrwurmcharakter bescheinigen kann, wenn auch meistens eher in Form von Textzeilen und weniger in Sachen Musik.
    Allerdings habe ich das Gefühl, daß da noch ordentlich Luft nach oben ist und ich hätte es Herrn Frevert nicht verübelt, wenn er seine Entdeckung noch ein bißchen weiter gestichelt hätte. Es fehlt mir ein wenig das Aha-Erlebnis, auf das ich nach zwei Stücken insgeheim gewartet habe.
    Vier Sterne sind's auch bei mir, aber eher knapp.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 3 Jahren

    Ich bin durch das 'Warm in meinem Herz'-Video auf sie gestossen und hatte mich gefreut, am Ende hat mir dann aber wie Skywise doch auch das Aha-Erlebnis gefehlt. Schade, dass sie textlich nicht ein paar schoenere Bilder malen will, das ist mir zu simpel. Leider fehlt ihr dann die Eindringlichkeit in der Stimme, um das fuer mich komplett wieder wettzumachen, sie ist keine Maike Rosa Vogel. 3 Sterne waren es dann.