Weltuntergangsstimmung bei Muse. Im Video zu "Will Of The People" präsentieren die Briten eine postapokalyptische Cyber-Distopie und fordern dabei die Revolution: "We need a transformation / One we all can see / We need a revolution / So long as we stay free". Ob die geglückt? Zumindest laden Muse …

Zurück zur News
  • Vor 3 Monaten

    Grauenhafte Lyrics mit cheesy Instrumentalklischees. Der Soundtrack zur Querdenkerdemo. Einfach mal den Song laufen lassen, während man Leerdenkeraufnahmen auf lautlos stellt.

    • Vor 3 Monaten

      Diese Assoziation sagt wohl mehr über dich als über MUSE aus.

    • Vor 3 Monaten

      Dass Bellamy Truther ist, weiß man schon seit Jahren. Dass die plakativen Texte ständig vom Aufstand gegen das System etc. handeln, ist faktisch nicht abzustreiten. Von daher wird der ein oder andere Musesong sicherlich auch auf der Fahrt zum nächsten Spaziergang gelaufen sein.

    • Vor 3 Monaten

      Jupp, find das auch arg platt. Sind solche Songs aber oft. Die müssen nicht mal der Gesinnung dieser Spaziergangster entsprechen, sind zumeist aber zu plump und allgemeingültig formuliert, um sich klar abzugrenzen.

    • Vor 3 Monaten

      Könnte man RATM zb natürlich auch vorwerfen. Heutzutage sollte man aber noch deutlich sensibler formulieren, da die neue Rechte dasselbe Vokabular vereinnahmt hat.

    • Vor 3 Monaten

      immer brav für das Establishment buckeln und ja nicht sein eigenes Hirn verwenden. Man könnte ja feststellen, dass die Realität doch nicht ganz so ist, wie man es immer mantraartig präsentiert bekommen hat; und natürlich jeden, der berechtigt hinterfragt, in die rechte Ecke schieben und als Idioten titulieren. So sieht es leider heutzutage aus, alles glauben, nichts hinterfragen und alles nachplappern.

    • Vor 3 Monaten

      immer brav für das Establishment buckeln und ja nicht sein eigenes Hirn verwenden. Man könnte ja feststellen, dass die Realität doch nicht ganz so ist, wie man es immer mantraartig präsentiert bekommen hat; und natürlich jeden, der berechtigt hinterfragt, in die rechte Ecke schieben und als Idioten titulieren. So sieht es leider heutzutage aus, alles glauben, nichts hinterfragen und alles nachplappern.

    • Vor 3 Monaten

      immer brav für den Generalkonsens jubelpersern und ja nicht zum Firstmover werden. Man könnte ja feststellen, dass die Realität doch nicht ganz so ist, wie man es seit Ionen von den Altvorderen präsentiert bekommen hat; und natürlich jeden, der eine eigene Stisung fährt, in die Hurensohnecke schieben und als Muppet titulieren. So sieht es leider heutzutage aus, alles bewerten, nichts hören und alle zur Selbstlöschung auffordern, hm? Danke.

    • Vor 3 Monaten

      @Chris Was Gebacken um sich als Rechter von RATM angesprochen zu fühlen muss man aber schon sehr hohl sein. Selbst in dem einen Lied das alle kennen wird ja mit "burn crosses" klar, dass der Feind hier nicht die "linksfaschistischgrünversifften" sind.

    • Vor 3 Monaten

      True dat. Aber den eigentlichen Punkt hat man rausgelesen, denk ich. Ebenso dürfen/können zb Rapper in Bestandsaufnahmen Dinge zynisch und dystopisch überspitzen. Trotzdem gefährlich, wenn man in die Ohren von Menschen gelangt, denen das Abstraktionsvermögen fehlt. Ist halt immer ein schmaler Grat. Daher find ich wichtig, dass im Subtext mitschwingt, wes Geistes Kind hier vertont wird.

    • Vor 3 Monaten

      Wenn man jede Rockband, die das Wort "Revolution" in ihren Songtexten verwendet verteufeln wollte, hätte man ganz schön was zu tun :D
      Und um sich Muse-Songs anzuhören während man lautlos Querdenkerdemos anschaut, dafür muss man schon ganz schön hobbylos sein. ;D

    • Vor 3 Monaten

      Stimmt, Hauptsache es Sheppard ordentlich

    • Vor 3 Monaten

      Sheppard auf RaR ordentlich am Abrocken zu Green Day, Volbeat und Muse. Stockkonservativ im 2005-Mode.

    • Vor 3 Monaten

      "Stockkonservativ" - alles klar.
      Jeder der mich kennt würde sich vor lachen krümmend auf dem Boden wälzen bei so einem Kommentar.
      Leute zu beurteilen die man nicht im geringsten kennt ist absolut hirnlos.

    • Vor 3 Monaten

      Dann ist laut.de das Portal der Hirnlosigkeit. Ich kann damit leben :)

  • Vor 3 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 3 Monaten

    Solider Rocksong a la "Psycho".
    Freu mich die Jungs endlich wieder Live zu sehen!

    • Vor 3 Monaten

      Kamen gerade bei Rock am Ring auf RTL+. War schon echt grandios.

    • Vor 3 Monaten

      Ja, absolut geile Performance.
      Gute Mischung aus alten und neuen Songs.
      Besonders gut haben mir die instrumentalen Zwischenspiele gefallen.
      Wahnsinn, was Matt für Sounds aus seiner Gitarre und einem, ähem "Handschuh" :D zaubert!

    • Vor 3 Monaten

      Eher langweilig, weil mit Midi-Gloves ist a) Imogen Heap schon seit Jahrzehnten unterwegs und b) sieht das bei Nahaufnahme eher aus, als hätte Bellamy ein Touchpad (iPhone/iPad mini/Kaoss-Pad) auf seinen Handschuh montiert und spiele darauf.

    • Vor 3 Monaten

      Vor kurzem habe ich eine Newcomerband mit E-Gitarre, Bass und Schlagzeug gesehen. Eher langweilig, denn damit sind die Rolling Stones schon seit Jahrzehnten unterwegs.

    • Vor 3 Monaten

      Er wollte vermutlich nur ausdrücken, dass ne Musikerin vom Schlage einer Imogen Heap mit Jammerbarden wie dem Bellamy den Boden aufwischt, und er hat recht.

    • Vor 3 Monaten

      Schwingo (mal wieder) mit einem fürchterlichen take.
      Natürlich sind Imogen Heap und Bellamy beides Legenden, eh klar.
      Abgesehen davon ist die Formulierung, irgendjemand könne mit Bellamy musikalisch "den Boden aufwischen" halt wieder einmal versalzener Quatsch. In letzter Zeit zeigt er zwar kompositorisch nicht mehr so gerne, was er kann, trotzdem hat er viel zu viel auf dem Kasten was Gitarre/Piano/Gesang angeht, als dass mit ihm irgendjemand wischen könnte. Das kann man nicht mal als jemand, der Muse für die schlimmste Band überhaupt hält, sagen, ohne dabei in Gelächter auszubrechen.
      Es gibt sicher irgendwelche Virtuosen, die instrumental noch Schippen drauflegen können (ob die dann solche stimmlichen Fähigkeiten haben, ist noch mal eine andere Frage) aber gerade im Mainstreambereich ist Bellamy da meines Wissens ziemlich einzigartig, Gegenbeispiele sind aber gerne willkommen :)

      Ansonsten guter Kommentar von muckemacke.

    • Vor 3 Monaten

      Ragismohead9 verwechselt technisches Können mal wieder mit musikalischem Können. Die Heap hat nicht ihre einstmals solide Diskographie mit grottigem Songwriting zunichte gemacht, und die Heap muss auch nicht krampfhaft die Noten rauspressen wie der Bellamy, in der Annahme, Musik sei Sport; oder krampfhaft versuchen, dem Zeitgeist hinterher zu hecheln. Aber netter Versuch. ;-)

      "Es gibt sicher irgendwelche Virtuosen, die instrumental noch Schippen drauflegen können (ob die dann solche stimmlichen Fähigkeiten haben, ist noch mal eine andere Frage)"

      Oy vey. Sieh bitte mal über deinen Tellerrand hinaus, das ist ja fürchterlich peinlich, was du hier vom Stapel lässt.

    • Vor 3 Monaten

      Inwiefern ist Bellamy denn eine Legende? Seine Skills sind solide, mehr aber auch nicht. Er sollte sich lieber fragen, warum man aus den letzten drei Alben ein Gutes hätte machen können - Stichwort Songwriting.

    • Vor 3 Monaten

      Bellamy hat ja häufig genug bewiesen, dass er großes musikalisches Können besitzt und ihre Diskographie war nach den ersten Alben nicht "solide" sondern atemberaubend und das ist ohne Fanbonus formuliert. Momentan hauen sie nicht gerade viel tolles Zeug raus, das sehe ich trotz Fanbrille auch ein aber deswegen Bellamy sein musikalisches Können abzusprechen, ist mal wieder typische Schwingo-Wortsülze in Salzlake.
      Und Heap kann ihre Diskographie nicht "zunichte machen", weil da schon zu lange nichts mehr gekommen ist, was irgendwas zunichte machen könnte. Da dürften wir uns wenigstens einig sein, dass sie schon viel zu lange nichts mehr veröffentlicht hat, ich warte aber trotzdem hoffnungsvoll.
      Abgesehen davon finde ich aber auch nicht, dass schwächere Alben alte Großtaten in irgendeiner Weise schmälern.

      Ich sehe grundsätzlich über meinen Tellerrand hinaus und muss das sicherlich noch mehr tun aber von dir kommt nur wieder die ewiggleiche Salzmasche :(
      Sorry Schwingo, ich will dir nicht zu nahe treten aber aufgrund des kontinuierlich obersalzigen Rumgejaules, das immer kommerziell erfolgreiche Musiker/innen betrifft, stelle ich die Ferndiagnose: gescheiterter Musiker.
      Woher ich das weiß?
      Erstens bin ich auf laut.de unterwegs, wo die Gitarrenfraktion zu 90 Prozent aus gescheiterten Musikern besteht und zweitens bin ich selbst einer, sonst könnte ich das gar nicht so gut erkennen :D (nur wenigstens bin ich nicht so dauersalzig wie Ragi und du, also bitte auch mal andere Gewürze verwenden!)

      c452h:
      Legendär war mit dir im Sommer 2019 mit Cro auf den Ohren durch Castrop-Rauxel und Hannover zu cruisen, als uns alle nachgeschaut haben und wir für einen Sommer unserem laut.de-Gruftidasein entkommen konnten und wir an unserem Influencer-Auftreten gearbeitet haben. To be repeated?

    • Vor 3 Monaten

      Ihr strapaziert meine Fremdschamtoleranz echt ein bisschen zu sehr hier. Tut mir (und euch) einen Gefallen und löscht euch allesamt.

    • Vor 3 Monaten

      "Legendär war mit dir im Sommer 2019 mit Cro auf den Ohren durch Castrop-Rauxel und Hannover zu cruisen, als uns alle nachgeschaut haben und wir für einen Sommer unserem laut.de-Gruftidasein entkommen konnten und wir an unserem Influencer-Auftreten gearbeitet haben. To be repeated?"

      :lol: :lol: Sich von nem Cro- und Dream Theater-Fan musikalische Qualität erklären zu lassen, ist eh schon mal n heftiges Stück :D

    • Vor 3 Monaten

      Capsi, tu dich nicht schämen, cruise doch einfach mit c452h und mir mit, wir werden auch hier und da mal ein Lied von Wäving ze Gants pumpen, versprochen! Die Southpole-baggy ist schon im backpack verstaut :)

    • Vor 3 Monaten

      "Sich von nem Cro- und Dream Theater-Fan musikalische Qualität erklären zu lassen, ist eh schon mal n heftiges Stück "

      Du hörst Chris Ares und Die Bandbreite.

    • Vor 3 Monaten

      Was Schwingster sagt. Dazu; als ich gelesen habe, Bellamy spiele das Intro von Uprising mit dem Handschuh, dachte ich "geil, Midi-Gloves, er spielt quasi in die Luft". Das wäre wirklich mal frisch und was neues gewesen. In Tat und Wahrheit fummelt er auf nem Mini-Touchpad auf dem Handschuh obendrauf herum. Das ist halt einfach billig und auf halber Strecke stehen geblieben. Wie eigentlich auch die ganze Band derzeit. Der halbe Verzicht auf Video zugunsten einer Aufblasfigur war noch das spannendste an diesem Auftritt.

    • Vor 3 Monaten

      "Sorry Schwingo, ich will dir nicht zu nahe treten"

      Dann lass es doch einfach.

      "aufgrund des kontinuierlich obersalzigen Rumgejaules"

      Ach, ich bin meist tiefenentspannt hier. Was du als salzig liest, ist eher mein trockener Humor. Ich sehe aber ein dass Leute das nicht rauslesen können, ich überschätze die Fähigkeit von Leuten, zwischen den Zeilen lesen zu können, regelmäßig. Nicht deine Schuld.

      "stelle ich die Ferndiagnose: gescheiterter Musiker."

      Falsch. Bin Musiker, aber nicht im Geringsten gescheitert. Spiele regelmäßig (Coronazeit freilich ausgenommen) ordentlich bezahlte Engagements. Klar verdiene ich nicht so viel wie Benny Greb, aber wird schon noch. Und wenn nicht, hab ich trotzdem weiterhin sehr viel Freude und Passion dran. Die Gromkys mal nicht zu vergessen, wo die Welttour bereits gewiss ist, obwohl wir bislang noch nicht zum Proben gekommen sind.

      Ich mag die alten Muse Sache ja auch durchaus ganz gern. Aber dem Bellamy diese Ausnahmeposition zuzuschreiben halte ich von deiner Seite aus eben für übertrieben. Ich rate dir, sofern nicht schon geschehen, dich mal mit Fusion/Jazz auseuinanderzusetzen, das wirft schon nochmal ein neuers Licht darauf, was Musiker (auch im multi-tasking) leisten können.

    • Vor 3 Monaten

      "Ich sehe grundsätzlich über meinen Tellerrand hinaus und muss das sicherlich noch mehr tun aber von dir kommt nur wieder die ewiggleiche Salzmasche :("

      Na denn, entschuldigung.

      "Da dürften wir uns wenigstens einig sein, dass sie schon viel zu lange nichts mehr veröffentlicht hat, ich warte aber trotzdem hoffnungsvoll."

      Immerhin hier sind wir uns einig. ;-)

    • Vor 3 Monaten

      Sagt mal.....geht ihr euch eigentlich auch selber auf den Sack?

    • Vor 3 Monaten

      Nein, nur anderen. Dies aber aus vollster Überzeugung und mit högschder Leidenschaft. Eine meiner persönlichen Hauptriebfedern zur Fortführung meiner Existenz auf diesem Planeten ist die Gewissheit, dass es bei laut.de immer mindestens eine Handvoll Menschen geben wird, denen mein Geschreibsel hier mehr auf den Sack geht als mir selbst.

    • Vor 3 Monaten

      "Sagt mal.....geht ihr euch eigentlich auch selber auf den Sack?"

      Bei dir sheppards wohl.