Das amerikanische FBI hat gestern den Filesharing-Dienst Megaupload geschlossen und mehrere verantwortliche Mitarbeiter festgenommen. Auch der deutsche Firmengründer Kim Schmitz wurde wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen verhaftet.

Megaupload ist wie Rapidshare ein sogenannter Filehoster. User …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    SOPA oder: Wenn Lobbyisten Gesetze schreiben...

  • Vor 10 Jahren

    Ich finde es immer wieder lustig, in was für einer heuchlerischen Gesellschaft wir doch leben. Wenn eine Person des öffentlichen Interesses wie Guttenberg gegen Urheberrechte verstößt schreien alle sofort "Rücktritt". Aber wenn dann eine Seite gesperrt wird auf der man ja selber schon zig Male was runtergeladen hat und damit gegen das Urheberrecht verstößt dann ist das ein Grund zum protestieren -.-

  • Vor 10 Jahren

    Und immer dran denken, Kinder: Wer ein Lied von Michael Jackson per Filesharing verbreitet, geht länger in den Bau, als der Arzt, der ihn fahrlässig eingeschläfert hat.

  • Vor 10 Jahren

    Schlechte Zeiten für loaduser!

  • Vor 10 Jahren

    @ intro: der musste sein oder? xD

  • Vor 10 Jahren

    Als Bundesminister (und in jedem anderen Amt auch) kommt es auch darauf an, integer zu sein. Ein Verteidigungdminister, der auf unlautere Art zu seinem Doktor gekommen ist, wird nicht plötzlich ehrlich werden. Somit steht jede seiner Handlungen unter dem Verdacht der Lüge. Man denke in diesem Zusammenhang an die Zwischenfälle in Kundus und auf der Gorch Fock. KT wurde untragbar und musste gehen. Zu Recht. Dass in der Realität trotzdem Leute wie, sagen wir mal, Schäuble, der ja "Gedächtnisprobleme" hat, was Parteispenden von Waffenhändelern angeht, Minister sind, steht auf einem anderen Blatt.

  • Vor 10 Jahren

    interessant ist auch, dass der verfasser des gesetzes auf seiner eigenen homepage wohl ein, nach seinen vorstellungen, illegales wallpaper als hintergrundbild verwendet.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« Ich finde es immer wieder lustig, in was für einer heuchlerischen Gesellschaft wir doch leben. Wenn eine Person des öffentlichen Interesses wie Guttenberg gegen Urheberrechte verstößt schreien alle sofort "Rücktritt". Aber wenn dann eine Seite gesperrt wird auf der man ja selber schon zig Male was runtergeladen hat und damit gegen das Urheberrecht verstößt dann ist das ein Grund zum protestieren -.- »):

    Als Bundesminister (und in jedem anderen Amt auch) kommt es auch darauf an, integer zu sein. Ein Verteidigungsminister, der auf unlautere Art zu seinem Doktor gekommen ist, wird nicht plötzlich ehrlich werden. Somit steht jede seiner Handlungen unter dem Verdacht der Lüge. Man denke in diesem Zusammenhang an die Zwischenfälle in Kundus und auf der Gorch Fock. KT wurde untragbar und musste gehen. Zu Recht. Dass in der Realität trotzdem Leute wie, sagen wir mal, Schäuble, der ja "Gedächtnisprobleme" hat, was Parteispenden von Waffenhändlern angeht, Minister sind, steht auf einem anderen Blatt.

  • Vor 10 Jahren

    Swizz Beatz ist/war übrigens CEO von Megaupload...mal sehen, was da noch kommt.

  • Vor 10 Jahren

    guter gedanke, sanch'.

    aber das ist ja nur die spitze des eisbergs.
    hier geht es doch gar nicht mehr um das schützernswerte gut des eigentums.
    hier geht es insgesamt darum, dass die konservativen glauben, man müsse sich die kommunikationswege des netzes zu eigen machen und alles, was man nicht kontrollieren kann: rübe ab!
    die neuen gesetzte schützen inhaltlich nämlich nicht den/die künstler (das wollen die nur glauben machen, in der hoffnung, es liest niemand), sondern gängeln das netz am ende wie rotfuckingchina....wenn man sie ließe.
    zumal: hier ist noch nicht im ansatz die legalität des einsatzes überprüft worden.
    ....ganz anderes bild als zb im gibson fall....bin sehr gespannt, wie sich das entwickelt, sobald die megas mit der us-variante einer einstweiligen verfügung zurückschlagen.

  • Vor 10 Jahren

    Jetzt muss sich das ganze Netz 5 Minuten nach einer Alternative umsehen. Welche Tragödie und welch ein Stolz müssen die tapferen FBI-Büttel empfinden bei dem wahrhaft grossen Schlag gegen die Internetpiraterie. XD

  • Vor 10 Jahren

    Der Megaupload-Song ist ja mal geil xD

  • Vor 10 Jahren

    Ach kommt schon Leute ich bin es echt Leid. Wer Musik, Filme oder was weiss ich aus dem Internet saugt ohne, dass vom Urheber ein Einverständnis gegeben wurde tut dies illegal. DAS WEIß mittlerweile jeder. Dann steht auch dazu und versucht nicht wieder irgendwas zu rechtfertigen von wegen: ja die Kinotickets sind so teuer.
    Es ist ja nicht der eigentliche Akt der mir auf den Sack geht sondern das viele immernoch meinen es wäre ihr RECHT dies zu tun und jeder der versucht sie daran zu hindern ist ein Unmensch

  • Vor 10 Jahren

    Alter, das Deichkind-Video...hat Ferris echt SO gelbe Zähne? :eek:

    Der Megaupload-Song ist ja echt mal beknackt :D

  • Vor 10 Jahren

    bei megaupload gehts doch um einen "filehoster" und nicht um einen "filesharer", oder?

  • Vor 10 Jahren

    ich kann Sancho verstehen. Btw. wird das auch grade in der aktuellen Sternausgabe angeschnitten im Interview mit ... ach wie heisst er noch. Auch der amüsiert sich über die Internetcommunity, die sofort "LOLOL KOPIE" schreit, sobald Guttenberg nen Doktor plagiiert (was ja nicht rechtens ist), selbst aber ungehinder zeug runtersaugt bis die Wände wackeln.
    Das IST gelebte Doppelmoral.

    Hat aber nix mit einer SOPA an sich zu tun. Da gehts, soweit ich verstanden habe- mal wieder um Lobbygeschichten.

    Imo kein Problem ist doch wenn:
    -man für den Kram zahlt (physisch CD oder ITunes Shop oder whatever)
    -der Künstler sagt "kannse haben" (my little Pony auf youtube oder wasweissich.)
    Auch die ganzen Wikipediaeinträge sind doch nicht urheberrechtlich geschützt. Die Urheber stellen das ja zur Verfügung. Wie ich das aufgenommen habe, würde allerdings eben auch ein Wikipedia einschnitte in kauf nehmen müssen, und imo ist das eine Freiheit, die wir uns nicht nehmen lassen dürfen.

    Auch hier wieder, Zeug runterladen und nicht dafür bezahlen, obwohl es zum VERKAUF steht ist Diebstal und gehört bestraft.
    Zeug runterladen / ansehen / nutzen / kopieren / damit tanzen / essen, das gratis und freiwillig angeboten wird ist doch ... kein Problem.

  • Vor 10 Jahren

    achja, lustiger Fact (nachzulesen auf Wikipedia)

    "Der Abgeordnete Lamar S. Smith, der die Gesetzesinitiative ins US-amerikanische Repräsentantenhaus eingebracht hatte, wurde im Januar 2012 selbst bei einer Urheberrechtsverletzung ertappt"

    http://de.wikipedia.org/wiki/SOPA

  • Vor 10 Jahren

    Ich kann Sanchos Vorwurf aber an sich schon nachvollziehen: mir ist auch aufgefallen, dass wir mittlerweile die Generation Umsonst sind, die eigentlich alles umsonst bekommen kann und das dadurch als MEnschenrecht sieht und es selbstverständlich nimmt. Aber einige reden aneinander vorbei: Sancho beschwert sich über die Selbstverständlichkeit des Streamings/Downloads, während andere berechtigterweise darauf hinweisen, dass diese ganze SOPA-Scheiße ein Angriff auf die Informationsfreiheit ist und die Schließung so nicht korrekt war. SOPA-Gesetz und illegaler Download sind zwei Paar Schuhe, die gleichzeitig schwer diskutiert werden können.

  • Vor 10 Jahren

    Ich kann Sanchos Vorwurf aber an sich schon nachvollziehen: mir ist auch aufgefallen, dass wir mittlerweile die Generation Umsonst sind, die eigentlich alles umsonst bekommen kann und das dadurch als MEnschenrecht sieht und es selbstverständlich nimmt. Aber einige reden aneinander vorbei: Sancho beschwert sich über die Selbstverständlichkeit des Streamings/Downloads, während andere berechtigterweise darauf hinweisen, dass diese ganze SOPA-Scheiße ein Angriff auf die Informationsfreiheit ist und die Schließung so nicht korrekt war. SOPA-Gesetz und illegaler Download sind zwei Paar Schuhe, die gleichzeitig schwer diskutiert werden können.