Mit seinem Debütalbum" betrat Calvin Harris noch erfrischende Gefilde und machte die Disco mit tanzbarem Pop und Weirdo-80er-Electronica zum "New Cool". Lange ist's her. Manche Beobachter werden nun sagen, der Abwärtstrend habe bereits mit dem Zweitling von 2009 begonnen und würde jetzt nur konsequent …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Habs mir angehört nachdem mir 'Sweet Nothing' und 'Bounce' wirklich gut gefallen habn, mehr gibt das Album aber auch nicht her.
    Der immer selbe Nintendo Eurodance Sound verteilt über die kompletten 15 songs, wers nicht gehört hat verpasst nix.

  • Vor 9 Jahren

    Eins meiner absoluten Lieblingsalben dieses Jahr.
    Bis auf die puren Instrumentalsongs ist wirklich jedes Lied der Hammer.
    Favoriten:
    WFL
    Sweet Nothing
    I need you love
    Drinking from the bottle
    We'll be coming back

  • Vor 9 Jahren

    David, gut geschrieben, kann aber deine Meinung nicht teilen. Das ist alles nur Geschmackssache. Du magst einfach diese Musik nicht, stimmt's? Ich finde das Album super! Aber jeder hat natürlich seinen eigenen Geschmack. Meine Favoriten sind Bounce, Feel So Close, I Need Your Love und Drinking From The Bottle. LG Linus (Jeff ist nur mein Nickname) ;)

  • Vor einem Jahr

    Mehr würde ich dem Album auch nicht geben. Calvin hat den Fehler gemacht, zu viele bereits veröffentlichte Lieder draufzuhauen, und auch jetzt, etliche Jahre später ist das Album nicht sonderlich interessant. Ich muss zugeben, ich mag School auch, und ebenfalls Feel So Close, wo sich Calvin sogar als guter Sänger zeigt (siehe ja auch die ersten beiden Alben, schade, dass er ab 18 Months mehr oder mehr das singen überlässt), und Bounce finde ich im Gegensatz zum Autor aufgrund der 8-Bit-Beats sogar AMÜSANT, aber was den Rest angeht, da wäre ich froh, wenn ich ihn nie wieder hören muss. Würde mal sagen, die Tiefpunkte sind We Found Love, Iron, Drinking From The Bottle und Here 2 China.