laut.de-Kritik

Das Aushängeschild der Loveparade zieht Bilanz.

Review von

Unglaubliche 8 Stunden und 51 Minuten hat der Erfinder des Ellenbogen-Scratches auf drei CDs zusammengefasst, um seine Loveparade-Erfahrungen der letzten 21 Jahre zu dokumentieren. "A Love Story 89-10" also. Westbam, bürgerlich Maximilian Lenz der sich schon immer in Musik, Gestus und philosophischen Gedankengängen auszudrücken wusste, spricht gar von einer Liebesbeziehung zwischen ihm und dem Groß-Rave, der die Techno-Welt wie die sogenannte Spaßgesellschaft der 90er Jahre prägte.

Es geht ihm dabei offenkundig um einen musikalischen Trip von den Anfangsjahren ("Friede, Freude, Eierkuchen) bis zu den Zeiten, in denen dem Event Ausverkauf vorgeworfen und ihm der Demonstrationsstatus aberkannt wurde.

Schon Monate vor der Katastrophe 2010 hatte Westbam angekündigt, es werde seine letzte Parade sein. Nach dem Unglück wurde sogleich über eine mögliche prophetische Gabe des Altmeisters diskutiert, doch wollte er wahrscheinlich viel eher einen persönlichen Schlussstrich ziehen.

Die Loveparade war ihm in den letzten Jahren nach ihrem Weggang aus Berlin fremd geworden, er wollte nicht mehr als Relikt vergangener Siegessäulenzeiten gesehen werden. Nichtsdestotrotz galt Westbam nicht nur wegen seiner kompositorischen Arbeit für die meisten Loveparade-Hymnen als ihr Aushängeschild.

Das schön gemachte Booklet führt das Thema Liebe konsequent fort. Westbam versammelt Zitate großer Köpfe der Literatur und Kunst in Vergangenheit wie Gegenwart. Bzw. versamplet sie. Wie auch immer, eine ungewöhnliche Idee.

Das Konzept der CD Box ist schlüssig: Auf CD 1 finden sich sämtliche Loveparade Hymnen, seien es Wests Eigenproduktionen wie der zusammen mit Dr. Motte produzierte Klassiker "Sunshine", der 1997 die Media-Control Charts durchwirbelte, oder persönliche Lieblingstracks des geborenen Münsteraners. Darunter auch Evergreens wie "My House Is Your House" von den Break Boys oder Felix' Human League-Cover "Dont You Want Me".

CD 2 beinhaltet einen Mix aus unveröffentlichten Eigenproduktionen, zum Beispiel eine Kollaboration mit dem Kollegen Moguai, und aktuellen Club-Nummern à la Boris Dlugosch. Die etwas oldschooligere Herangehensweise an die Produktion verliert sich nicht in verschwurbelten Effekten, sondern liefert energetische Rohkost mit Rock'n'Roll-Appeal. Die CDs präsentieren sich allesamt im Mix-Format, was sich im DJ-Kontext des Erzeugers natürlich anbietet.

CD 3 widmet sich mit einem sehr persönlichen Mix dem verstorbenen DJ-Kollegen Rutte, der Westbams Karriere über lange Jahre als Freund und Musiker begleitetete. Hier finden sich Tracks von der ehemaligen Low Spirit-Kollegin Marusha ("Ravechannel") oder Untergrundsmasher à la Orbital ("Chime").

Der Deck 5-Remix von Peter Lichts großem "Sonnendeck" oder der epische Piano-Mix des Westbam Hits "Oldschool Baby" reflektieren die vielseitige Ader des Künstlers. Nicht nur Rutte wird auf der Werkschau gedacht, auf CD 2 findet sich ein Widmungstrack an Marc Spoon, exzentrischer Frankfurter Techno-Impressario, der die "Raving Society" ebenfalls durch frühen Tod verließ.

"A Love Story 89-10" bietet für den nostalgischen Raver wie den Westbam-Fan einen Querschnitt durch dessen Schaffen, den es so bisher nicht gab. Das gekonnte Artwork und neue Stücke wie etwa das Oasis-inspirierte und versöhnend stimmende "Don't Look Back In Anger" komplettieren den positiven Gesamteindruck. Vor allem die Schnittstelle zwischen dem Konzept eines DJ-Mixes und dem des Künstleralbums stellt sich zusammenfassend als interessante, weil uneitle Kombination heraus. Born To Bang, Strictly Bam, Right On!

Trackliste

  1. 1. Westbam - Don't Look Back In Anger
  2. 2. The Love Committee - Love Rules
  3. 3. Westbam & The Love Committee - Love Is Everywhere
  4. 4. Westbam & The Love Committee - Highway To Love (Final Remix)
  5. 5. Westbam & The Love Committee - United States Of Love
  6. 6. Dr. Motte & Westbam pres. - Sunshine
  7. 7. Dr. Motte & Westbam pres. - One World One Future
  8. 8. The Love Committee - You Can't Stop Us
  9. 9. Dr. Motte & Westbam pres. - Loveparade 2000
  10. 10. Dr. Motte & Westbam pres. - Music Is The Key
  11. 11. Felix - Don’t You Want Me (Hooj Mix)
  12. 12. Atlantic Ocean - Waterfall (Original Netherlands Mix 7 Radio Edit)
  13. 13. The Break Boys - My House Is Your House (Miami Beach Break Mix)
  14. 14. The Love Committee - We Feel Love
  15. 15. Paul & Fritz Kalkbrenner - Sky And Sand
  16. 16. The Love Committee - Access Peace

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen A Love Story 1989 - 2010 €19,98 €2,99 €22,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Westbam – A Love Story 89-10 €42,23 Frei €45,23

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Westbam

DJ WestBam, alias Westfalia Bambaata, alias Maximilian Lenz gilt neben Sven Väth als der kreative Kopf der teutonischen "Raving Society". Genauer gesagt …

1 Kommentar