Jemand findet einen Toten in einem Cadillac. Mitten in der Wüste. Er ist durchsiebt von sieben Schüssen. Als die Polizei auftaucht, sind sowohl Auto als auch der Tote weg. Dieser kurvt nämlich fortan mit seinem Caddy quer durchs Land, gründet eine Band und sucht seinen Mörder selbst. Der neue Plot …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Man muss zwar bei aller Liebe gestehen, dass der gute Michael Poulsen schon anfängt, sich stellenweise selbst zu zitieren, aber vier Punkte sind für die Scheibe dennoch drin. Schon allein deswegen, weil das Teil ein unfehlbarer gute Laune-Garant ist!

  • Vor 11 Jahren

    Die Scheibe muss einfach mal ne Zeit auf Dauerrotation laufen, dann sind unter umständen sogar 5 punkte drin.

  • Vor 11 Jahren

    @eddy (« Man muss zwar bei aller Liebe gestehen, dass der gute Michael Poulsen schon anfängt, sich stellenweise selbst zu zitieren, aber vier Punkte sind für die Scheibe dennoch drin. Schon allein deswegen, weil das Teil ein unfehlbarer gute Laune-Garant ist! »):

    genau meine meinung.
    im review werden fast keine negativen punkte aufgeführt (wie auch^^), und dann nur 3 punkte?
    also mindestens 4 punkte sind auf jeden drin.

  • Vor 11 Jahren

    Nicht so albern!

    Obwohl, 23 kommt hin...
    Nee, als ich das Album zum ersten mal durchgehört habe, war ich nicht so begeistert wie nach dem ersten Durchhören der ersten beiden Alben. Aber Freibeuter hat recht. Wenn man die Scheibe auf Dauerrotation laufen hat, kommt man gar nicht umhin, genauso auf die Musik mitzuwippen, wie man es von dem Metal'n'Roll der Jungs schon gewohnt ist.

    Die zweite Scheibe hat bei mir auch schon recht lange gebraucht, um von mir (im Vergleich zum Debut) die volle Punktzahl zu erhalten. Wer weiß, wie lange es bei "Guitar Gangsters & Cadillac Blood" dauert, aber noch würde ich "nur" 4 Punkte verteilen. Es ist echt gute und verbreitet Gute Laune, kommt aber (noch?) nicht an die Vorgänger ran.

  • Vor 11 Jahren

    @eddy (« Man muss zwar bei aller Liebe gestehen, dass der gute Michael Poulsen schon anfängt, sich stellenweise selbst zu zitieren, aber vier Punkte sind für die Scheibe dennoch drin. Schon allein deswegen, weil das Teil ein unfehlbarer gute Laune-Garant ist! »):

    Hab' mich ja schon auf ein Review von dir gefreut, aber war wohl nix :( Über Punkte diskutieren ist aber dann doch Kokolores, das Album ist saugeil und fertig! Ok, die Streicher in "Light a Way" hätten jetzt nicht sein müssen, aber Volbeat brauchen doch auch was für die Mädels, wenn sie die Charts stürmen.

  • Vor 11 Jahren

    Na ich hätte die auch gern selber gemacht, aber bei der Flut an CDs die mich im Augenblich überschwemmt, bin ich einfach dankbar für jede Hilfe, dich ich bekomme. Da muss ich dann leider auch mal ein paar Highlighst abtreten :D

  • Vor 11 Jahren

    Stürmt die Regierung, kippt die Verfassung!
    Und dann wird neu gewählt bis weißer Rauch aus dem Schornstein kommt.

  • Vor 11 Jahren

    @eddy (« Na ich hätte die auch gern selber gemacht, aber bei der Flut an CDs die mich im Augenblich überschwemmt, bin ich einfach dankbar für jede Hilfe, dich ich bekomme. Da muss ich dann leider auch mal ein paar Highlighst abtreten :D »):

    Da hätte ich den Kollegen aber lieber die neue Destruction aufs Brot geschmiert :D

  • Vor 11 Jahren

    Die wollte se aber nich haben. So sind die Frauen halt ... Deswegen werd auch nicht ich mich zur neuen The Haunted auslassen, sondern ebenfalls Madame Putz.

  • Vor 11 Jahren

    Also je öfter ich das Album durchhöre, desto mehr gefällt es mir.
    Echt top

  • Vor 11 Jahren

    Ich hab mir die Scheibe am Erscheinungstag gekauft...und seitdem läuft sie jeden Tag mindestens einmal in meinem Player. Großartig!

    Das neue Werk der Dänen nutzt alle Vorzüge der neiden Vorgängeralben und erweitert sie um schöne, frische Ideen. Das geniale Ska-Intro in "Still Counting" gehört ebenso zu den Highlights wie das vom Country angehauchte "We", die Coverversionen rocken und schunkeln, dass es eine wahre Freude ist, der Titelsong groovt beinahe schon unverschämt und mit "Wild rover of hell" gibt es eine nette hau-drauf-Nummer. "Hallelujah goat" beweist, dass die Herren sogar dann gut klingen, wenn sie sich selbst kopieren (der Titel ähnelt doch SEHR dem Opener des Vorgängeralbums) und ja, sogar die Streicher passen rein. Geniale Platte, ich freu mich auf die Tour!

  • Vor 10 Jahren

    Bei mir ist die schon mindestens 50 mal durchgelaufen :) und find die immer noch hammermäßig!!! vor allem "maybellene i hofteholder" und "still counting" sind wahnsinnig gute songs! es gibt auch keine ausfälle auf diesem album^^
    ganz klar das album des jahres!!! =)

  • Vor 10 Jahren

    @Nebolous (« Bei mir ist die schon mindestens 50 mal durchgelaufen :) und find die immer noch hammermäßig!!! vor allem "maybellene i hofteholder" und "still counting" sind wahnsinnig gute songs! »):

    genau so ist es! Die beiden Tracks sind unschlagbar, erste Güteklasse!

  • Vor 10 Jahren

    Ein halbes Jahr ist es her, da fragte mich ein Freund ob ich auf ein Volbeat Konzert gehen möchte. Volbeat??? was ist das? Da ich Gottseidank nichts besseres zu tun hatte ging ich halt mit und war so begeistert das ich mir gleich beide CD kaufte.

    Einfach Wahnsinn und jeder der diese Scheiben gehört hat will sie haben.

    Wünsche Volbeat noch viel Erfolg und alles Gute!!

  • Vor 10 Jahren

    ... für mich persönlich DIE entdeckung ... was ich die band gehört habe ... immer schön auf der autobahn hannover-berlin ... kommt gut ;-))