Porträt

laut.de-Biographie

Trixie Whitley

Schon vor der Veröffentlichung ihres Solodebüts "Fourth Corner" im Jahr 2013 weist sie eine beeindruckende Liste an Mitarbeiten und Projekten vor. Kein Wunder, ist sie doch die Tochter eines bekannten Musikers, die seit ihrer Kindheit auf der Bühne steht.

Alle Termine anzeigen
  • 7 Nov.
    Köln
    Studio 672
  • 8 Nov.
    Berlin
    Musik & Frieden
Alle Termine anzeigen

Trixie Whitley kommt 1987 im belgischen Gent zur Welt. Ihr Vater Chris Whitley ist ein New Yorker Singer/Songwriter. Den großen Durchbruch schafft er zwar nie, er genießt unter Kollegen aber durchaus Wertschätzung. Sein Debütalbum "Living With The Law" veröffentlicht er 1991 beim Major Columbia.

Ihre Kindheit verbringt Trixie in Belgien und der Metropole an der Ostküste der USA. Mit elf Jahren geht sie zum ersten Mal mit einer Theatergruppe auf Tour, mit 14 tritt sie der Tanztruppe "Les Ballets C de la B" bei und ist als Sängerin, Tänzerin, Schauspielerin, Musikerin und DJ tätig. Nebenbei singt Trixie auf Platten ihres Vaters.

Mit 17 zieht sie nach New York, wo sie sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält, in Clubs auftritt und miterleben muss, wie ihr Vater an Lungenkrebs stirbt.

2008 erscheint ihre erste EP "Strong Blood", die sie mit Meshell Ndegeocello co-produziert. So wird U2-Stammproduzent Daniel Lanois auf ihre rauchige Stimme aufmerksam und verpflichtet sie als Sängerin für seine Band Black Dub. Mit von der Partie sind außerdem Daryl Johnson (Bass), Brian Blade (Schlagzeug) und Lanois selbst (Gitarre und Klavier).

2010 erscheint das Album "Black Dub". Bis 2011 ist Whitley mit der Combo auf Tour und nimmt nebenbei zwei weitere EPs unter eigenem Namen auf, bevor sie sich an die Arbeiten zu ihrem Solodebüt "Fourth Corner" macht. Das erscheint Anfang 2013. "Düster, dunkel und brillant. Ein musikalischer Film Noir", urteilt die Zeitschrift Village Voice begeistert.

Alben

Termine

Do 07.11.2019 Köln (Studio 672)
Fr 08.11.2019 Berlin (Musik & Frieden)

Surftipps

  • Offizielle Seite

    Umfangreich, mit Text, Tönen und Bild.

    http://www.trixiewhitley.com/

Noch keine Kommentare