Die warme Stimme Fran Healys bestreitet mit einer leisen Gitarrenmelodie den Einstieg in die folgenden 52 Minuten. Beinahe flüsternd erzählt er von einem Alptraum, den er in der vergangenen Nacht hatte. "I had a nightmare I lived in a little town. Where little dreams were broken. And words were seldom …

Zurück zum Album
  • Vor 15 Jahren

    siebter mai.

    3 times and you lose
    selfish jean
    closer
    big chair
    battleships
    eyes wide open
    my eyes
    one night
    out in space
    colder
    new amsterdam

    vorabsingle closer (http://www.youtube.com/watch?v=x16rGcxDvIo) am 23ten april.

  • Vor 15 Jahren

    hocherfreut!!
    die 12memories war das tollste travis album bisher, wenne mich frächst. also als album als ganzes. wer könnte driftwood, sing oder side ruhigen gemütes untern tisch kehrn? :)

  • Vor 15 Jahren

    Ich find jedes Album von Travis Weltklasse!!! Was soll da bei der neuen Scheibe schiefgehen? Ich freu mich riesig... :koks:

  • Vor 15 Jahren

    bitte weniger songs im stil von "big chair", dann wäre ich schon zufrieden.

  • Vor 15 Jahren

    die 12memories hat leider nie gezündet und war auf b-seiten niveau der man who...wenn überhaupt.

    btw. in die richtung dürfte es gerne wieder gehen. oder ne mischung aus debüt und man who. aber warum im frühsommer veröffentlichen? winter 99/2000 vereiste straßen und die man who im cd.spieler. großartig!

    [/blue flashing lights]

  • Vor 15 Jahren

    Ich mach das wieder mal sehr ungern, aber ich muss VT leider komplett recht geben...

  • Vor 15 Jahren

    die 12 Memories war für mich das Werk, das in sich selber nicht stimmig genug war. Ein paar wirklich tolle Songs (Beautiful Occupation, Love Will Come Through, Re-Offender...), aber alles in allem einfach irgendwie zerfahren. Es geht wirklich nix über The Man Who, egal ob Winter oder Sommer! :)

    Wenn die Neue mehr Songs im Stil von Closer enthält, bin ich zufrieden; irgendwie hat der Song so etwas Magisches an sich.

  • Vor 15 Jahren

    @MiniMe (« die 12 Memories war für mich das Werk, das in sich selber nicht stimmig genug war. Ein paar wirklich tolle Songs (Beautiful Occupation, Love Will Come Through, Re-Offender...), aber alles in allem einfach irgendwie zerfahren. Es geht wirklich nix über The Man Who, egal ob Winter oder Sommer! :)

    Wenn die Neue mehr Songs im Stil von Closer enthält, bin ich zufrieden; irgendwie hat der Song so etwas Magisches an sich. »):

    Zu der Zeit von 12 Memories war die Band von vielen Dingen belastet und das hat sich dann auch in der Musik wiedergespiegelt. Viele Negative Sachen beeinflussen ein Band halt aber das Album ist dadurch nicht viel schlechter als seine Vorgänger. Ist halt nicht so eingängig gewesen aber trotzdem absolut schön!

    Ich mag auch den Humor der Jungs...klasse Video mal wieder

  • Vor 15 Jahren

    @bigfoofightersfan («
    Zu der Zeit von 12 Memories war die Band von vielen Dingen belastet und das hat sich dann auch in der Musik wiedergespiegelt. Viele Negative Sachen beeinflussen ein Band halt aber das Album ist dadurch nicht viel schlechter als seine Vorgänger. »):

    ach komm. dieses damalige..."hach die welt ist gerade so dunkel...irak-krieg und so und deshalb machen wir auch einen song über die 'united nations'..." - ding war wirklich lauwarme kacke. entweder man hat wirklich eine politische aussage oder man lässt es in diese richtung ganz bleiben. das :???: visions :???: interview damals war eben solch eine aussage-lose sache...und der spätere inhalt der platte auch weiterhin wenig erkennbar

  • Vor 15 Jahren

    ich find die Invisible Band ist knapp gleichauf mit Man Who, den sogar noch schöneren Melodien sei gedankt. Das Debüt und 12 Memories im Gegensatz find ich ziemlich schwach.

    Aber ich bin auch gespannt. :)

  • Vor 15 Jahren

    Das Debüt fand ich toll. Schön unbeholfen. 12 Memories mag ich auch nicht so gerne. Alles ziemlich unausgegoren. Man Who bleibt unerreicht, die Invisible Band fand ich zu Begin sehr schön, hatte sich aber bei mir sehr schnell totgehört.

    Closer find ich ganz ok, mehr aber leider nicht.

  • Vor 15 Jahren

    @Django (« Das Debüt fand ich toll. Schön unbeholfen. »):

    :cry: all i wanna do is rock (http://youtube.com/watch?v=HHpEqMg8kvo)

  • Vor 15 Jahren

    ich bin auch nicht der meinung, dass travis unbedingt antikriegslieder schreiben müssen, aber mir hat "12 memories" hervorragend gefallen. vom songwriting ist das die abwechslungsreichste travis-platte. das debüt hingegen finde ich ganz okay, mehr aber auch nicht. irgendwie wissen die jungs auf dem album noch nicht so recht, in welche richtung sie wollen.

  • Vor 15 Jahren

    ne ne mehr wie "invisible band" bitte :trusty:

  • Vor 15 Jahren

    @Olsen (« ich bin auch nicht der meinung, dass travis unbedingt antikriegslieder schreiben müssen, aber mir hat "12 memories" hervorragend gefallen. vom songwriting ist das die abwechslungsreichste travis-platte. das debüt hingegen finde ich ganz okay, mehr aber auch nicht. irgendwie wissen die jungs auf dem album noch nicht so recht, in welche richtung sie wollen. »):
    thumbs up!

  • Vor 15 Jahren

    @Vapour Trail («
    ach komm. dieses damalige..."hach die welt ist gerade so dunkel...irak-krieg und so und deshalb machen wir auch einen song über die 'united nations'..." - ding war wirklich lauwarme kacke. entweder man hat wirklich eine politische aussage oder man lässt es in diese richtung ganz bleiben. das :???: visions :???: interview damals war eben solch eine aussage-lose sache...und der spätere inhalt der platte auch weiterhin wenig erkennbar »):

    Du vergisst den schlimmen Unfall von Neil! Da kann man schonmal etwas nachdenklicher werden. Ich will auch bei Travis nicht an Politik denken...

  • Vor 15 Jahren

    schwimmbecken und fast der rücken gänzlich im arsch.

  • Vor 15 Jahren

    Hab jetz ihr neues Album und bin auch diesmal nicht enttäuscht worden. Das Album startet gleich mit nem typischen Travissong. Bei 3 Times And You Lose fühlt man sich gleich zuhause. Wunderschöne Gitarren mit einer catchy Melodie. Travis are back!!! Selfish Jean macht etwas mehr Tempo und versprüht gute Laune. Knapp ist der Song vorbei darf man sich bei closer zurücklehnen. Mit Eyes Wide Open wache ich wieder auf und mit My Eyes bekomm ich auch gleich wieder ein positives Gefühl. Bei One Night hört man von Fran ganz ungewohnte Töne und überhaupt hebt sich dieser Song von dem Album positiv ab. Out In Space macht sich bestimmt gut am Lagerfeuer. Colder klingt so herrlich naiv wie halt nur Travis es können. New Amsterdam ist ein würdiger Abschluss obwohl ja noch nen Hidden Track folgt :D

    Deutlich positiver als 12 Memories ist The Boy with No Name sicher ein gelungenes Album mit vielen schönen Songs. Hier und da ist es etwas langatmig aber in Schottland lässt man sich ja gern etwas mehr Zeit.