Das fünfte Tomte-Album bietet 48 Minuten lang Stillstand und Fortschritt, aber durchgängige Spannung mag dabei nicht aufkommen.

Warum auch? Thees Uhlmann blickt - von der Muse geküsst - über eine gewachsene Fanschar und lässt sich ständig vom Glück überrollen. Da bleibt kein Platz für die …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    das stimmt schon...die musik ist allgemein "zugänglicher" geworden...da kann man jetzt froh drüber sein oder nicht...am ende zählt für mich aber nicht, wieviele andere menschen es auch hören..hauptsache mein persönlicher bezug bleibt weiter bestehen...klar, anhand der kompatibilität messen sich auch die texte und aussagen innerhalb der songs...aber dagegen (oder dafür) kann man eh nix tun :)

    soll ja auch jeder seine meinung haben... :)

    wobei ich glaube, dass wir uns alle einig sind, dass das plattencover mal gar nich geht^^ dieses hier is echt völlig ohne jedwede aussage oder wenigstens ästhetik^^

  • Vor 12 Jahren

    Ist schon witzig wie unterschiedlich die Geschmäcker sein können. Das Cover finde ich sowas von genial und es drückt für mich unheimlich viel aus. Ganz viel Emotionen werden da wach, was Musik in einem so alles bewegen kann.

    Die Platte gefällt mir bislang sehr gut. Einfach tolle Textstellen. Keiner schafft es meines Erachtens so gut die Dinge nicht genau beim Namen zu nennen aber dennoch hat man das Gefühl der gute Thees singt genau von dieser Situation, die man neulich erlebt hat.

    Für mich ein würdiger Nachfolger der letzten beiden Alben. Stärker als die Buchstaben, auf Augenhöhe mit den Fenstern.

  • Vor 12 Jahren

    richtig richtig gutes album, egal was benny sagt. ;)

    die erste albumhälfte knüpft an die qualität von "eine sonnige nacht" und "hinter all diesen fenstern" an.

  • Vor 12 Jahren

    Ich habe noch keine Meinung über das Album:

    Erstes hören - nicht enttäuscht aber ein wenig gelangweilt.

    Zweites hören - es lauert die Genialität, ich weiß noch nicht wo.

    Drittes hören - im Vollrausch, zählt nicht.

    Bisweilen läuft bei mir nichts anderes als Heureka, angeknüpft ans zweite hören weiß ich noch immer nicht weshalb...aber es läuft und ich möchte nicht umschalten.

    Fazit: Es muss gut sein, lasst uns herausfinden weshalb!

    Zum Cover...Der erste flüchtige Blick lässt einen kotzen, sobald aber das Gehirn mitspielt und die Verbindung zur durchaus positiven Stimmung des Albums herstellt ist dies das stimmigste Cover der Tomte Männer.

    Und im übrigen: voran voran!

  • Vor 12 Jahren

    ok das ist jetzt vllt. ein bisschen spät. aber ich bin total empört. ich wollte das album eigentlich nicht kaufen, weil die erste singe schon so schwul war, aber thees ist mir wirklcih im traum erschienen und wir haben uns "versöhnt". daraufhin hab ich das album gekauft und ich könte echt kotzen so scheiße ist das. und das wird irgendwie nicht gut. da ist irgendwie nix was mich anspricht. das hat ja alles verloren, was da mal gut war. und ich hab die echt mal geliebt und liebe die alten sachen immernoch (danke benny).

    wenn sich thees nochmal in meine träume wagt, dann schlag ich ihn.

  • Vor 12 Jahren

    :mad:

    banause!

    nach wie vor eine wunderschöne pop-platte. [/ultra]

  • Vor 12 Jahren

    alter ich hab die band echt geliebt (und ich mein jetzt nicht halbherzig sonder so richtig), aber man muss sich doch echt nicht sone scheiße geben.

  • Vor 12 Jahren

    du nennst es pathos, ich nenn es leben?

    ALTER! :mad:

  • Vor 12 Jahren

    ich nenn es schade, ALTER!

    ich hab so oft bei der platte total die aggressionen bekommen aufgrund der total (sogar für thees) überzogenen pathetischen zeilen.

    und die lieder klingen so voll und triefend. schon von den instrumenten her. und wenn dann noch solche texte kommen. dann ist das nicht das, wofür ich sie immer geliebt hab.

  • Vor 12 Jahren

    fand ich "buchstaben..." aber noch "vollgeladener".

  • Vor 12 Jahren

    ich sag ja nicht, dass das bei buchstaben anders war, das war schon arg grenzwertig. nach buchstaben hab ich aber auch überlegt, ob ich überhaupt nochmal tomte hören will. das war schlimm. also nach ner weile. viele sachen waren da noch gut. aber ich hab da einfach zu viel gekriegt.
    und den weg will ich jetzt irgendwie nicht mitgehen. nichtmal für tomte.

    edit: ich kann das längere kommentar von benny oben total unterschreiben. das triffts glaub ich mit am besten.

  • Vor 12 Jahren

    ich weiß nicht. mich spricht das zum großteil doch sehr an.

    allerdings würde ich keine band so sehr verteidigen wie diese. fanboi. :D

  • Vor 12 Jahren

    @heidi.golightly (« ok das ist jetzt vllt. ein bisschen spät. aber ich bin total empört. ich wollte das album eigentlich nicht kaufen, weil die erste singe schon so schwul war, aber thees ist mir wirklcih im traum erschienen und wir haben uns "versöhnt". daraufhin hab ich das album gekauft und ich könte echt kotzen so scheiße ist das. und das wird irgendwie nicht gut. da ist irgendwie nix was mich anspricht. das hat ja alles verloren, was da mal gut war. und ich hab die echt mal geliebt und liebe die alten sachen immernoch (danke benny).

    wenn sich thees nochmal in meine träume wagt, dann schlag ich ihn. »):

    HAHA! ich wusste dass es soweit kommt. tja jetzt kannst du meine musegefühle nachvollziehen. und noch ein HAHA für deine hahas für mich wegen muse.

    HAHA!

    :himself:

  • Vor 11 Jahren

    ich weiss garnicht was ihr wollt? ich finde das album genial , voran voran :)
    so sind tomte inzwischen halt

  • Vor 11 Jahren

    "Buchstaben..." war das bisher schwächste Tomte Album.

    "Heureka" ist das bisher stärkste Tomte Album, knapp vorm "Fenster".

    Ihr wisst bescheid, der Rezensent is raus.

    peeze