Sachte anfangen, dann im Refrain mit voller Wucht und opulenter Instrumentierung nachtreten: Um das auf "Plan A!" ausgiebig ausgekochte Rezept bereits tausendfach goutiert zu haben, genügt es, gelegentlich den Ausdünstungen eines Mainstream-Radiosenders ausgesetzt zu sein. Ein eingängiger Chorus …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Wenn man bedenkt, dass Plan A! in einer affenartigen Geschwindigkeit aufgenommen wurde, dann ist das Debutalbum wirklich sehr gut gelungen. Die unverwechselbare Stimme von Thomas Godoj und das Gefühl, dass er Musik lebt und liebt, kann ich fühlen!

    Thats it!! Weiter so Thomas!!

  • Vor 12 Jahren

    gerade "autopilot" finde ich sehr gelungen

    auch wenn der gute in deutsch oftmal zu sehr rumnuschelt

    aber godoj is doch zehnmal mehr der erfolg zu wünschen als einem medlock

  • Vor 12 Jahren

    bin ja überrascht muss ich sagen.
    also von der review, weil das album hab ich noch nicht gehört.
    aber is das jetzt mit 4/5 für castingstar-verhältnisse, weil man da seine ansprüche schon automatisch runterschraut, oder für "normale, gute musik" verhältnisse bewertet?

  • Vor 12 Jahren

    Ich würde mal sagen, für Castingstar-Verhältnisse. Denn verglichen mit anderen, richtig guten Alben (zB Aimee Mann "Smilers"), die in letzter Zeit nur 3/5 bekommen haben, ist Godojs Teil trotzdem ziemlich austauschbarer Rotz.

  • Vor 12 Jahren

    Thomas Godoj's Debütalbum: 4/5
    The Killers Debütalbum (Hot Fuzz): 2/5
    Sorry laut.de, aber eure Kritiken sind einfach nicht mehr für voll zu nehmen.
    Oder ist das weil heute Freitag ist und der Kritiker sich einfach so aufs Wochenende freut?

  • Vor 12 Jahren

    Erstaunlich gut, aber 4/5 ist dann doch deutlich zu hoch gegriffen.

  • Vor 12 Jahren

    @kingpn (« Thomas Godoj's Debütalbum: 4/5
    The Killers Debütalbum (Hot Fuzz): 2/5
    Sorry laut.de, aber eure Kritiken sind einfach nicht mehr für voll zu nehmen.
    Oder ist das weil heute Freitag ist und der Kritiker sich einfach so aufs Wochenende freut? »):

    manchmal frag ich mich echt, ob da manche auch nur für einen cent mitdenken können. ich bins eigentlich echt leid, für solche nullnummern die komplette litanei runterzubeten, aber für dich und die anderen minusblicker, hier nochmal:

    setzt die punktewertung (wenn sie dir so viel bedeutet) bitte mal in einen kontext. es sollte klar sein, dass man ein godoj-album weder mit den killers noch mit whitney houston oder slayer vergleichen kann.

    und von wegen freitag: geh doch raus spielen. ist besser für dich, deine körperliche gesundheit/ertüchtigung und meine nerven.

    p.s.: wenn du so auf punkte stehst und dir irgendwo ein paar fehlen, hab ich hier noch welche. kannst sie auch kopieren, dann hast du noch viel mehr.:

    :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: :bub:

  • Vor 12 Jahren

    Die Bewertung mit 4/5 finde ich auch zu hoch gegriffen. Denn vor Klischees triefende Phrasen wie bei "Morning Sun" werden hier anscheinend übersehen. Und wer will schon zum tausensten Mal ein Lied über Sonnenuntregänge am Meer hören?
    Ohne jeden Zweifel hat er sich seine Markigkeit bewahrt. Der Ballast der ihm von der Plattenfirma in Form von englischsprachiger Liebesfloskeln aufgedrückt wird, ist dennoch immens.

    Hier ist noch eine ganz gute Rezi:

    http://www.musik-base.de/cds/T/Thomas-Godo…

    so wie ein Interview in dem er etwas zu der Produktion des Albums erzählt und auf Zeitraum & Rahmenbedingungen eingeht:

    http://www.musik-base.de/news/T/Thomas-God…

  • Vor 12 Jahren

    Hm, 4 Punkte für ein DSDS-Album?

    Das überrascht mich jetzt aber doch sehr. Die Single war schon ziemlich großer Mist, da soll das Album mit dem albernsten Namen seit langer Zeit besser sein?
    Ich finde es schon komisch, dass hier jedes Pop-Album verrissen wird, aber so ein Pseudo-Rock, der bekommt dann fast die volle Punktzahl? Das ist produktionstechnisch ein absoluter Schnellschuss und dann soll es gut sein? Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Schon die Trackliste ist voller abgenutzter Klischees und Godoj selbst ist auch nicht der tolle Sänge, wie immer behauptet wird.
    Er ist auch keine tolle Persönlichkeit, da bietet ja selbst Mark Medlock mehr Gesprächsstoff als dieser müde wirkende alte Mann. Im Vergleich zu seinen Mitstreitern der Staffel natürlich ein Lichtblick, aber für die Musikwelt nichts.
    Und da finde ich die Wertung einfach nicht gerechtfertigt.
    Ich stimme laut sonst eigentlich immer zu (auch, wenn mal eine meiner Lieblingsbands eine schlechte Wertung bekommt. Gibt ja genug, die dann sagen, dass sei Unfug) und hatte eigentlich eine Wertung von 2 Punkten erwartet. Aber 4 Punkte? Also das ist wirklich sehr merkwürdig. Scheint mir doch der Hype zu sein, der da am Werk ist.

    Aber natürlich kann ich mich auch irren. Ehrlich gesagt, hab ich mir das Album nicht angehört. Nur, wenn ich mir die Review so durchlese, wirkt das alles auch nicht so, als ob es das wert wäre. Musikalisch scheinbar nichts Besonderes, aber es ist ja Godoj. Rechtfertigt das jetzt neuerdings schlechte Musik?

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« Er ist auch keine tolle Persönlichkeit, da bietet ja selbst Mark Medlock mehr Gesprächsstoff als dieser müde wirkende alte Mann. »):

    ähm, nun gut, dass er nich mit swinger sauna prügeleien auffällt, wollen wir ihm jetzt aber nicht musikalisch und entertainment-technisch negativ auslegen oder eben genanntes als aspekt einer "tollen" persönlichkeit ansehen, nicht wahr? :cool:

  • Vor 12 Jahren

    Darf ich davon ausgehen, dass 90% der sich hier aufregenden Humpen das Album nicht einmal annähernd gehört haben?

  • Vor 12 Jahren

    @Frane (« @Texas CrieZ (« Er ist auch keine tolle Persönlichkeit, da bietet ja selbst Mark Medlock mehr Gesprächsstoff als dieser müde wirkende alte Mann. »):

    ähm, nun gut, dass er nich mit swinger sauna prügeleien auffällt, wollen wir ihm jetzt aber nicht musikalisch und entertainment-technisch negativ auslegen oder eben genanntes als aspekt einer "tollen" persönlichkeit ansehen, nicht wahr? :cool: »):

    Natürlich nicht, ich meinte auch eher, dass Mark Medlock mehr Gesprächsstoff durch seine Person an sich bietet. Ob nun positiv oder negativ, ist ja erstmal egal.
    Nur finde ich es immer komisch, dass bei allen Gesprächen über Godoj gesagt wird, er wäre so ein toller Typ, so individuell und einmalig. Das war/ist Medlock auch, nur, da wurde objektiv die Musik gewertet und musikalisch ist Medlock nun mal auf gewohnt niedrigem DSDS-Niveau. Als ob das bei Godoj jetzt anders wäre. Potential wird ja beiden nachgesagt, aber das ist bei Casting-Shows auch nie das Problem, dass es bei den Teilnehmern an Talent mangelt. Vielmehr ist es das Endergebnis, dass völlig austauschbar ist.

    Als - für uns alle greifbares - Beispiel nehme ich da nur mal die erste Singleauskopplung. Da kann doch kein Mensch behaupten, das wäre jetzt so gut gewesen. Musikalische Offenbarungen erwarte ich da ja ohnehin nicht, aber es sollte wenigstens halbwegs hörbar sein. Besonders, wenn laut dafür dann 4 Punkte vergibt.

  • Vor 12 Jahren

    blabalbla.. schreib doch wieder was, sobald du das album gehört hast.

  • Vor 12 Jahren

    @Vicious! (« Darf ich davon ausgehen, dass 90% der sich hier aufregenden Humpen das Album nicht einmal annähernd gehört haben? »):

    Nein, weißt du, ich hab es mir nicht angehört und sofort erstmal gegen das Album gehetzt, weil ja DSDS drauf steht.

    Nein, im Ernst: Ich hab's mir angehört. Aber die Tatsache ändert nichts an meiner Meinung. Ich sag ja nicht sofort, dass es ein grottenschlechtes Album ist. Das einzige Album, was ich wirklich überhaupt nicht mag, ist "Anywhere I Lay Down my Head" von Scarlett Johansson, was aber komischerweise auch noch 2 Punkte bekommen hat. Wofür? Natürlich nicht für die Musik, sondern für den Mut der Scarlett, sich an Musik zu versuchen, die nicht populär ist.
    Bei Godoj scheint mir das Gleiche der Fall zu sein. Musikalisch ist das echt nichts tolles. Die Melodien klingen teilweise nach 08/15-Rock, dafür gibt's bei laut normalerweise nur 2 Punkte - wenn überhaupt. Abwechslung hat das Album in gewisser Weise schon (Deutsch/Englisch), aber wirkliche Begeisterung für die Musik hört man aus dem Album nicht. Natürlich ist gut geklaut, besser als schlecht ausgedacht, aber selbst das ist nicht wirklich der Fall. Natürlich sind ein, zwei nette Lieder drauf (Not The Only One, When The Tears Are Falling), das spreche ich dem Album nicht ab. Aber der Rest ist austauschbar.

    Meiner Meinung nach ganz klar: Hype.
    Reden wir in ein paar Monaten nochmal über das Album. Dann wird auch keiner sagen, dass es 4Punkte-würdig ist.

  • Vor 12 Jahren

    Yep nur autopilot und summer breeze haben so etwas wie Charakter. Der Rest ist wirklich 0815

  • Vor 12 Jahren

    @Vicious! (« Darf ich davon ausgehen, dass 90% der sich hier aufregenden Humpen das Album nicht einmal annähernd gehört haben? »):

    Naja, "aufregen" ist zumindest in meinem Fall das falsche Wort. Ich wundere mich höchstens. Das Album habe ich durchaus gehört, sogar mehrmals und da ich es nicht zu der Sorte zählen würde, in die man sich erst richtig reinhören muss, um den Wert zu erfassen, kann ich mir schon eine Meinung über Godojs Debüt bilden. Und meiner Ansicht nach resultieren die vier Punkte wahrscheinlich aus einem "Für ein Castingshow-Album überraschend gut"-Gedanken, denn anders kann ich mir die Bewertung nicht erklären. Das war aber schon bei Leona Lewis der Fall. Für mich sind es eindeutig nur zwei Punkte, aber jeder sollte am besten selbst reinhören und dann entscheiden.

  • Vor 12 Jahren

    @OrangeKnickers (« Für mich sind es eindeutig nur zwei Punkte, aber jeder sollte am besten selbst reinhören und dann entscheiden. »):

    Recht hast.

  • Vor 12 Jahren

    Herr Fromm hat die Platte doch eh nich gehört...

    wurde bestimmt von DSDS bezahlt!

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« das Album mit dem albernsten Namen seit langer Zeit »):

    Det stimmt.