"Wir spielen so, wie andere es nicht können." Der mit breiter Brust formulierte Satz sagt eigentlich alles. Die aktuelle Heilige Dreifaltigkeit harter Rockmusik - Josh Homme, Dave Grohl und John Paul Jones - schenkt der Anhängerschaft zwar keine neuen Genre-Gebote. Them Crooked Vultures spielten dennoch …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    CD läuft gerade. Definitiv gut. Wie gut, muss sich noch zeigen :smoke:.

  • Vor 11 Jahren

    @Trigger («
    Wenn du "In Rock", "Fireball" oder "Machine Head" gehört hast und dann sagst, dass Deep Purple nur "einen guten Riff" hatten, dann hast du keine Ahnung von Musik! »):

    Meine Güte. Die ganz schweren Geschütze. Mach dich nicht lächerlich. Deep Purple haun immer diese eingängigen Knüppelriffs raus. Ganz okay. Aber für meine Ohren nicht spektakulär.

  • Vor 11 Jahren

    Joa da muss es echt schon Abiabschlussballmusik sein um dich vom Hocker zu reißen.

  • Vor 11 Jahren

    @King of Leon (« @Trigger («
    Wenn du "In Rock", "Fireball" oder "Machine Head" gehört hast und dann sagst, dass Deep Purple nur "einen guten Riff" hatten, dann hast du keine Ahnung von Musik! »):

    Meine Güte. Die ganz schweren Geschütze. Mach dich nicht lächerlich. Deep Purple haun immer diese eingängigen Knüppelriffs raus. Ganz okay. Aber für meine Ohren nicht spektakulär. »):

    Schon mal die Meisterwerke "Shades Of Deep Purple", "The Book of Taliesyn" oder "Deep Purple" angehört? Da gibt's einiges mehr zu entdecken als simplen Straight-Forward-Hard Rock! Diese ersten 3 Alben übertreffen (für meinen Geschmack) übrigens alles, was DP danach veröffentlicht haben...

  • Vor 11 Jahren

    nö stimmt schon, deep purple sind ziemlich verzichtbar.
    dann lieber ein paar ordentliche "Frickel-Perlen" von pink floyd.

  • Vor 11 Jahren

    Ich halte DP auch für ziemlich verzichtbar. Da lieber Led Zeppelin und Black Sabbath.

  • Vor 11 Jahren

    Bin ich hier im falschen Thread gelandet?

  • Vor 11 Jahren

    @Enno K. (« Ich halte DP auch für ziemlich verzichtbar. Da lieber Led Zeppelin und Black Sabbath. »):

    Klar können Led Zep und besonders Black Sabbath viel mehr. Aber wie gesagt, die ersten 3 DP-Scheiben, die gerne mal unter den Teppich gekehrt werden, kann man sich durchaus anhören. Die sind einiges abwechslungsreicher als die späteren Werke.

    Sowas kann man doch einfach nicht schlecht finden:
    Deep Purple - April (http://www.youtube.com/watch?v=B-EJ9dQ5BmA…)

  • Vor 11 Jahren

    black night find ich besser als alles was black sabbath gemacht hat. Led Zeppelin kenn ich zu meiner schande zu wenig.

  • Vor 11 Jahren

    Werde mir das Album wohl bald holen.
    Jedoch hat es mich ganz schön geschockt als ich beim Müller gesehen habe, dass das Teil 20€ kostet... naja gsd hat sie Amazon billiger.
    Bin schon sehr gespannt darauf, die Vorab Tracks haben mir schon gefallen.

  • Vor 11 Jahren

    junge was sabbeln die hier wiedereinen stuss. ich krieg das kotzen mit: "uuuh das war damals so wichtig und ist deswegen heute noch total super bla bla..." who cares. findet die platten doch einfach gut und hört auf das gegeneinander aufzuwiegen. und um mal mit einem guten beispiel voranzu gehen: NOONE KNOWS ist DER Song des Jahrzents wenn nicht des Jahrhunderts. tschau aller ich bin raus.

  • Vor 11 Jahren

    BÄM!
    Wahnsinns Platte! Wer sie noch nicht hat --> KAUFENKAUFENKAUFEN!!!

  • Vor 11 Jahren

    @King of Leon (« Deep Purple haun immer diese eingängigen Knüppelriffs raus. Ganz okay. Aber für meine Ohren nicht spektakulär. »):

    jetzt sagst du es doch genau wie es ist. es ist ebend für dich nicht zu begreifen, was so toll an deep purple sein soll, was ja vollkommen ok ist. es gibt bands, die auch ich nicht höre, bei denen ich aber nicht bestreiten kann, dass man alben von ihnen als meilensteine ansehen kann. insofern würde ich mich dann nicht so weit aus dem fenster lehnen ;)
    ------------

    aja, das crooked vultures album ist auch kein meilenstein, gefällt mir aber sehr gut. ich finde ein wenig wie, als würden die queens verstärkt garage spielen.

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Aus aktuellem Anlass muss ich in die Runde werfen "A Song for the dead" ist, meiner Meinung nach, der grandioseste Song von 00-heute. »):

    juhu der erste der in dieser sache komplett meiner meinung ist. Definitiv auch der grandioseste song den die quotsa je gemacht haben

  • Vor 11 Jahren

    So.

    Bin noch mehr oder weniger beim reinhören, aber ein paar Perlen sind auf jeden Fall mit drauf. Der Opener zum Beispiel oder Bandoliers. Klar, das erinnert schon an Era Vulgaris - denke schon, dass man Homme als prägend für den Albumsound bezeichnen kann.

    Man darf bei solchen Alben (genauso wie eben beim Dead Weather Album, das ich nach wie vor großartig finde) nicht den Fehler machen ein neues Songs for the Deaf zu erwarten. SftD ist das Album einer Band - Them Crooked Vultures ist ein Projekt. Der Jamcharakter ist ja schon spürbar, das kann man enttäuschend finden (wenn man eben mit falschen Erwartungen an die Scheibe herangeht), ich mags. Und: spürt doch mal dem süßlichen Duft nach den schon alleine das Hören des Albums im Raum verbreitet.

    Hatten bestimmt ne Menge Spaß beim Jammen...

  • Vor 11 Jahren

    Hmm meine Meinung ist, dass das Album mittelmäßig ist und 4/5 völlig berechtigt ist.

    Ich stand damals bei Songs for the Deaf im Plattenladen meiner Wahl und hab fast angefangen zu sabbern als "First Giveth" und danach "Go with the Flow" durch die Beyerdynamic Headphones direkt in meinen Kopf gedonnert ist. Geht mir bei Them Crooked Vultures nicht so.

    Wirklich wirklich gute Alben waren schon immer selten. Dieses ist gut produziert und klingt auch okay ... aber vom Hocker reisst es mich definitiv nicht.

    Jack Bruce, Ginger Baker und Clapton waren mir als Supergroup lieber ;-)

  • Vor 11 Jahren

    @Screwball (« bei laut kriegen doch dauernd irgendwelche mittelmäßigen platten 5 punkte...
    paar beispiele: the virgins, hudson mohawke...
    bei genialen platten wie der antlers oder der letzten portishead zeigt man sich dagegen überkritisch. »):

    Mohawke ist aber auch zehn mal interessanter als das hier.

  • Vor 11 Jahren

    @PKingEnte (« @lautuser (« Aus aktuellem Anlass muss ich in die Runde werfen "A Song for the dead" ist, meiner Meinung nach, der grandioseste Song von 00-heute. »):

    juhu der erste der in dieser sache komplett meiner meinung ist. Definitiv auch der grandioseste song den die quotsa je gemacht haben »):

    Also mein absolutes Lieblingslied ist und bleibt einfach You Can't Quit me Baby!! Der Song is einfach zu genial, vor allen die Live Version ist unbeschreiblich.

    "You Can't Quit Me Baby", can be somewhat considered as a fan favorite, having recently won a poll conducted on the official Rekords Rekords message board which asked for fan's favorite Queens of the Stone Age track.[citation needed] The song is still played infrequently live by the band today as part of the Era Vulgaris tour, often lasting longer than the album version due to extended jams. A good example of this is the 15 minute plus version from Rock in Rio in 2001, also known as the show in which bassist Nick Oliveri played a few tracks naked, besides his bass guitar"
    Wikipedia

  • Vor 11 Jahren

    @matten (« junge was sabbeln die hier wiedereinen stuss. ich krieg das kotzen mit: "uuuh das war damals so wichtig und ist deswegen heute noch total super bla bla..." who cares. findet die platten doch einfach gut und hört auf das gegeneinander aufzuwiegen. und um mal mit einem guten beispiel voranzu gehen: NOONE KNOWS ist DER Song des Jahrzents wenn nicht des Jahrhunderts. tschau aller ich bin raus. »):

    yo aller bring mir ma vom penny den neuen milchreispudding mit. Den ausser werbung ja??? ey der is der beste des jahrzehnts wenn nich seit christi geburt aller. ich bin raus aller.