Der Vollrausch "Bedlam In Goliath" protzt mächtig rum. Mit verbalakrobatischem Frohsinn, Konfetti-Gitarren und geflöteten SciFi-Effektbonbons direkt vom Umzugswagen bringen Omar, Cedric und "The Mars Volta Group" uns ihre Version einer anarchistischen Karnevalsplatte. Die Finger landen bei der gierigen …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    ääh nur mal ne Frage:

    Zitat ausm Review:
    "die Gedanken bleiben niemals im Fokus (der Alkohol! das Gras! die Pilze!?)"

    ...wie soll man denn das verstehen?? weiss da jemand nicht was pilze sind oder was??

  • Vor 12 Jahren

    Morgen geht Lost btw wieder los
    aka: Ich kann mein Vordiplom vergessen.

  • Vor 12 Jahren

    @himself (« wieso hälst du nicht lieber die finger still anstatt so eine überflüssig-blöde frage zu stellen? »):

    Die Frage ist nicht blöd. Erklär du mir doch mal was an besagtem Zitat "nicht im Fokus" sein soll. Dann verschwinde ich für alle Zeiten wieder und werde (mindestens hier) die "Finger stillhalten". Gibt ja noch andere gute Diskussionsforen.

  • Vor 12 Jahren

    Also z.B. Ilyena ist ja wohl mal ein unglaublich eingängiger und schöner Song (oder Track?;-))
    Und sogar der an einen Lückenfüller erinnernde Song Tourniquet Man hat eine sehr angenehme Atmosphäre. Leider gibt es auch sehr nervige Lieder, weil die Stimme ins endlose gepitched wurde. Insgesamt würde ich dem Album eine 4/5 geben! Höre es sehr gerne.

  • Vor 12 Jahren

    Nachdem ich das Album jetzt einige male gehört habe bin ich absolut davon überzeugt. Es ist wirklich genial und definitiv nicht so schlecht wie die Bewertung einem weiß machen will. Vielleicht geht es The Mars Volta wie Genesis als sie damals ihr Album The Lamb Lies Down On Broadway herausbrachten.

  • Vor 12 Jahren

    @Daniel (« @doenertier (« Ich glaube Genesis hatten ähnlich schlechte Kritiken als sie The Lamb Lies Down On Broadway herausgebracht haben. »):

    Du vergleichst Genesis mit Mars Volta, fuck off.

    oder hör dir noch mal Lamb lies down... an, z.B. ist es unter den 1001 Alben, die man einmal gehört haben sollte, auch wenn da viel Scheiße bei ist.

    Das aktuelle TMV-Album wird niemals gute Kritiken bekommen, denn ist wirklich mies. Jetzt nicht direkt 1/5, aber auch kein Album des Monats. Ach so, hat Screwball ja schon gesagt, naj egal: Anti-Visions... ey! :mad:

    Genesis und Mars Volta, trallala »):

    Der Vergleich war nur auf die Kritiken bezogen. Also vor ihrer Zeit und einfach unterschätzt, da gerade irgendein andere Trend dominierte. Ich wollte niemals die Musik vergleichen. Also fuck off ^^

  • Vor 12 Jahren

    das album ist einfach das resultat eines versuches den erwartungen zu entsprechen oder sie zu übertreffen oder einfach mal wieder die unberechnbaren zu spielen. einige songs sind gut. einige schlecht. aber immernoch nichts überragendes.

  • Vor 12 Jahren

    sosoo mal reingehört und zur erkenntnis gekommen: ich und mars volta = rotes tuch. 1/5 punkte, da geh ich mit. selten so einen überkandidelten, durch gefrickel u.v.a. eine absolut nervige stimme zerstörten, mist gehört. sorry, aber geht gar nicht. skip skip skip. selten sachen gehört, die bei mir die skiptaste so arg strapazierten.

  • Vor 12 Jahren

    schade Master, aber es muss einem ja auch nicht alles zusagen. ;)

    Mittlerweile gefällt mir das Album immer besser, zwar kein Vergleich zu Deloused... aber insgesamt doch nicht übel. Allerdings hätte man bei der Produktion Cedrics Gesang doch natürlicher halen können, wird an einigen Stellen ins wie Masterpiece schon sagt "nervige" gepitcht.

  • Vor 12 Jahren

    ja ich finds echt schade. wenn man mal so die gesangliche steigerung betrachtet von den ersten atdi alben bis zu frances the mute das ist wahnsinn. warum diese tolle stimme jetzt so dermaßen "kaputt machen". ohman ich bin so gespannt auf das konzert...

  • Vor 12 Jahren

    Ich würde mir für die Zukunft mehr Songs wie zB. Televators oder The Widow wünschen, einfach auch mal ne schöne Ballade in der der Cedrics gesanglichen Qualitäten richtig zu Geltung kommen. Diese "Quietsch Vocals" so nenne ich es einfach mal, sind nicht wirklich das Wahre.

  • Vor 12 Jahren

    frances the mute ist mein absoluter lieblingssong. meinetwegen auch wieder übertriebene instrumentalparts a la cassandra geminni. amputechture war großartig, warum jetzt dieser mist...

  • Vor 12 Jahren

    Lass es wachsen!
    Ich freu mich aufjedenfall sie im Februar wieder Live zusehen. Live ist es sowieso egal was sie spielen... hört sich eh alles anders an.

  • Vor 12 Jahren

    ich muss dazu sagen, dass, wie ich geschrieben hab, ich nie fan der band war, aber das is mit abstand das schwächste TMV album, was ich bisher gehört hab.

    dann doch lieber atd-i und sparta, wenn auch beide nicht vergleichbar mit tmv

  • Vor 12 Jahren

    Diese Rezension ist nicht nur absolut subjektiv sondern zeugt meiner Meinung nach eindeutig von einem "Minderwertigkeitskomplex" des Verfassers! Einen Punkt für diese Musik zu geben beweißt lediglich, daß der Verfasser Matthias Mante überhaupt nicht qualifiziert ist objektive Rezensionen zu geben. Man sollte diesen Fehler umgehend korrigieren, dem Ansehen der LAUT-Community zuliebe - sonst sieht es hier gewaltig nach "Kindergarten" aus, wenn ihr versteht was ich meine! Herr Mante sollte sich in Zukunft lieber darauf spezialisieren Britney Spears u. Co. zu bewerten, ich glaube nämlich, daß er keinen Sinn für anspruchsvolle Musik bzw. Kunst hat, was sein Artikel über Mars Volta beweist. PS: Ich bin kein Mars Volta-Fan, kann aber Kommerz von Kunst unterscheiden!

  • Vor 12 Jahren

    ha ha ha! jetzt wollte ich seit seite zwei zum ersten mal wieder schauen, ob sich hier was geändert hat. ergebnis: immer noch die gleichen honk-argumente am start. vor allem der 77er da. herrlich! made my day!!! :hoho: :illum:

  • Vor 12 Jahren

    Bin durch meine Vordiplomsprüfungen gekommen, alles cool.

  • Vor 12 Jahren

    @dr.rimpurn77 (« Diese Rezension ist nicht nur absolut subjektiv sondern zeugt meiner Meinung nach eindeutig von einem "Minderwertigkeitskomplex" des Verfassers! Einen Punkt für diese Musik zu geben beweißt lediglich, daß der Verfasser Matthias Mante überhaupt nicht qualifiziert ist objektive Rezensionen zu geben. Man sollte diesen Fehler umgehend korrigieren, dem Ansehen der LAUT-Community zuliebe - sonst sieht es hier gewaltig nach "Kindergarten" aus, wenn ihr versteht was ich meine! Herr Mante sollte sich in Zukunft lieber darauf spezialisieren Britney Spears u. Co. zu bewerten, ich glaube nämlich, daß er keinen Sinn für anspruchsvolle Musik bzw. Kunst hat, was sein Artikel über Mars Volta beweist. PS: Ich bin kein Mars Volta-Fan, kann aber Kommerz von Kunst unterscheiden! »):

    bist du qualifiziert, psychoanalysen durchzuführen?
    :eek:

  • Vor 12 Jahren

    @Screwball (« @dr.rimpurn77 («
    ...
    PS: Ich bin kein Mars Volta-Fan, kann aber Kommerz von Kunst unterscheiden! »):

    bist du qualifiziert, psychoanalysen durchzuführen?
    :eek: »):

    muss er das denn, wenn er glaubt, dass der verfasser der kritik ein scheiss review veröffentlichte :???:

    @fred: ich gehöre sicherlich nicht zu den grossen mars volta fans, aber dieses album hat sich mir nach dem dritten hördurchgang geöffnet und ich bin schlichtweg begeistert. freue mich riesig aufs konzert. an alle entäuschten, gebt der platte noch ne chance, wenn ihr zu sehr bock auf neuen volta-sound habt :)
    anspieltipp: GOLIATH

  • Vor 12 Jahren

    @zipp84 (« @Screwball (« @dr.rimpurn77 («
    ...
    PS: Ich bin kein Mars Volta-Fan, kann aber Kommerz von Kunst unterscheiden! »):

    bist du qualifiziert, psychoanalysen durchzuführen?
    :eek: »):

    muss er das denn, wenn er glaubt, dass der verfasser der kritik ein scheiss review veröffentlichte :???: »):

    naja, er tut so als würde er matthias manthe(nicht mante) seit jahren kennen, dabei hat er nur eine (missglückte) review gelesen.

    aber auch sonst: redewendungen wie "objektive Rezension" usw. würde ich vermeiden, weil es einfach stuss ist.