laut.de empfiehlt

The War On Drugs

Spätestens seit 2014 und dem Album "Lost In A Dream" sind The War On Drugs eine feste Größe in der Musiklandschaft dies- und jenseits des Atlantiks. Der Sound der Indie-Truppe reicht dabei von Krautrock bis Americana.

Die Scheibe "A Deeper Understanding schrieb diese Story dann 2017 gerade so weiter. Die Folge: Ein Grammy und ausverkaufte Clubs soweit das Auge reichte. Da trifft es sich gut, dass uns Mastermind Adam Granduciel - übrigens ein Fan von Bob Dylan, Neil Young oder Tom Petty - und Co. ein Jahr später erneut live und in Farbe die Ehre erweisen. Ein Pflichttermin für Freunde von ausgefeiltem Songwriting.

Termine

Mi 05.12.2018 Hamburg (Mehr! Theater)
Mo 10.12.2018 Berlin (Verti Music Hall)
Di 11.12.2018 Köln (Palladium)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT The War On Drugs

Adam Granduciel bezieht seine Inspiration eindeutig von den großen amerikanischen Classic Rock-Legenden. Im Songwriting stecken kaum versteckte Tribute …

Noch keine Kommentare