"Wenn du mich fragst ... ich kann natürlich sagen, es war der Hammer, die Crowd war wicked, der Applaus war wicked. Aber du musst da gewesen sein, um zu verstehen, um was es eigentlich geht. Es gibt nichts Schlimmeres als den Zustand zu 'beschreiben', wenn diese Magie passiert. Alles klingt bescheuert.

Zurück zur DVD
  • Vor 9 Jahren

    @ Ulf: Damn wieder erwischt :D. Natürlich ist letzteres ansprechender, sprich das Lesen soll in erster Linie Spaß machen. Stimmt schon. Was das Genre angeht: Das ist mir hier so ins Gesicht gesprungen, weil die Band sich im Laufe der Jahre selbst in ne Schublade gezwängt hat ;). Da fällt mir sowas halt umso mehr auf.
    Du weist doch, dass ich mit Schubladen-Denken eigentlich mal so gar nichts am Hut hab. Insofern: Hell yeah :absinth:
    Ps: Hast du ne Ahnung, wann man mit den Monkeys bei euch rechnen darf? Bzw. rezensierst du die? Es wurde ja schon irgendwo erwähnt, dass die Scheibe eingetroffen ist.

  • Vor 9 Jahren

    @JaDeVin (« @Sancho:

    Das hat nichts mit Egoproblemen meinerseits zu tun, wenn man sich über dein kindische Gerede (oh Prodigy Konzert war sogar"härter" als Slipknot und Machine Head) lustig macht. Sind schon eher deine Egoprobleme, die sich aus solchen Postings auftun oder nicht?

    "Ausserdem, seit wann sagt das Alter etwas darüber aus, wie sehr ein Publikum abgeht?"

    bei Rolf Zuckowski Konzerten geht's echt rund. »):

    Jetzt ist es schon kindisch wenn ich von einem geilen Konzert schwärme? Tut mir ja leid, wenn du offenbar kein Spaß mehr bei Liveauftritten haben kannst aber ich will für mein Geld auch was erleben. Du hältst dich wahrscheinlich auch für den einzig wahren Musikfan weil du Beatles und Cash hörst aber auf mich wirkt das eher als hättest du einfach nur nen Stock im Arsch.

  • Vor 9 Jahren

    @ Sancho: Hey nichts gegen die Beatles und Cash :angry: ;)

  • Vor 9 Jahren

    @Nebolous (« Prodigy live ist ein absolutes Must-See! Mit Sicherheit einer der Top-Live-Acts überhaupt! Vor allem was die beiden Sänger immer abziehen ist der Oberhammer - mich würde echt mal interessieren was die sich vor dem Konzert reinpfeifen!
    Ich denke, was Sancho mit einem "harten Konzert" sagen wollte, ist daran gemessen, wie heftig die Leute auf die Musik abgehen. Dafür war aber dann Slayer kein allzu gutes Beispiel. :P
    Hättest lieber As I Lay Dying oder Hatebreed oder etwas in die Richtung nehmen sollen. ;) »):

    Ausserdem ging es mir darum, dass Prodigy mein erstes nicht Metal/Rockkonzert war. Da hab ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten in diesem Genre also muss ich mich ja an dem orientieren, was für mich in Sachen Härte sonst so relevant war ;).
    @Dude: ich hab nichts gegen die beiden, ganz im Gegenteil! Aber du zum Beispiel schaffst es ja so ne Musik zu mögen ohne gleich Höhenflüge zu kriegen und kannst dann auch einfach nur auf Rob Zombie abspacken :D

  • Vor 9 Jahren

    @ Sancho: Hehehe. Hab ich schon lang nicht mehr gemacht fällt mir grad auf. Aber ich kann manchmal schon sehr eitel sein was meinen Musikgeschmack betrifft. Vielleicht hängt das ja mit der Dosis Genussmittel zusammen, die ich dann intus hab :D.
    Ach ja du musst dir unbedgint das hier geben : http://www.youtube.com/watch?v=IDoV5bmrbDk

    und das hier: http://www.youtube.com/watch?v=jCeCIXqj64Y So herrlich abgefahren :).

  • Vor 9 Jahren

    @Sancho («
    Ausserdem ging es mir darum, dass Prodigy mein erstes nicht Metal/Rockkonzert war. Da hab ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten in diesem Genre also muss ich mich ja an dem orientieren, was für mich in Sachen Härte sonst so relevant war ;).
    @Dude: ich hab nichts gegen die beiden, ganz im Gegenteil! Aber du zum Beispiel schaffst es ja so ne Musik zu mögen ohne gleich Höhenflüge zu kriegen und kannst dann auch einfach nur auf Rob Zombie abspacken :D »):

    Na ja, wenn man nur Metal-Bands als Vergleich hat, kommt man wohl zwangsläufig auf dieses "Hart"-Gesabbel (vor allem wenn es dann so Bands wie Slipknot sind). Weil Metal sind ja alle so hart und die Musik und so ... schon recht.^^

    Ich hoffe für dich, du lernst mal in den nächsten 10 Jahren einige andere Eindrücke kennen, dann wirst du über deine Worte wohl auch lachen. Das hat nichts mit Musik von Cash oder Beatles zu tun, aber mal gar nicht. Sondern nur mit dem Habitus des Publikums. Bei Metal oder Rock will ich was anderes live sehen als bei Partymukke oder Electronica ganz allgemein. Warst schon mal aus Fun auf einem Scooter-Konzert, ist dann wohl auch eine gewisse Definition von "hart" für dich.

    P.S: Scooter sind live durchaus zu empfehlen, auch wenn natürlich fast alles aus der Dose kommt.^^

  • Vor 9 Jahren

    @JaDeVin (« @Sancho («
    Ausserdem ging es mir darum, dass Prodigy mein erstes nicht Metal/Rockkonzert war. Da hab ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten in diesem Genre also muss ich mich ja an dem orientieren, was für mich in Sachen Härte sonst so relevant war ;).
    @Dude: ich hab nichts gegen die beiden, ganz im Gegenteil! Aber du zum Beispiel schaffst es ja so ne Musik zu mögen ohne gleich Höhenflüge zu kriegen und kannst dann auch einfach nur auf Rob Zombie abspacken :D »):

    Na ja, wenn man nur Metal-Bands als Vergleich hat, kommt man wohl zwangsläufig auf dieses "Hart"-Gesabbel (vor allem wenn es dann so Bands wie Slipknot sind). Weil Metal sind ja alle so hart und die Musik und so ... schon recht.^^

    Ich hoffe für dich, du lernst mal in den nächsten 10 Jahren einige andere Eindrücke kennen, dann wirst du über deine Worte wohl auch lachen. Das hat nichts mit Musik von Cash oder Beatles zu tun, aber mal gar nicht. Sondern nur mit dem Habitus des Publikums. Bei Metal oder Rock will ich was anderes live sehen als bei Partymukke oder Electronica ganz allgemein. Warst schon mal aus Fun auf einem Scooter-Konzert, ist dann wohl auch eine gewisse Definition von "hart" für dich.

    P.S: Scooter sind live durchaus zu empfehlen, auch wenn natürlich fast alles aus der Dose kommt.^^ »):

    Das war mir so klar, dass du jetzt denkst, ich würde nichts anderes kennen. Und du darfst beruhigt sein, mein musikalischer Horizont ist sehr breit. Nur muss ich damit ja nicht überall hausieren gehen. Das Prodigykonzert ist ja jetzt nun auch ein paar Jahre her und ich hab seitdem noch ne Menge andere Sachen sehen können aber gerade live guck ich mir halt nur an was mir auch auf alle Fälle gefällt, deswegen werde ich wohl nicht in den Genuss kommen Scooter live zu sehen. Jedenfalls war ich von der "härte" auf diesem Konzert sehr überrascht, da ich mir nicht vorstellen konnte wie es auf einem Elektrokonzert so abgeht.
    Gegenfrage: warst du schonmal auf einem Slipknot oder Machine Head Konzert? Ungeachtet des Alters der Fans verstehen diese Bands es nämlich live ne Mordsstimmung zu schaffen.

  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« @Nebolous (« Prodigy live ist ein absolutes Must-See! Mit Sicherheit einer der Top-Live-Acts überhaupt! Vor allem was die beiden Sänger immer abziehen ist der Oberhammer - mich würde echt mal interessieren was die sich vor dem Konzert reinpfeifen!
    Ich denke, was Sancho mit einem "harten Konzert" sagen wollte, ist daran gemessen, wie heftig die Leute auf die Musik abgehen. Dafür war aber dann Slayer kein allzu gutes Beispiel. :P
    Hättest lieber As I Lay Dying oder Hatebreed oder etwas in die Richtung nehmen sollen. ;) »):

    Komisch eben diese biden Bands werden bei uns meist von unter 20 jährigen gehört^^. Ausserdem, seit wann sagt das Alter etwas darüber aus, wie sehr ein Publikum abgeht? »):

    Ich denke du hast mich etwas falsch verstanden. ;)
    Ich hab nämlich in keinster weise irgendwann was vom Alter geschrieben. Im Großen und Ganzen wollte ich dir eigentlich beipflichten...

  • Vor 9 Jahren

    @Nebolous (« @Sancho (« @Nebolous (« Prodigy live ist ein absolutes Must-See! Mit Sicherheit einer der Top-Live-Acts überhaupt! Vor allem was die beiden Sänger immer abziehen ist der Oberhammer - mich würde echt mal interessieren was die sich vor dem Konzert reinpfeifen!
    Ich denke, was Sancho mit einem "harten Konzert" sagen wollte, ist daran gemessen, wie heftig die Leute auf die Musik abgehen. Dafür war aber dann Slayer kein allzu gutes Beispiel. :P
    Hättest lieber As I Lay Dying oder Hatebreed oder etwas in die Richtung nehmen sollen. ;) »):

    Komisch eben diese biden Bands werden bei uns meist von unter 20 jährigen gehört^^. Ausserdem, seit wann sagt das Alter etwas darüber aus, wie sehr ein Publikum abgeht? »):

    Ich denke du hast mich etwas falsch verstanden. ;)
    Ich hab nämlich in keinster weise irgendwann was vom Alter geschrieben. Im Großen und Ganzen wollte ich dir eigentlich beipflichten... »):

    Ah ok grad nochmal gelesen und muss zugeben dass ich dich wirklich falsch verstanden habe. Wobei das auch wieder ein Unterschied ist: der etwaige Härtegrad der Musik und wie die Fans live dazu abgehen. Slayer haben so gut wie keine Breaks oder Beatdowns da fällts wirklich schwer Nonstop zu moshen. Dann bangt man lieber mehr :D
    Übrigens Dude hab ich heute endlich mal Sympathie for Mr. Vengeance gesehen. Ziemlich verstörend aber I saw the devil toppt den locker ;)

  • Vor 9 Jahren

    Sympathy for mr. vengeance ist auch der schlechteste Teil der Trilogie. Wobei das nichts heist^^. Ich zieh dann Vergleiche zwischen Oldboy und I saw the Devil, sobald ich ihn gesehen hab, und soweit das möglich ist.
    Was hälst du von der Mucke?

  • Vor 9 Jahren

    @dudi: keine ahnung, wer die monkeys macht.
    und wenn, würde ich es vorher nicht verraten.
    pro spannung!
    ich mache den - wenig überraschend - den "goth-gott" peter 'bauhaus' murphy.

    offtopic ende

  • Vor 9 Jahren

    Wieder einmal eine der wenigen positiven Beispiele, in denen ich Bands schon völlig abgehakt hatte, welche dann aus gesenkter Erwartungshaltung frenetisch von mir zu ihrem Comeback gefeiert wurden...
    Das letzte Album war musikalisch sicher kein Meilenstein, eher eine guter Aufguss ihrer althergebrachten Trademarks, aber live sind/waren die eine der wenigen Bands, die Festivalauftritte ebenso souverän und mitreißend abziehen wie Einzelkonzerte oder muffige Mini-Clubgigs.
    Die DVD ist mehr Erinnerungshilfe denn würdiger Ersatz für die Erfahrung am eigenen Leibe - Wer das noch nicht erlebt hat, sollte sich sputen, bevor Mr. Flint nach seinem ersten echten Amphi-initiierten Infarkt ärztlich verordnet kürzer tritt...

  • Vor 9 Jahren

    @ Ulf: Alles klar. Doppelte Vorfreude :P.

  • Vor 9 Jahren

    IT'S ON EVERYONE, RACE WAR'S OOOOOON!!

  • Vor 9 Jahren

    @Der_Dude (« @ Sancho: Dagegen sag ich ja nix. Klar gehen Prodigy live ab wie sonst kaum wer. Aber wenn der Rezensent/die Rezensentin keine Ahnung von der Materie hat, soll er/sie es halt bleiben lassen. The Prodigy haben mit Jungle in etwa so viel zu tun, wie Justin Bieber mit irgendeiner Form von guter Musik. Und sie dann noch als Galleonsfiguren dieses Genres hinzustellen zeugt halt von Unwissen. »):

    Kennst du das Video zu Out of space? Erstens sind in diesem Lied klar jungle tunes zu hören, zum 2. zeugt auch das Outfit der jungs von einem sehr nahen Verhältniss zur rave szene die zu diesem Zeitpunkt (1990) klar von jungle dominiert war. Ich würde nicht sagen daß sie Galleonsfiguren waren, aber eine Nähe zu Jungle ist auf jeden Fall gegeben.

  • Vor 9 Jahren

    Das erste Album von Prodigy war schon mehr oder minder Jungle...danach war´s was anderes.
    Egal, Prodigy hab ich auch schon live gesehen. Nett, jede Menge guter Stimmung und fette Beats. Mehr aber auch nicht - und das ist der Haken an der Sache: Der einzige (wenn man so will) Musiker ist ohnehin Liam, der Rest geht als Anheizer und Tänzer durch, punktum.
    Wenn man nen Abend Spaß und Getanze sucht ist man mit Prodigy bestens bedient, wahrscheinlich besser als mit Scooter. Wenn man richtige Musik von richtigen Musikern möchte, dann geht man woanders hin. Unterm Strich sind die alten Herren schon ihr Geld wert, aber mehr als eine dicke "Party" ist es nicht. Und die DVD lohnt demnach kaum, da man es tatsächlich live erleben muss. Es sei denn man will sich die Erinnerungen wachrufen.
    Im Wohnzimmer rumpogen und mit dem Arsch wackeln wäre irgendwie nicht dasselbe...?!

  • Vor 9 Jahren

    @Nebolous
    ?mich würde echt mal interessieren was die sich vor dem Konzert reinpfeifen!?
    ich hab gehört, orangensaft, mehr nicht. :D

  • Vor 9 Jahren

    @ Funksoulbrotha: Lohnt sich nicht weiter, darüber zu Diskutieren. Z.B haben für mich Outfits in der Jungle Szene überhaupt keine Bedeutung.

  • Vor 9 Jahren

    @UnrealFlint (« Das erste Album von Prodigy war schon mehr oder minder Jungle...danach war´s was anderes.
    Egal, Prodigy hab ich auch schon live gesehen. Nett, jede Menge guter Stimmung und fette Beats. Mehr aber auch nicht - und das ist der Haken an der Sache: Der einzige (wenn man so will) Musiker ist ohnehin Liam, der Rest geht als Anheizer und Tänzer durch, punktum.
    Wenn man nen Abend Spaß und Getanze sucht ist man mit Prodigy bestens bedient, wahrscheinlich besser als mit Scooter. Wenn man richtige Musik von richtigen Musikern möchte, dann geht man woanders hin. Unterm Strich sind die alten Herren schon ihr Geld wert, aber mehr als eine dicke "Party" ist es nicht. Und die DVD lohnt demnach kaum, da man es tatsächlich live erleben muss. Es sei denn man will sich die Erinnerungen wachrufen.
    Im Wohnzimmer rumpogen und mit dem Arsch wackeln wäre irgendwie nicht dasselbe...?! »):

    Dein Post ergibt irgendwie keinen Sinn.

  • Vor 9 Jahren

    @ der dude "The Prodigy haben mit Jungle in etwa so viel zu tun, wie Justin Bieber mit irgendeiner Form von guter Musik" Wie sehr kennst du dich in der Szene aus? wie du sagst...am besten nicht mehr darüber diskutieren.
    Im Moment haben the prodigy mit Jungle nicht viel zu tun, ihre Wurzeln kommen aber ohne daß man es leugnen kann auch aus der jungle szene.