Schon anlässlich des ersten Albums von The Gaslight Anthem schlug ich im letzten Jahr euphorisch Purzelbäume. Sollte meine sportliche der musikalischen Steigerung der Band entsprechen, müsste ich nun Salti springen.

"The '59 Sound" ist das beeindruckende Zeugnis einer wachsenden Band, der man glücklicherweise …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    heute gekauft.
    super album.

    wie schon in der laut-rezi angesprochen, erinnert mich die platte ein wenig an social distortion.

    zu hause werd ich mich mal in die weiten des netzes werfen und ein paar freie mp3s suchen. bis dahin ist hier erstmal das offizielle video zu "the '59 sound":

    http://www.youtube.com/watch?v=c-Pm5NC3OZI

  • Vor 12 Jahren

    Also ich hab sie mal live mit fall of troy gesehen und war maßlos enttäuscht...

    Für mich klang das alles ziemlich gleich nach Einheitspop wie ihn Bon Jovi wesentlich besser hinbekommt. Habe mich fast zu tode gelangweilt.

    Naja aber die Jungs sind eigentlich ganz nett, ich bin sicher irgendwann lösen die sich mal von Mama's Rockzipfel und machen richtige Musik. Bis dahin: try again, please!

  • Vor 12 Jahren

    schnörkelloser rock scheint momentan konjunktur zu haben (man denke nur an hold steady...)
    lässt mich aber völlig kalt. klingt wie eine bruce springsteen-cover-band mit leichten punk-anleihen.
    der ruhigste song, "here's looking at you kid" erscheint mir noch am annehmbarsten.
    3/5

  • Vor 12 Jahren

    klingt nach nem punkrock album, in das ich nochmal reinhören sollte.

  • Vor 12 Jahren

    @Screwball (« schnörkelloser rock scheint momentan konjunktur zu haben (man denke nur an hold steady...)
    lässt mich aber völlig kalt. klingt wie eine killers-cover-band mit leichten punk-anleihen.
    der ruhigste song, "here's looking at you kid" erscheint mir noch am annehmbarsten.
    3/5 »):

    Ah Mensch... Urteile doch nicht zu früh.
    Nach mehrmahligen und genauen hinhören bemerkt man doch erst die herrlichen Tempowechsel in den Liedern. Lyrisch ist das ganze natürlich nicht anspruchsvoll, aber trotzdem sehr vielsagend.
    Also "schnörkelloser rock" ist doch schon eine echt dämliche Bezeichnung. (no offense)
    Und das Ganze hat soviel mit den "Killers" zu tun wie "The White Stripes" mit "The Raconteurs". Abgesehen von der Ähnlichkeit der Stimmenhöhen ist da mal garnichts. Alleine beim Gesang erkennt man das, wenn man nur hinhört. :rolleyes:

  • Vor 12 Jahren

    Wenn ich eines hasse, dann sind es vorschnelle Urteile. Klar, jedem sei erlaubt diese Band nicht zu mögen; aber gleich Vergleiche mit den Killers heran zu ziehen ist doch wohl ein eindeutiges Indiz für: "von vornherein nicht gemocht, bei MySpace reingehört und das erste, was mir nicht passt, in mein vorher zurecht gelegtes Klischee passt disqualifiziert die Band für mich". Wer nicht ein zweites mal hinhört, auch nicht auf die wundervollen Texte und diese Gitarren-Sound, der verpasst etwas. Eigentlich dein eigenes Problem. Warum tippe ich mir die Finger wund? Ich höre jetzt Gaslight Anthem, schließe die Augen und genieße das Leben. Vielleicht drücke ich die eine oder andere Träne weg, weil ich mich durch die Songs an eigene Fehler meinerseits erinnert fühle - und wünsche mir, ich wäre an der Ostküste der 80er aufgewachsen ;-).

    Alles liebe euch allen!

  • Vor 12 Jahren

    die band hat definitiv was drauf.

    ob das noch punkrock ist oder was auch immer, sei dahingestellt.

    die musikalischen fähigkeiten und die bunt-melodischen songstrukturen unterscheiden gaslight jedenfalls deutlich von dem ganzen blink 182 & co - schmand.

    mich erinnert die melodische (nicht die stimmliche oder arrangementmäßige) ausrichtung ein bißchen an die guten alten hüsker dü bzw bob moulds "sugar".

    ein echtes sommerrockalbum.

  • Vor 12 Jahren

    Habe mir das Album, nachdem Ich auf der Myspace Seite von The Glaslight Anthem ein paar Songs angespielt habe, direkt gekauft. Bin eig. ohne Erwartungen an das Werk herangegangen, aber die Musik hat mich sofort in ihren Bann gezogen und Ich kann die Platte wirklich nur weiterempfehlen... Mir hat ein Album noch nie auf Anhieb so gut gefallen (außer vllt A Weekend in the City)
    Die Songs gehen direkt ins Ohr und der Sound erinnert mich ein wenig an die Dogs, nur mit ein bisschen mehr Punk...Echt klasse zweites Album, mit viel Abwechslung, haben die da Vier hingelegt. Höre die die CD schon den ganzen Tag rauf und runter und bin begeistert, vorallem von der krassen Stimme von Brian Fallon...ziemlich beeindruckend...
    kerk

  • Vor 12 Jahren

    im letzten halben jahr gab es kein besseres album als dieses für mich.

    einfach großartig - hat nicht umsonst 5/5 bekommen. das kann man echt mal kaufen

  • Vor 12 Jahren

    Was soll daran gut sein. Hört sich für mich öde an.

  • Vor 12 Jahren

    @Customtele (« Kauft euch Backyardbabies. »):

    dann aber "total 13". ;)

  • Vor 12 Jahren

    Endlich mal wieder ein Album, das ein feste, klare Linie hat. Hat sich in meiner Playlist etabliert.

  • Vor 12 Jahren

    ich hab's zufällig in einem mailorder gesehen und fühlte mich angesprochen vom cover (das soll's noch geben). myspace gecheckt, gut gefunden, vinyl bestellt.....und? irgendwie hab ich mir mehr versprochen. ABER dann....zweimal gehört, dreimal gehört.....diese platte wächst! geht nicht sofort so butterweich ans herz, aber ich habe wirklich sehr große momente entdeckt. bin auch fan!

  • Vor 12 Jahren

    Ja. saugeiles Teil. Punk N Roll at its best

    Hier gibts ne ganz gelungene plattenkritik dazu.
    http://plattenblog.blogspot.com/2008/11/ga…