Man habe sich verändert. Man sei in den vergangenen 24 Monaten gewachsen und gereift, hieß es vor einigen Wochen aus dem The Gaslight Anthem-Lager. Die Spannung war also groß. Inwieweit würde sich der Reifeprozess nach den letzten beiden immer noch nachwirkenden Stadion-Fingerzeigen "American Slang" …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    aha, funzt also wieder.hatte mir schon sorgen gemacht und wollte die polizei anrufen , weil ich dachte, der saad wär vorbeigekommen und hätte sei kleines liedchen in die tat umgesetzt und euch die bude abgefackelt.

  • Vor 5 Jahren

    Mit die überbewerteste Band ever. Ein guter Song (59 SOund) und das wars dann. Der Rest stammt vom Hype durch die Freundschaft mit Springsteen ( der diesen Möchtegerns immer noch zeigt wo der Hammer hängt)

  • Vor 5 Jahren

    "Mit die überbewerteste Band ever."

    Quark ohne Soße. Natürlich ist Springsteen over the top und auch überhaupt kein Vergleich. Ob der die promoted in irgend einer Form, spielt auch keine Rolle. Sieh Arcade Fire und Bowie, auch da war das letzte Album nicht gerade das gelbeste vom Ei. Up´s and down´s, so ist das halt. Handwritten ist ja erst 2 Jahre her und hör ich dann mal weiter......

    Gruß Speedi

  • Vor 5 Jahren

    aor, wenn ich den begriff schon höre ........... was soll das denn, so ein nichtssagendes kürzel - aol, aok, k2r.
    was ist dann neil young oder bob dylan oaor ?

  • Vor 5 Jahren

    wenn TGA überbewertet wären würde denen doch jeder aus den Händen fressen...mach aber nicht jeder weil die teilweise wirklich lahmen Pop-Rock-Kitsch runter leihern. Dieses brave es wird alles gut Geseiher geht halt dem einen richtig auf den Keks, wären der andere die Welt da draußen nicht nur schwarz/weiß sieht. TGA sind was für nebenbei um etwas abzuschalten aber dann ab damit in den Jahresrotationsschrank.

  • Vor 5 Jahren

    Fällt für mich unter "Enttäuschung des Jahres". Die erste Hälfte der Scheibe hört sich seltsam an, die zweite lahm.

  • Vor 5 Jahren

    Mein lieber Herr Gesangsverein, da sind aber ein paar Musikkritiker am Werk. Hab mir gerade die deluxe Version geholt und bin echt NICHT enttäuscht. Aber ich bin ja auch nur ein einfacher Feuerwehrmann.
    Hab jetzt alle Platten und fand jede auf ihre Art gut. Und ich freue mich schon sehr darauf, sie Ende Oktober live zu stehen. Hab auch bisher noch kein Werk gehabt, was nicht wenigstens einen Schwachpunkt hat (für mich underneath the ground). Also mein Fazit, ich kenne zum Konzert alle Titel die gespielt werden können und das war der Plan.

    • Vor 5 Jahren

      Mein lieber Herr rip-Phil L., da ist aber ein Fan am Werk. Hab mir gerade die deluxe Version angehört und bin echt NICHT begeistert. Aber ich bin ja auch kein einfacher Feuerwehrmann.
      Also mein Fazit, ich gehe zum Konzert einfach nicht hin und das war der Plan.

      PS: ALAAAAARM ALAAAAARM

  • Vor 5 Jahren

    Mir gefällt es :-) Mich würde mal interessieren, was genau die Jungs denn machen sollen, damit die Kritiker hier wohlwollender gestimmt wären? Bleibt eine Band ihrem Stil treu, heißt es "langweilig", wird der Stil geändert: "die schielen nach den Charts", usw. Bands durchlaufen Phasen, die Beziehungen ähnlich sind. Nach einigen Jahren wird man ruhiger :-) Ich mache jetzt seit fast 40 Jahren Musik und habe so etwas schon häufiger erlebt. Hauptsache, die "Trademarks" der Band bleiben und das ist bei TGA der Fall! Alle imo, natürlich! Letztendlich bleibt es aber Geschmacksache und Springsteen ist sowieso eine andere Hausnummer...

  • Vor 5 Jahren

    Hab gerade hierzu eine etwas tiefgreifendere Rezension gelesen :)
    Die bekannt zwar eindeutig Stellung zur Abwärtspirale, in welche sich die Band befindet, lässt aber auch hoffen - vor allem wegen den Bonustracks.

    Aber lest einfach selbst, spiegelt auch ganz gut meine Meinung wieder:

    http://luserlounge.blogspot.de/2014/08/the…