Zu den wenigen Alben, die das Etikett "historisch" verdienen, gehört sicher auch das vorliegende. Mit "London Calling" erreichten die Clash 1979 den kreativen Höhepunkt ihres Schaffens. Zwar sind die Singles "Should I Stay Or Should I Go" und "Rockin' The Casbah" in späteren Jahren erfolgreicher …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    was für Ohren braucht man eigentlich um sich mit Sandinista anfreunden zu können?

  • Vor 10 Jahren

    ein Klassiker.

    Werds natürlich nicht kaufen, da ich´s schon hab

    aber...

    ...ein verdammter Klassiker.

    original - 6/5

    das hier - naja 4 gehn klar

  • Vor 10 Jahren

    @thammü (« was für Ohren braucht man eigentlich um sich mit Sandinista anfreunden zu können? »):

    Über Geschmack läßt sich nicht streiten und Geschmack ist individuell!

    cu

  • Vor 10 Jahren

    @catweazel (« ich kenne ehrlich gesagt auch nur dieses hier von the clash, aber ich finde es immer wieder bemerkenswert, wieviele stile erfolgreich vermischt werden. »):

    wenn du die stilvielfalt auf diesem album bemerkenswert findest, solltest du dir unbedingt mal ihr album "sandinista!" anhören, denn da sind sie in meinen augen noch einen schritt weiter gegangen ;)

  • Vor 10 Jahren

    @snafu (« @thammü (« was für Ohren braucht man eigentlich um sich mit Sandinista anfreunden zu können? »):

    Über Geschmack läßt sich nicht streiten und Geschmack ist individuell!

    cu »):

    darum gehts mir eigentlich gar nicht. Hab schon öfter Leute mit Geschmack von Sandinista schwärmen hörn. Da frag ich mich, ob ich mit den falschen Erwartungen rangeh oder das Ding n Grower is oder ...

  • Vor 10 Jahren

    Über Sandinista lese ich immer so gruselige Dinge wie Dub-Songs und so. Ich hab "London Calling" und "The Clash". Irgendwann kaufe ich mir noch "Give 'Em Enough Rope", das reicht mir dann.

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen (« Über Sandinista lese ich immer so gruselige Dinge wie Dub-Songs und so. »):
    Hat mit Punk nicht mehr viel am Hut. Nicht nur Dub, sondern auch Reggae, Gospels, Rock'n'Roll, Soundcollagen. Halt wesentlich experimenteller wie der Vorgänger.

  • Vor 10 Jahren

    Mit Punk hat "London Calling" musikalisch aber auch nichts zu tun, finde ich.

    Naja, schlimmer als "This Is England" muss es erst mal werden. :p

  • Vor 10 Jahren

    @ thammü

    Zitat (« Hat mit Punk nicht mehr viel am Hut. Nicht nur Dub, sondern auch Reggae, Gospels, Rock'n'Roll, Soundcollagen. Halt wesentlich experimenteller wie der Vorgänger. »):

    zeigt die Kreativität und Potential der Band, wer Punk von dieser Band will, sollte solche Alben wie Give 'em enough rope, The Clash hören...

    btw: geh mal um einiges relaxter ran... :joint: :wein: ;)

    cu

  • Vor 10 Jahren

    @snafu (« @ thammü

    btw: geh mal um einiges relaxter ran... :joint: :wein: ;) »):

    Hö? Relaxtheit geht gegen Unendlich bei mir. Auch nix andres rauszulesen...

    Auf mich wirkt das Sandinista halt wie n Flickenteppich, das is nich rund, nich homogen, da blieb bei mir nix hängen...

    London Calling muss man im Kontext seiner Zeit sehn, in dem man es denk ich schon "Punk" nennen darf (wenns auch nicht so räudig wie "Nevemind the Bollocks" ist, klar). Aus der Distanz betrachtet ists freilich eher ein Rockalbum oder sonstwas.

  • Vor 10 Jahren

    Natürlich ist London Calling ein gutes Album und ein Meilenstein der Musikgeschichte. Aber "kein einziger Lückenfüller"? Ich hab die CD nur wenige Male komplett durchgehört, finde sie einfach zu lang und in Teilen langweilig.
    Mit Punk haben The Clash mit dem Album nicht viel zu tun, auch im Kontext der Zeit gab es da ganz andere Bands.

  • Vor 10 Jahren

    Geschmackssache, für mich ist die von vorne bis hinten perfekt.

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen (« Über Sandinista lese ich immer so gruselige Dinge wie Dub-Songs und so. »):

    ich würde dir empfehlen, nichts über das album zu lesen sondern es einfach mehrmals zu hören :D

    bei mir hat es auch einige umläufe gebraucht, bis es gezündet hat. am anfang dachte ich noch, was das für eine scheiße ist. jetzt liebe ich es und halte es für eines ihrer stärksten ... nicht zuletzt wegen dem politischen engagement für nicaragua (damals).

    nach dem fulminanten "london calling" war es der experimentielle höhepunkt ihres schaffens ...

  • Vor 10 Jahren

    @thammü («
    Auf mich wirkt das Sandinista halt wie n Flickenteppich, das is nich rund, nich homogen, da blieb bei mir nix hängen... »):

    nicht so "dogmatisch"... ;)

    cu

  • Vor 10 Jahren

    Warum spricht eigentlich keiner davon wie extrem unhörbar "Combat Rock" ist?

  • Vor 10 Jahren

    @Don Pinguin (« Also ich habe mir die CD gekauft, im Müller für 5€ und das ist noch nicht lange her, vielleicht ein paar Monate^^
    Also der horrenden Preis für ein "Re-Re-Release" das noch genauso klingt kommt mir spanisch vor, alles Geldmacherei. :-/ »):

    Die Sache ist doch die, das die wirklich guten Sachen teuer bleiben. Ich warte ja schon ewig darauf das PinkFloyd-TheWall preiswert wird.

  • Vor 10 Jahren

    @Knorki (« Warum spricht eigentlich keiner davon wie extrem unhörbar "Combat Rock" ist? »):

    "Combat Rock" ist extrem unhörbar!
    (bis auf die drei Singles)

  • Vor 10 Jahren

    flinker hase, meinst du damit dass dieses Album nicht zu den "wirklich guten Sachen" gehört?