Soufians Debüt beginnt mit der Intensität eines Banküberfalls: Das 90 Sekunden lange Intro markiert die trügerische Ruhe vor dem Sturm. Der Täter selbst erscheint dann aus dem Nichts und setzt dem Hörer ohne Umschweife die Waffe auf die Brust. Jetzt oder nie! Alles oder nichts!

"Wo ich lebe, …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    ""Wo ich lebe, da willst du nicht wohn' / Gras im Treppenhaus, Chabo macht Flous." Und wir, die stillen Beobachter, die fast zufällig in die Szenerie gerieten, reißen sprachlos die Hände in die Höhe, gleichermaßen verängstigt und fasziniert von dieser Bestie in Rappergestalt, die ohne Umschweife einen Beat in seine Einzelteile zerfetzt."

    Kommt bei mir überhaupt nicht an, wie an anderer Stelle gesagt. Ich höre ein Bübchen mit dünner Stimme. Er klingt unauthentisch und wäre ohne die zugegebener Maßen mächtigen Beats nur der drölfte Kanak mit den immergleichen, zigtausend mal überhörten, Lyrics in immer gleicher Hafti-Kopie-Sprache. Superschnarch.

    Dann doch lieber die ganz alten Hafti-Sachen auspacken, da kriegt man wirklich Gänsehaut. https://www.youtube.com/watch?v=SlH2dKaJKoY

    1/5

    • Vor 4 Jahren

      Jupp, sehe ich auch so. Die Nuschel-Streetkanak-Blase müsste langsam mal platzen. Allerdings wegen der generell guten Beats trotzdem hörbarer als Cloudrap.

  • Vor 4 Jahren

    Ich denke ich verstehe den Vibe. Soll wohl so´ne "I´m only nineteen but my mind is old" Attitude darstellen. Nur war Prodigy stimmlich über die Pubertät hinaus. Die Basics sind auf jeden Fall vorhanden, aber auf Albumlänge ist das schon arg nervtötend.

    Kann mir als gestandener Mann auch keine Fickereireime von so Kiddies geben.

    Könnte in 2 Jahren aber dennoch Top sein.

  • Vor 4 Jahren

    Volle Punktzahl bei mir und wird sicher auch mein Deutschrapalbum des Jahres. Hatte schon nach seinen Gastauftritten keine geringen Erwartungen und freue mich auch schon auf den Generation Azzlack-Sampler mit dem Rest. Die haben auf 'Unzensiert' doch das eine oder andere Ding auseinandergenommen.

    Um dann hier mal weiterzudiskutieren, @ InNo: Uff. Sodhahn war anfangs am motzen, mundanus auch noch skeptisch und eher desinteressiert, eigentlich dachte ich, auf dich kann ich zaehlen. Gib der Sache noch ein paar Runden, vielleicht kommt es noch. ;)

    • Vor 4 Jahren

      Na ja, am Desinteresse liegt es nicht, feier seinen Part von "Kalash" immer noch übertrieben. Das Album habe ich bisher erst 2 Mal gehört, da kommen noch bestimmt ein paar Durchläufe, ist ja eh nichts anderes los gerade. So kritisch wie lautuser sehe ich das ja auch nicht, wie gesagt, im Moment so 3/5.

      Ich kann mir nur nicht helfen, sobald irgendwo eine Autotune-Hook ertönt, muss ich automatisch an LGoony denken, das ist mir schon bei Eno aufgefallen (wobei das dort zugegebenermaßen präsenter war als hier).

      Aber schauen wir mal, wenn du und Sodi auf Dauer einen Gefallen dran finden, war das bei mir bisher fast immer eine sichere Bank... Nur der Effekt, den bei mir z. B. der Hany-Erstling oder auch "Unzensiert" hatten, will hier (noch?) nicht so eintreten.

    • Vor 4 Jahren

      hafti rotiert auf jedenfall ordentlich http://hiphop.de/magazin/news/haftbefehl-n…

  • Vor 4 Jahren

    Wie gesagt, 4/5, höre es seit ein paar Tagen in Rotation. Einzig die Singleauskopplungen abzgl. "Wer ist die 1" finde ich einfach nicht so geil. Die skippe ich meistens. "Scarface Clique" z.B. für mich wohl der schlechteste Track des Albums.

  • Vor 4 Jahren

    ich muss das ganze nochmal richtig ordnen, aber würde aktuell auch 4/5 geben. wie schon oft erwähnt sind die beats einfach übermächtig. allerdings ist auch das ein tape was am besten kommt wenn man es nachts draussen aufm player hört und nicht drinne auf anlage...wenn man sich erstmal an die stimme gewöhnt hat, dann geht da einiges. mal schaun ob es sich halten kann

    • Vor 4 Jahren

      Hatte es vor einer Weile schon geschrieben und will es auch nicht zu sehr verklären, aber wenn der Eindruck, den ich von Haftis Labelarbeit so bekommen habe, stimmt, respektiere ich ihn dafür.

      Fand das damals einfach richtig korrekt - war in irgendeiner Kurzdoku oder sowas - wo man ihn in so einem Studio mit "Straßenjungs" gesehen hat und er meinte, er will ihnen was zu tun geben, damit sie nicht nur rumhängen und dass er z.B. darüber auch Soufians Studium unterstützt, falls es mit der Musik nichts werden sollte. Und man sieht an vielen Stellen auch, dass er das wirklich fühlt, was seine Leute zum Teil machen (siehe bspw. diese Cypher, die ich im anderen Thread verlinkt habe).

    • Vor 4 Jahren

      auf fb hat er sich ja auch schon so ähnlich geäussert. gute sache. besonders wenn man das mit dem theater der banger oder den dom stories von 187 vergleicht. kann man schon supporten. verstehe den hate da nicht ganz

  • Vor 4 Jahren

    auf die azzlacks komme ich ja eher nicht soo klar... bin da eher atze :D aber baudes begeisterung hat mich neugierig gemacht. hab jetzt mal reingehört, zwei, drei lieder (wo sind die packs..). taugt extrem. Ich find es besser als hafti. mal schauen, ob das für alle lieder gilt, wenn ja, wird eingetütet

  • Vor 4 Jahren

    Kann zwar mit der Franzosennachmache und aufgesetzt kindischen Slang mittlerweile so gar nichts mehr anfangen, aber wenn die Beats so gut sein sollen wie manche schreiben, hör ich doch gern mal rein

  • Vor 4 Jahren

    "Hab die Straße im Blut" ist richtig gewachsen bei mir. Fand das anfangs nur oberes Mittelmaß. Das Sample zu Beginn erinnert mich irgendwie an Max Payne 2, der Beat insgesamt auch richtig düster. Hook on point.

    Ich liebe Max Payne 1 und 2. https://www.youtube.com/watch?v=u116HbMOF_Y. Gänsehaut.

  • Vor 4 Jahren

    leg mich mal fest, übertrack des album ist die hany kollabo "wenn ich muss". rotiert weiter

  • Vor 4 Jahren

    Wenn Torque jetzt noch ueberzeugt ist, habe ich meine Mission erfuellt.

    • Vor 4 Jahren

      Fick dich, habe mich gerade schon dabei erwischt, wie ich die ersten leichten fanboy Züge an mir entdeckte. :D

    • Vor 4 Jahren

      Es irritiert mich ja immer noch, warum hier einige oft erst dann einem Album eine Chance geben, wenn ich es dick finde. "Ja, nee, interessiert mich weniger, koennte wack sein." "Ah, Baude findet es gut, mal reingehoert, GEILES ALBUNG!" Irgendwie wollt ihr mich verarschen. :D

    • Vor 4 Jahren

      Joa.. geht. Natürlich ist das Wort eine genrefirmlings wie Dir immer eine nette Gelegenheit verpasstes mit Tip nachzuholen. Geht mir mit anderen Usern / Künstlern auch so.
      Ich höre ja sogar Tips die Craze gibt, ernsthaft, leider meist Crap. ;)

    • Vor 4 Jahren

      Also ganz so war es bei mir nun ja nicht (:D), aber ich verstehe natürlich deine allgemeine Irritation.

  • Vor 4 Jahren

    Finde es echt krass, wie gut das Album bei euch wegkommt. Was ich bisher von Soufian gehört habe, fand ich nämlich unerträglich. Geht mir - wie übrigens auch - schon durch die Stimme ziemlich auf die Nerven. Und ähnlich wie Baude bei LGoony habe ich hier ein Problem mit der Lauchigkeit des Knaben, gerade angesichts der Thematik. Haltet ihr das Album rückblickend immer noch für so stark?

    • Vor 4 Jahren

      *wie übrigens auch Nimo :D

    • Vor 4 Jahren

      Ja, Top 3 Deutschrap dieses Jahr bisher.

      Lauchigkeit kann man schon so sehen, aber er gibt thematisch ja jetzt nicht den Obermacker. Das, was er dort erzählt, wird er zum Großteil schon so oder so ähnlich erlebt haben.

    • Vor 4 Jahren

      Das Album haut mich immer noch nicht vom Hocker, aber im Vergleich zu Nimo oder auch LGoony ist das für mich wirklich noch Rap-Mucke und kein Rumgehampel, um eingängige Sounds für Genrefremde als Next-Level-Rapshit zu verkaufen. Allein dafür gebührt ihm mehr Respekt...