Es ist noch keine neun Monate her, da beglückten die Bautzener Schulhof-Heroen von Silbermond mit dem Album "Himmel Auf" die geschundenen Seelen von abertausenden, mit Liebes, Schul, und Identitätsproblemen kämpfenden Teenies und Heranwachsenden. Abermals wurden zentimeterdicke Freundschaftsbänder …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Musikalisch mögen sie ja solide sein, das waren sie von Anfang an... Dummerweise sind sie keine Instrumentalband. :D

  • Vor 7 Jahren

    Hab jetzt mal den Selbstversuch gemacht. Youtube auf, "Silbermond live" eingetippt und das erstbeste Video angeschaut ("Symphonie" live vom Donauinselfest). Fazit: Solide Musiker, wirklich gute Stimme, gut eingespielte Band, Texte auf etwas besserem Schlagerniveau, dafür aber mit Herzblut vorgetragen, Songwriting auf Radioniveau. Zielgruppe sind da wahrscheinlich Teenies mit leichtem Hang zum Selbstmitleid. Versteh' ganz ehrlich diesen ganzen Hass nicht so richtig - da gibt's doch weitaus (!) Schlimmeres!?

  • Vor 7 Jahren

    also wie gesagt, find den Song echt n ett zum Zuhören. besser jedenfalls als was da jetzt jedes 2.lied auf laut.fm. mommentan von Rammstein ist.......spielt doch mehr Oomph!!!!!!!! ps...deichkind, Papillon ist aber auch ganz nett find ich. der papillion...er fliegt davo..........

  • Vor 7 Jahren

    arbeit nervt.....oj wie war das deichkind haben....

  • Vor 7 Jahren

    wieso zum Geier darf eigentlich eine Band nicht tatsächlich Musik machen, die hauptsächlich ein junges Publikum anspricht? meine Güte ey... ich brauch die Band auch nicht, aber ich lass den Teenies ihren Spaß. die Rezi darauf aufzubauen, dass die Truppe junge Leute begeistert ... das ist schon ziemlich peinlich und oberflächlich.

  • Vor 7 Jahren

    Bin kein Silbermond Fan aber die Kritik stört mich irgendwie doch. Ueber die Musik muss man nicht diskutieren die gibt einem echt nicht viel.

    Erster Kritikpunkt ist schon einmal das Silbermond keine reine Teenie Band ist sondern sehr viele junge Frauen zwischen 25 und 30 zu den Fans gehören. Ueber deren Musikgeschmack kann man trefflich diskutieren aber ihnen deshalb quasi Dummheit zu unterstellen ist totaler Schwachsinn. Jemanden zu sagen du wirst schon sehen das sich Probleme nicht durch solche Texte lösen lassen oder das Silbermond blöd macht ist totaler nonsens.
    Der Fan genisst die zwei Stunden beim Konzert und kehrt dann in sein Leben zurück und kämpft sich durch. Die glauben doch auch nicht daran dass die Silbermond Texte Alltagstauglich sind sondern müssen ihre Probleme die sie vielleicht haben anders lösen.
    Der Rezensent ist einfach nur ein Silbermond hater und mokiert sich über deren Fans was ihm überhaupt nicht zu steht.
    Platte sachlich abarbeiten Band kritisieren wenn es sein muss aber Fans zu beleidigen das ist unter aller Sau auch wenn es die von Silbermond sind.

  • Vor 7 Jahren

    @oomphie (« arbeit nervt.....oj wie war das deichkind haben.... »):

    du nervst noch viel mehr

  • Vor 7 Jahren

    Das die Zielgruppenmusik pur, dargeboten von längst entpubertierten Dreißigern die beim Vortragen eigentlich nur ans Einkaufen, Autowaschen etc. denken. Das ganze stets mit einer verständnisvollem Großerbruder-hat-dich-lieb Attitüde serviert. Dabei achten Solbermond immer schön darauf, das für jeden was dabei ist, zumindest personell: der verträumte Knuffel, der andere Knuffel, nicht ganz so verträumt, der Frauenversteher, irgendwie knuffelig, versteht sich, und sanft, um nicht zu sagen weichgespült, und das Frontfrauchen mit dem Stimmchen. Dabei schaut Stefanie Kloß bemüht immer so, dass sie als allerbeste Freundin durchgeht und gleichzeitig auch für den ein oder anderen feuchten Traum gut wäre.

    Und so ist die ganze Personalie auch perfekt auf das musikalische Programm abgestimmt, oder umgekehrt, auf jeden Fall ist alles abgestimmt auf die Zielgruppe. Für mich die vertonte Twilight-Saga inkl. Silber und Mond. Was machen die bloß wenn die mal Ü40 sind??

  • Vor 7 Jahren

    Danke für den schönen Lachflash durch die "Rezension" und die literarisch unheimlich "wertvollen" Kommentare. Das Bandeigene Forum kennt die "Kritik"... Ich meine natürlich den beleidigenden runtergerasselten Hasstext und lacht sich größtenteils auch kaputt darüber. Von laut.de kann man ja auch nichts anderes erwarten als so ein Mist. Dass nicht jeder die 4-köpfige Band mag, klar. Aber das so schlecht und immer wieder so zu verpacken, muss nicht sein. PS: Die Zielgruppe "Teenies" auf Konzerten ist zwischen 6 und 60 alt und beruflich in allen Bereichen anzufinden. Kreischies sind bei Konzerten größtenteils die Ausnahme. In den ersten Reihen stehen meistens die "alten Hasen", die die Band schon seit Jahren begleiten und sich für solchen peinlichen Kreischies schämen. Die 20/25+, und die Kinder tun es sowieso nicht und der Rest im großen und ganzen auch nicht. Die entstandenen Geräusche nennt man angemessenes jubeln, klatschen und mitsingen und das ist in meinen Augen ein gewaltiger Unterschied. Übrigens sagen gerade die eingefleischten Fans nicht zu allem "ja und Amen".

    Schade, dass heutzutage kaum noch Respekt für andere Bands da ist, was jetzt absolut allgemein gemeint ist. Wer etwas nicht mag, soll einfach abschalten und nicht hinhören. Auf der anderen Seite haben wir durch dieses kindische/Teeniehafte Verhalten immer wieder was zu lachen...

    Liebe Grüße und noch viel Spaß bei unserer Bespassung. ;)

  • Vor 6 Jahren

    Einer der besten laut. Rezensionen ever :)