Bereits eine Stunde sitze ich wie versteinert vor dem Rechner. Ich traue mich einfach nicht, auf Play zu drücken. Zu sehr habe ich Angst vor dem, was mich nun erwartet. Das sogenannte 'Beste' von Silbermond. Gerade einmal vier Alben haben sie veröffentlicht. Für die Band aus Bautzen, die seit nunmehr …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Yeah, endlich die neue Silbermond-Platte *Würg*

    Oder ist das einfach nur Frauenmusik und kommt daher den meisten Männern zu kitschig vor? Wäre zumindest denkbar.

  • Vor 5 Jahren

    Knebelfrau, du hast einfach nur gelogen, als du in den Kommentaren unter PF behauptet hast, nicht für einen Verriss Metaphern zu üben. Aber es sei dir verziehen, oh großer Meister der Schmähschrift.

  • Vor 5 Jahren

    Die gräßlichste Band der Welt. "Symphonie" würde ich meinem ärgsten Feind nicht antun. Wer das gerne hört, kann keine Seele haben. Silbermond ist abstoßender als wenn Unheilig Depeche Mode covert. Es ist hässlicher als Ludwigshafen bei Nacht, ekelerregender als Rote Beete Salat mit Kümmel und deprimierender als ein Praktikum im Marketing eines "aufstrebenden Mittelständers" aus Ostwestfalen. Es ist das uberzeugenste Argument gegen die Existenz eines gütigen und barmherzigen Gottes. Hätte ich die Macht, entweder den Nahost Konflikt oder Silbermond zu beenden, hätten die Palästinenser leider Pech gehabt.

  • Vor 5 Jahren

    Alter die einfach so unglaublich crazy

  • Vor 5 Jahren

    Nach vier Alben eine BestOf-Doppel-CD rausbringen ist schon dreist.

  • Vor 5 Jahren

    ...aber fickbar ist sie halt schon.

  • Vor 5 Jahren

    Das ist Musik von Leuten, die diesen Job als Lehrberuf hatten oder noch schlimmer - "studiert". Technisch perfekt, aber null Feeling. Wie 95% der heutigen Musik-Landschaft.

    Wer mal wirklich tolle Pop-Musik hören will, sollte mal "Tennis" antesten. http://www.tennis-music.com/ Auch wenn der Name beknackt ist, die Musik ist einfach geil - und das sagt ein Freund der gepflegten harten Gitarrenmusik.

  • Vor 5 Jahren

    Ich höre Silbermond ja seit dem ersten Album und denke, als Fan merkt man, dass etwas anders ist. Sie haben sich tatsächlich verändert, sind aber immer noch Silbermond geblieben. Deswegen merken Leute, die sich nicht wirklich mit ihrer Musik befassen, sondern sie nur dann und wann hören, die Veränderung wohl eher nicht. Ich kann das leider nicht besser erklären. Man merkt es eben oder man merkt es nicht.
    Und dass das neue Album anders ist sagt doch jede Band. und wenn die Veränderung nicht ganz krass (von Heavy Metal auf Kuschelrock z.B.) ist, fällt es eben nicht immer sofort auf^^

    • Vor 5 Jahren

      Entwerder das, oder du bist ein riesen Sadist und lachst dir eins in Fäustchen wenn jetzt wirklich Leute intensiv da rein hören und nach dem gewissen etwas suchen wie nach Wasser in der Sahara. Mich bekommst du nicht, nimm das!

    • Vor 5 Jahren

      Schon doof, wenn man keine Ahnung hat, was die Texte einem sagen wollen & welche Hintergründe diese wirklich haben!
      Wenn ihr euch schon so über die Band aufregt, wieso diskutiert ihr überhaupt darüber? Ist ja okay, wenn ihr Silbermond nicht mögt, aber sowas zu behaupten? Ziiiiiemlich lächerlich sag' ich dazu nur!
      Man muss sich schon mal mit den Texten auseinander setzen... Und das die live gut sind, braucht man nicht drüber zu reden. Wer mal DABEI war auf einem Konzert, weiß, wovon ich rede und das sie Musik mit voller Leidenschaft machen und es eine der wenigen Bands in Deutschland ist, die so den Kontakt zu ihren Fans pflegen und sympahtisch sind.
      Das mal von meiner Seite, die sich mehr als genug mit der Band auseinander gesetzt hat ;)

    • Vor 5 Jahren

      Mmn sollten Bands wie Silbermond, C. Stürmer und diverse Casting-Gewächse auf Laut ei

    • Vor 5 Jahren

      einfach nicht reviewt werden. Ich nenne sowas einfach "Zielgruppenmusik". Die werden sich vor einem nicht die Seele aus dem Leib singen, die werden nicht versuchen einen eigenen Stil zu finden oder sich musikalisch zu verändern. Die machen genau das was die Zielgruppe - vorwiegend weibliche Teens - von ihnen erwarten. Und das mit Erfolg. Nun frage ich mich - wieviele weibliche Teens sitzen in der Laut-Redaktion ? Eben.

    • Vor 5 Jahren

      Ich habe genügend Argumente, ich bin Fan von der Band & stehe dazu, da macht mir keiner was vor. Seit 5 Jahren höre ich die Musik von ihnen & freue mich immer wieder, wenn etwas Neues kommt. Ich kann persönliche Erfahrungen damit verbinden & kann mich in die Texte hineinversetzen, ich will einfach nur meine Meinung sagen, wenn es noch erlaubt ist heutzutage? -.-
      Silbermond schreiben alle Texte selber und ich würde zu gerne jemanden hier sehen der ansatzweise einen Text ala "In Zeiten wie diesen" "Unendlich" "Irgendwas bleibt" "Nichts passiert" "Kartenhaus" oder "Nein danke" hinbekommt... & das ist MEINE meinung, also fühlt euch bitte nicht angegriffen

    • Vor 5 Jahren

      es ist völlig egal, ob das, was die da machen als musik bezeichnet wird oder nicht. es sind halt freiberufler, die keinen eignungsnachweis für ihre berufstätigkeit benötigen. sie stellen etwas her und verkaufen es.

      von der musik (oder besser: dem produkt) der kapelle silbermond lässt sich schwer auf den geisteszustand der mitglieder schließen. wahrscheinlich sind das ziemlich nette und professionelle zeitgenossen, die wissen, wie sich geld verdienen lässt. ferner hat stefanie bestimmt richtig guten sex, handgemacht halt.

      wie auch immer. die silbermond-produkte verkaufen sich gut, die selbsternannten musikkritiker stöhnen und sind pikiert ob der guten medialen präsenz, während sie selbst und ihre favoriten ein schattendasein führen. lang lebe der kampf zwischen musikbusiness und kunst!

    • Vor 5 Jahren

      Ein Arschloch so weich wie Samt meldet sich mit seinem Burner-Account an, um Silbermond in den Himmel zu loben, obwohl sie doch so sind wie die Pädagogen. Im Leben nie wirklich was gebracht, wird mittels Scheiß-Musik in den deutschen Charts angeschafft.

  • Vor 5 Jahren

    Ich mag eloquente Verrisse. Allerdings ist planmäßiges Abkotzen mit Finger im Hals eben kein eloquenter Verriss. Und Silbermond anlässlich einer Best of (hohoho!) dabei zu ertappen, dass sie breiartig leichtverdaulichen Formatradio-Schmatz absondern, ist ja in sich ebenso wenig eine Meisterleistung wie die Komposition der zerfledderten Werke.

    Es ist bald Weihnachten. Also fliegen - Überraschung in der Szene! - derlei Kompilations auf den Markt. Für die Tankstellen. Grabbeltische. Für Leute, die Silbermond mögen, aber einerseits kein Geld für alle Platten ausgeben, andererseits den Stoff aber auch nicht klauen wollen/können. Oder zu doof sind um zu kapieren dass das hier kein neues Album ist. Laut-User also?

    Wäre man da beim eigenen Anspruch geblieben, hätte man immerhin aus dem Brei heraushören können, dass die Sängerin immerhin sehr schön phrasieren kann, was ihrer Stimme tatsächlich einen anständigen Reiz gibt.

    Oder aber, man lässt den Scheiß einfach weg, weil irrelevant?

    @ Kackbratze: So sackdämlich wie der Spruch mit den Palästinensern kann keine, wirklich KEINE Musik der Welt je sein. Arschloch.

  • Vor 5 Jahren

    Wenn ihr die Musik von Silbermond nicht hören könnt oder die Band bescheuert findet, weshalb macht ihr euch dann die Mühe eure Kritik, die unter die Gürtellinie geht, mehrmals hier zu präsentieren?
    Wenn Kritik, dann bitte sachliche und nicht irgendwelche Kommentare wie z.B. "Musik von dummen für dumme". Welche Relevanz hat dieser Kommentar denn?

    Seid wenigstens so tolerant und lasst jeden die Musik hören die er für gut empfindet und die ihn anspricht!
    Es wäre doch schlimm wenn alle das gleiche hören würden, jeder die gleich Kleidung trägt, ....

  • Vor 5 Jahren

    ich wette alle hier die silbermond hier nicht leiden können sind entweder tokio hotel fans,irgendwelche techno heinies,neidische möchtegern-rocker oder welche die keine ahnung von musik haben.nebenbei das album ist super und die band hat sich wiedermal verdammt ins zeug gelegt.ihr habt die band bestimmt noch nicht mal live gesehen.ich hab sie schon 2mal live gesehen und muss sagen das sie eine sehr gute show machen und live auch singen können.was mann ja von einigen bands heutzutage nicht mehr sagen kann.diese band schreibt ihre texte zu 200 prozent selbst!wenn hier einer irgend so einen scheiß rauslässt von wegen sie würden ihre texte nicht selber schreiben dann muss ich ihn leider entäuschen.sie geben sich bei jedem song verdammt viel mühe und wenn ihr denkt ihr habt das recht euch hier als möchtegern-kritiker auszugeben dann werdet erstmal erwachsen und beschäfftigt euch mal`n bisschen mit der band.

    • Vor 5 Jahren

      Hast du schon Haare im Schritt oder rasierst du dich?

    • Vor 5 Jahren

      Samt: ich kann, bis auf die würdige Ische, Silbermond überhaupt nicht leiden, bin aber Rap-Hörer - was ist mit mir?

      Ansonsten wüßte ich gerne Dein Alter und Dein Geschlecht, Dein Geschreibsel macht mich geil! Und zwar 200%!

    • Vor 5 Jahren

      Ohne die tägliche Dosis Sexismus, wäre auf dieser Seite aber auch nichts los, wa. :-D

    • Vor 5 Jahren

      "nebenbei das album ist super und die band hat sich wiedermal verdammt ins zeug gelegt."

      Wie kannst du verblendeter Fan behaupten, das Album sei super, wenn du es anscheinend überhaupt nicht gehört hast? Hättest du eine Ahnung, um welches Album es hier geht, wüsstest du, dass das ne Best-Of Compilation ist und sich dafür überhaupt niemand ins Zeug legen musste.

    • Vor 5 Jahren

      davila: :) Ich liebe diese kleinen Fan-Girls einfach! Theoretisch muss samt ja weiblich sein. Und falls doch männlich zumindest mit reichlich weiblichen Zügen, whuuuut!

    • Vor 5 Jahren

      @Lautuser: Die sind zumindest noch lernwillig, die kleinen Fan-Girls. Naja nicht unbedingt was den Musikgeschmack angeht, aber... ;-)

    • Vor 5 Jahren

      @samt:
      "sie geben sich bei jedem song verdammt viel mühe"
      So wie unser ehemaliger Azubi, der hat sich auch bei jeder Aufgabe verdammt viel Mühe gegeben ... wir hatten aber davor einen Azubi, der hat die Aufgabe einfach sauber erledigt.

      "dann werdet erstmal erwachsen und beschäfftigt euch mal`n bisschen mit der band"
      Hm. Ich war erwachsen, als ich mich das erste Mal mit der Band beschäf(f)tigt habe; ich kam zu dem Schluß, daß Silbermond keine Band für Erwachsene ist, jedenfalls nicht für mündige Erwachsene, die über ein bißchen Sprachgefühl verfügen bzw. schon mal in den einen oder anderen Gedichtband geschaut oder sich bei Liedermachern umgehört haben. Das ist Musik für Leute, die glauben, eine Plattitüde sei etwas, das man bei Aldi an der Kasse bekommt, um seinen Einkauf mitnehmen zu können.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      @Skywise: Wer hat dir denn in den Kaffee gepisst? Nicht, dass du nicht recht hast.

    • Vor 5 Jahren

      @davila:
      Ich dachte, das in meiner Tasse wäre heute Tee ...!?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      Ich würde gerne mal wissen, was ihr von deutschen texten erwartet um sie als gut zu bewerten.das soll jetzt kein angriff werden, denn das interessiert mich wirklich.
      habt ihr euch selber schonmal an einem text versucht?ich will jetzt nicht hören, dass es solche texte wie von WsH sein sollen.
      es is doch voll schwer sachen zu schreiben ohne dass es sich reimt(natürlich nicht in jeder zeile), sich net bei verschiedenen songs zu wiederholen usw.
      die frage bezieht sich jetzt nichmal nur auf silbermond sondern allgemein auf deutsche texte. und zählt jetzt keine bands auf, damit kann ich auch nix anfangen. welche sätze findet ihr denn besonders schlimm und wie würdet ihr die dann anders formulieren.

    • Vor 5 Jahren

      Ähnlicher Topos wie Symphonie, endlos schönere Bilder und lebhaftere Poesie: https://www.youtube.com/watch?v=7x4NIPIvkhs

      Falls ich später endlos Lust und Zeit habe, schaue ich mir sogar Silberblick-Texte ernsthaft an - Ich ahne Böses.

    • Vor 5 Jahren

      "Riffige Gitarren, eine Menge Power für nur drei Instrumente und Texte, die auf den Punkt bringen, was manchmal so schwer zu sagen ist, sind die Zutaten, aus denen SILBERMOND ihre Songs zaubern. Vergleiche mögen sie nicht, aber wenn schon eine musikalische Standortbestimmung nötig ist, dann geht es in Richtung Avril Lavigne mit deutschen Texten, Nena vor zwanzig Jahren oder man findet Parallelen zu No Doubt: eine Bandbreite von fragil bis „volles Brett“, die gleiche Besetzung und jede Menge Action auf der Bühne.
      SILBERMOND bringen ihr Lebensgefühl genau auf den Punkt: Der Sprung hinein ins Leben. Schule fertig, weg von Zuhause, jede Menge neue Erfahrungen, Herzklopfen und Herzschmerzen, alle Türen stehen offen. Es ist wie damals, zum ersten Mal auf dem Zehn-Meter-Turm vom Freibad: Herzrasen, Gänsehaut, ein lauter Schrei, der Sprung ins kalte Wasser, ohne zu wissen, wie sich das Eintauchen anfühlen wird. Alles ist neu und unendlich geil!

    • Vor 5 Jahren

      aber warum können sich tausende menschen mit den texten von silbermond identifiziren, irgendwas müssen sie ja anscheinend richtig machen und es kann doch keiner sagen dass sie eine schlechte band sein sollen. immerhin mussten sie sich hocharbeiten und haben nichts geschenkt bekommen. etwas was in derheutigen castingzeit schon lange keine rolle mehr spielt. echte bands wie silbermond haben da keine chancen und darum ist es ihnen nur hochanzurechnen das sie ihre texte selbst schreiben ihre instrumente selbst spielen und nicht fremdgesteuert sind. das was sie zeigen, sind wahre emotionen und meinungen und gerade ihre ehrlichkeit ist es die die menschen anspricht weil sowas heutzutage nur noch selten im musikgeschäft anzutreffen ist.

      und warum soll jetz der text von gispert besser sein wie von krieger des lichts, symphonie oder sehn wir uns wieder. das kann doch keiner beweisen außer man lästert und fühlt sich besser aber das sagt gar nix aus.

    • Vor 5 Jahren

      fragil kann ich nachvollziehen, ist ja schliesslich für mädchen gemacht,das volle brett stell ich aber mal in abrede.

    • Vor 5 Jahren

      "Sei wie der Fluß, der eisern ins Meer fließt,
      Der sich nicht abbringen lässt, egal wie schwer's ist.
      Selbst den größten Stein fürchtet er nicht,
      Auch wenn es Jahre dauert, bis er ihn bricht."

      Die nicht nur oxy-moronische Kombination von "eisern" und "fließt". Die gefühlsduselige, allein einem banalen Zweck verschuldete Personifikation, und damit Persiflage, eines Naturereignisses. Bathos und rhythmische Unbeholfenheit in der Wortwahl ("Stein" statt "Felsen", "bricht" statt "zerbricht"). Der Fluss, der stets wahllos dem Weg des geringsten Widerstandes folgt, als absurd gewähltes Sinnbild für Durchhalteparolen, grob geschnitzt in eine Schulbank aus echter deutscher Eiche. Keine Innovation, sondern die gedankenlose Kolportage eines noch vor dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg geschriebenen Gedichts ("Mahomets Gesang"): dem, und nicht mehr, bedarf ein Text wie der von "Krieger des Lichts".

      (Literaturhinweis: Molière, "Der Menschenfeind", Akt I, Szene II.)

    • Vor 5 Jahren

      Alfalfa, wenn du so weitermachst, schlägst du den Affen dieses Jahr doch noch. Ich musste bei Moliére ziemlich schmunzeln :D
      Sehr gut gemacht !

    • Vor 5 Jahren

      alfas kommentare haben immer so etwas alttestamentarisches ansich.scho cool, leider versteh ich meist nur 1/3 :-(
      halt ne klasse für sich :-)

      @ moody
      na, würde die beiden in verschiedene kategorien einordnen ,ausserdem will der affe ja eh net im rampenlicht stehen, hält sich doch jetzt scho seit längerer zeit zurück.aber da muss baude richten.

    • Vor 5 Jahren

      "und warum soll jetz der text von gispert besser sein wie von krieger des lichts, symphonie oder sehn wir uns wieder. das kann doch keiner beweisen"

      Kann man schon, sollte man sogar, sogar Verfechter der Wirkungsästhetik wie ich, ansonsten bricht jede Auseinandersetzung mit Kunst wie ein Kartenhaus der absoluten Beliebigkeit zusammen und Goethe wird literarisch so bedeutsam wie Charlotte Roche. Konsequenterweise muss ich also sagen, dass ich das innerhalb gewisser Kategorien schon beantworten kann, beweisen ist allerdings ein nicht gerade passendes Wort hierfür.

      Kurzer Eindruck von Symphonie:
      Beschränkt sich auf zwei Metaphern: Das Ende der Symphonie als Beziehungsende, Regen als negative Situation; das war's. Die Idee der Symphonie in einem Song, der dann auch zum Refrain hin symphonischere Züge annimmt, ist eine ganz Schöne, leider auch die Einzige.
      Sprachlich wird Plattitüdenklartext bemüht (Ich hab geglaubt wir könnten echt alles ertragen - urks), unmotivierte Anaphern (reden - regnet) und der ein oder andere Reim, der bei Familie Zweckreim im Keller Asyl finden würde (Regen - geben). Die Struktur ist statisch, es wird konsequent die eine Situation (Erkenntnis, dass die Beziehung aus ist) mit neuen, leeren Phrasen besungen, vom pop-geprägten Strophe-Refrain Schema lösen sie sich nicht, Songentwicklung ist bis auf die Augenwischerei des überbordenden Streicherbombasts am Ende nicht vorhanden.

      "aber warum können sich tausende menschen mit den texten von silbermond identifiziren, irgendwas müssen sie ja anscheinend richtig machen?"

      Stimmt, machen sie auch. sie sind sympathisch, haben gute Promotion, schreiben oberflächliche, emotional eindimensionale, leicht verdauliche Popsongs für eine bestimmte Zielgruppe, die andere Maßstäbe an Musik anlegt als die eher künstlerisch motivierte Bande, die man auf solchen Seiten wie laut.de findet.

    • Vor 5 Jahren

      Warum tippe ich überhaupt, Alf gewinnt -.-

    • Vor 5 Jahren

      Wählt mich zum Klassensprecher! Denn wo der Apemaster lediglich einen einzigen Schädel im Profilbild zeigt und für sich behält, verspreche ich euch so viel Schädel, wie ich nur geben kann! Bei Gelegenheit werde ich dann auch Guantánamo schließen, die Ukraine annektieren und die Elbphilharmonie zur Vollendung führen! Oder ich singe, begleitet von einer ukrainischen Straßenmusikantin und ihrer Westerngitarre, den Refrain von "Guantanamera". Das wäre doch auch ganz erbaulich.

    • Vor 5 Jahren

      das mein ich mit "eine klasse für sich" ;)

    • Vor 5 Jahren

      Der gute Alf ist eben ein Nerd. Und spielt seine Rolle hier ganz famos. Armer Tinco :P (Fleißpunkt fürs Versuchen?!)

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      Ich wäre weit weniger frustriert, wenn ich mir dafür nicht unnötigerweise diese kakophonische Symphonie fünf mal angehört und 10 weitere Minuten meines Lebens dafür geopfert hätte, den letzten Absatz von einem gedanklichen Pamphlet in einen didaktisch wertvolle(re)n Text zu übersetzen. ;)

    • Vor 5 Jahren

      tinco muss es eben nehmen wie ein mann.die geschichte beweist ja immer wieder aufs neue, dass man als dritter stets auch noch in guter erinnerung bleibt.

      p.s.: wer war nochmal dritter bei der diesjährigen wm .... ? ^^

    • Vor 5 Jahren

      Dazu sage ich nur: Und was haben wir davon? Die Kuckucksuhr!

    • Vor 5 Jahren

      Ich dachte Ricola

    • Vor 5 Jahren

      Nur soviel: "Der unsichtbare Dritte" ist Hitchcocks bester Film.

    • Vor 5 Jahren

      ausserdem hat tinco eh scho fett abgeräumt dieses jahr, wenn er sich tatsächlich wanda für 8 € geben kann.würd ich mich von diversen körperteilen trennen (braucht man im meinen alter eh nimmer ).
      kommen ja in köln leider net vorbei :-(

    • Vor 5 Jahren

      fehlt noch ein "für" irgendwo ...

    • Vor 5 Jahren

      cut those balls off ! Hitchcock ist toll. Bin aber n größerer Kubrick Fan

    • Vor 5 Jahren

      @ alfalfa
      zumindest im deutschen ;)

    • Vor 5 Jahren

      @ moody

      "7,62 millimeter, full metal jacket"
      "was ist das hier für eine mickey mouse scheiße"
      "ich lebe in einer welt voller scheiße "

      brrrrrrrrrrrrrrrrr

    • Vor 5 Jahren

      "SILBERMOND bringen ihr Lebensgefühl genau auf den Punkt: Der Sprung hinein ins Leben. Schule fertig, weg von Zuhause, jede Menge neue Erfahrungen, Herzklopfen und Herzschmerzen, alle Türen stehen offen. Es ist wie damals, zum ersten Mal auf dem Zehn-Meter-Turm vom Freibad: Herzrasen, Gänsehaut, ein lauter Schrei, der Sprung ins kalte Wasser, ohne zu wissen, wie sich das Eintauchen anfühlen wird. Alles ist neu und unendlich geil!"

      Das Glied ist hart, steinhart. Übertrieben hart.

    • Vor 5 Jahren

      So liebe Freunde des gepflegten Schüttelreims:

      Des Lautis Glied ist prall und hart bei Silbermond isser am Start.

    • Vor 5 Jahren

      Die Schale eines Nautilus
      Wächst hart heran, wie Lautis Nuss.

    • Vor 5 Jahren

      Danke Danke, liebe Freunde! Bin im Chat als lautuser_. Grad war jemand als argemongo online, ist aber direkt abgezischt als ich online war, schätze es war Brudi mit Sonntags-Hangover.. ;)

    • Vor 5 Jahren

      Der Lauti ist hohl und stinkt,
      weswegen er hier an jeder Ecke winkt,

      Der Craze ist ständig auf des Lautis Fersen,
      denn er ist immer noch der König der Perversen,

      Der Baude boxt hier jeden um,
      kein Wunder, der ist ja auch strohdumm,

      Der Torque, das alte Nazischwein,
      na gut, laSSen wir es lieber sein.

    • Vor 5 Jahren

      Angesichts solcher Beiträge verwundert es mich immer mehr, dass du dich mir gegenüber mal mit Andy Kaufman verglichen hast. Hier noch ein Literaturhinweis nur für dich: Schiller/Goethe, Xenien, Nr. 37.

      Wie ich darauf komme, dass du es bist, Manback? Ganz einfach: Niemand sonst will sich an dich erinnern, nur du erwähnst dich selbst immer wieder.

    • Vor 5 Jahren

      Manback hat doch schon längst die Apotheose zur anonymen Narrengottheit durchgemacht - auf Kosten seiner selbst.

    • Vor 5 Jahren

      Ich persönlich empfinde ihn auf diese Art sogar tatsächlich als liebenswerten Baustein des laut-Gewölbes.
      Zu Dichtung dieser Güteklasse fällt mir spontan das hier ein:
      http://www.youtube.com/watch?v=OBlj0x0EvT0

    • Vor 5 Jahren

      Finde Manback und seine Nickname-Narren sollten weniger negative Stimmungen verbreiten. Dann ist mir so ziemlich alles recht.

    • Vor 5 Jahren

      Ja, darauf können wir uns einigen. Message to Harry Manback: "bitch dont kill my vibe"

      Kubischi: :D
      Kriegst gleich zurückgezahlt: https://www.youtube.com/watch?v=kQUJfpcSRQ0

    • Vor 5 Jahren

      manback schreit also IMMER NOCH nach Aufmerksamkeit? Der faellt mir schon lange gar nicht mehr auf. Der kleine Lausbub ist der Onzy Elam von laut.de. Aber so ein richtiger Lausbub ist er.

  • Vor 5 Jahren

    "Wenn Kritik, dann bitte sachliche" Oh, sind wir wieder soweit, dass die legendäre objektive Rezension ins Spiel gebracht wird?

  • Vor 5 Jahren

    Ich habe aber auch das Gefühl das hier die sogenannten Experten ziemlich hole Birnen sind die nur glischee haft auf allem rumhacken. Mehr können und dürfen sich nicht. Denn hinter Ihren Horizont geht es nicht weiter. Warum kaufen dann so viele diese Platten? Sind die alle blöd? Auf wiedersehen ihr Eingleis Schwachköpfe dieser Redaktion. Macht weiter so immer schön auf denn rumhacken die Erfolg haben. Die sind nämlich blöd und unfähig darum haben Sie Erfolg. Is ja wie bei Nickelback die können ja auch nix darum haben sie solchen Erfolg.

  • Vor 5 Jahren

    Kann/darf man mit einer maximal vorgeformten Meinung noch ein sachliches Review schreiben?

  • Vor 4 Jahren

    ach..es weihnachtet..und sämtliche plattenfirmen beglücken und mit best of/greatest hits und/oder weihnachtsplatten von diversen künstlern. warum sollte das die plattenfirma von silbermond anderst machen ??? man muss ja die zurück tgehenden verkaufszahlen irgendwie kompensieren. und der treue FAN kauft sowieso alles ..von daher :
    SÜSSER DIE KASSEN NIE KLINGELN ALS ZU DER WEIHNACHTSZEIT...vielleich rülpst Curt Kobain ein Hallelujah auf seiner Wolke..als kommentar zu dieser veröffentlichung und zu der Veröffentlich von seinen home recordings..auch passend zum weihnachtsgeschäft.

  • Vor 4 Jahren

    Diese Redaktion hier könnte wirklich bei der BILD arbeiten. Denn mehr als hirnlose, präpubertäre Kommen von hier nicht! Klar heißt die Seite laut, weil kleine Dinge krach machen müssen, um bemerkt zu werden.