Schade, dass Sido sein Titelwahlkonzept nicht vom einstigen Fürsprecher Toni L abkupfert, der seine Tonträger in den Kontext seiner verschiedenen Facetten stellt. Nach "Maske" und "Ich" wäre die logische Konsequenz wohl "Entertainer" gewesen. So weckt die lahme Wiederholung beim Drittling Erwartungen …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Wieso behaupten denn immernoch so viele, dass Sido technisch kein guter Rapper ist?
    Er hat sich von "Maske" bis jetzt reimtechnisch unglaublich verbessert.
    Über die Themen kann man natürlich streiten, aber ich finde auf Tracks wie "Halt dein Maul" schon noch den alten Sido.

  • Vor 12 Jahren

    Zitat (« Ein guter Rapper war Sido nie »):

    Philipp, du enttäuschst mich, die Aussage ist nun wirklich kokolores.

    Gut, einfallsreich ist das Album wirklich nicht, aber ein paar der Tracks zünden durchaus, wenn auch nicht so langfristig wie die von "Maske" und "Ich". Ist halt eher 0815, aber dass sido sich technisch verbessert hat, hättest du ruhig mit reinschreiben können.

    Es stimmt, "Halts Maul" und "Augen auf" sind nicht so toll gelungen, aber was hast du denn bitte gegen "Carmen" und "Nein"? Beide sind zwar reine Pop-Songs (wie vieles auf dem Album, einfach sehr mainstreamig rüberkommt), aber die sind dann doch auf einem soliden Niveau.

  • Vor 12 Jahren

    Also das Review find ich bisschen komisch. Zwar würd ich dem Album auch "nur" 3/5 geben. Aber der Artikel verschweigt klare Höhepunkte des Albums wie "Danke" oder "Unser Leben" und aus "Halt dein Maul" lässt sich definitiv der alte Sido raushören. Sido als einen schlechen Rapper zu bezeichnen ist sehr übertreiben vor allem nach der euphorie für "Ich".

    Und warum wurden die Premium Tracks auch nicht erwähnt?

  • Vor 12 Jahren

    Also als durchschnittlicher Fettes-Brot-Hörer fühl ich mich jetzt schon angegriffen. Denn Sido ist echt nicht meine Musik (auch nich das jetzige Album).
    Die Stimme ist doch so scheiße und das ganze Auftreten extrem Möchtegern !

  • Vor 12 Jahren

    *gähn*

    ICH bekommt lächerliche 4 Punkte bei wenigen Höhepunkten, und hier muss ich sogar sagen dass obwohl ich kein Sido-Freak bin ICH UND MEINE MASKE doch eine 3-4 verdient hat weil er sich ganz einfach verbesset hat, es sind fast keine Totalausfälle mehr drauf, gute Höhepunkte, etc.

    laut.de ist mir wirklich schleierhaft, wenn ein Hype da ist wird das Album gelobt und wenn der Hype weg ist ist das Album schon nur mehr mittelmaß.

  • Vor 12 Jahren

    @alexandra135 (« Also als durchschnittlicher Fettes-Brot-Hörer fühl ich mich jetzt schon angegriffen. Denn Sido ist echt nicht meine Musik (auch nich das jetzige Album).
    Die Stimme ist doch so scheiße und das ganze Auftreten extrem Möchtegern ! »):

    fettes brot natürlich nicht! und das sido album hast du noch nicht gehört. über seine technische qualität lässt sich streiten; ich finde ihn in der beziehung schlecht wie eh und je, in der review steht aber, er ist nicht gut. und wer das negiert, kann nach hause gehen.

  • Vor 12 Jahren

    @Lupay (« in der review steht aber, er ist nicht gut. und wer das negiert, kann nach hause gehen. »):

    word

    die Review passt so. hätte auch 3/5 sein können.

  • Vor 12 Jahren

    Also Sido taugt mir schon, seine Texte sind Entertainment pur. in diesem Album vermiss ich den "alten" sido. Den Glas Hoch, den jeden tag wochende, den schlechtes vorbild, den endlich wochende, den sido der tracks macht die vollkommen sinnfrei sind aber spass machen. das vermiss hier komplett dieses augen auf ist eine art eminem/nas verschnitt. I can von nas oder toy soldiers von eminem diese "erhobene zeigefinger" tracks sind anscheinend, sobald man es nicht mehr nötig hat über die rüpel seite zu kommen inzwischen pflicht. sidos augen auf erreicht das level der oben genannten aber in keinster weiße. auch der rest des album geht mir zu sehr am sido vorbei. es fehlen die guten deepen tracks wie z.b mama ist stolz auf mich oder das lied für sein kind oder dieses mein vermächnis oder wie das heißt.

    gut find ich nur:
    pack schlägt sich pack verträgt sich. geht schön ins ohr
    halts maul ist witzig
    und meine maske hat auch etwas vom alten sido humor.

    alles andere erreicht die qualität der anderen alben nicht und obwohl auch ich finde dass er an seinen skills geschliffen hat sind die beiden vorgänger um welten besser schade!

    1 von 5 bin enttäuscht

    ach und frauen rap geht einfach nicht, das hat nichts mit frauenfeindlichkeit zu tun. aber es wie mit frauenfussball, frauenfussball ist ein anderer sport und so ist es mit frauenrap auch.

  • Vor 12 Jahren

    der herr gässlein schreibt nicht, dass sido ein schlechter Rapper sei, sondern dass er kein guter Rapper sei (im technischen Sinne). Heisst nicht gut immer gleich schlecht? Seid ihr alle so schwarz-weiss?

    Finde das Album auch nicht so über gut, aber 3/5 hätten es schon werden können... sonst passt das Review eigentlich

  • Vor 12 Jahren

    Ich muss der Kritik leider in fast allen Punkten recht geben.
    Ganz besonders in dem Punkt, dass Sido nie ein guter Rapper war. Nicht erst seitdem es Xzibit einmal gesagt hat, weiß jeder HipHop-Fan, dass ers rhytmisch nicht wirklich drauf hat.

    Inhaltlich bleibt das Album hinter den letzten beiden und speziell hinter "ICH" zurück. Letzteres bot viele Reißer, wie "Goldjunge", "Schlectes Vorbild", "Teil von mir" oder "Straßenjunge". All dies vermisst man auf der neuen Scheibe.

    Der Track "Ich und meine Maske" ist vllt das einzige, was wirklich noch gefallen kann. Der Rest ist Mittelmaß, und wird dem bis dato sehr hohen Sido-Standard leider nicht gerecht!

    Schade! Das dritte Album hat er innen Sand gesetzt, und konnte die Erwartungen nicht erfüllen ...

  • Vor 12 Jahren

    Was ist eigentlich besser?: Ein guter Flower mit schlechten Texten oder ein guter Texter mit schlechtem Flow??? Will ich nur mal so ganz spontan einwerfen in die Diskusion... Greetz Franky... (PS: Ich bin auch gespalten von dem Album, isn klares 50/50 für mich... Muss allerdings sagen das auf jeden Fall "Nein" bei mir auf High Rotation läuft ;) Edit (So will ich Sido wenn hören, Rotzfrech und nicht anders)

  • Vor 12 Jahren

    Finde die Review gut, do your thang Gässlein.

  • Vor 12 Jahren

    Hab mir nur den letzten Satz durchgelesen und stehe damit kurz davor dir wiedereinmal einen 200-Wörter-Kommentar zu widmen und damit mutmaßlich eine 20-Kommentare-Diskussion zu initiieren, doch ich belass es bei ner schlichten Beschimpfung: Gässlein du Kackvogel! :D
    peace

  • Vor 12 Jahren

    Azad hat aber Recht, Dass immer diese sich von der kohle ködern lassen und dafür von beißwütigen Pitbulls zu schmusenden Schoßhündchen werden ist schon scheiße.

  • Vor 12 Jahren

    Daß sido technisch nicht gut ist, muß sogar ich als Groupie eingestehen. Zu den alten Sekte- und Maske-Zeiten überzeugte er durch Fäkalausdrücke, Drogen-Lyrics und den einzigartigen Humor, zu Ich-Zeiten durch Themen, die bis heute auf einem Deutschrap-Album in dieser Auswahl und Vielfalt nicht zu hören waren. Dieses Album hat tatsächlich wenig Überraschungseffekte. Der Titeltrack hat es mir besonders angetan, Halt dein Maul, Herz und die Azad- und Tony-Features pumpe ich immer noch täglich. Der Rest ist halbwegs gut, aber nicht so überzeugend wie man von früher gewohnt ist.

    Halte 3 Punkte für gerechtfertigt, da aber Herr Gässlein anscheinend höhere Ansprüche hat und Favorite 3 gibt, so sind hier 2 wahrscheinlich angebracht, denn Anarcho war eindeutig besser.

    @Sordos: Du weißt aber hoffentlich, daß Azad mittlerweile dieselbe kommerzielle Schiene fährt, die er früher Samy zum Vorwurf gemacht hat :???:

    PS: Ach ja, ne coole Sau ist sido trotzdem...

  • Vor 12 Jahren

    Man beachte, das sogar Fler 3 punkte bekommen hat und Sidos Album auch auf eine Stufe mit Tony Ds liegt von der Wertung her...

  • Vor 12 Jahren

    Das stimmt... Würd mich mal interessieren, wie viele Punkte abe dem Fler-Album gegeben hätte (wenn er es überhaupt kennt :???: )

  • Vor 12 Jahren

    Fler war besser ;)

    Er ist so ziemlich der einzige Künstler bei dem man keine spürbare Veränderung durch den Fame bemerkt - zumindestens keine negative.

  • Vor 12 Jahren

    genau bis auf wenige Ausnahmen: konstant langweilig...

  • Vor 12 Jahren

    Das stimmt doch nun wirklich nicht. Auf dem neuesten Werk gab es schon eine Veränderung hin zu mehr Thementracks und weniger dicke-Eier-Gepose. Ich fands besser als alles, was er vorher gemacht hat. Aber egal, "Südberlin Maskulin" kommt im August, danach werden die Karten (hoffentlich) neu gemischt...