Pop hatte es bislang schwer im Jahr 2018. Taylor Swift, Justin Timberlake, Katy Perry sind einer nach dem anderen gefloppt, während die Billboard-Charts von Hip Hop, EDM und vereinzelten Country-Songs dominiert werden. Da ist es um so erstaunlicher, dass unter all den Pop-Künstlern ausgerechnet Shawn …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    Ich möchte mich der Rezension anschließen. Belangloser geht's kaum. Habe das Album auf Spotify gerade laufen u. bin im letzten Drittel. Ich habe mich bis hierher gequält um mitreden zu können. Möchte aber noch folgendes hinzufügen. Zu ''jedem gefallen, bloß keinem wehtun und ja nichts riskieren'' möchte ich noch ''so viel wie möglich verkaufen'' hinzufügen. Die Gier kommt bei solchen Leuten wie Mendes weit vor der Kunst. Negative Kritiken sind ihm egal. Hauptsache die jungen, naiven Mädels schmelzen dahin und kaufen oder streamen diesen Schund. Er verdient Millionen und alles ist gut. Die Musik selbst ist zweitrangig. Schade, weil stimmlich hätte er das Zeug weit bessere Musik zu machen. Heute zum ersten und letzten mal gehört und nie wieder. Minus 5 Sterne.

  • Vor einem Jahr

    OK, mein einer guter Song ist eher "Youth", weil der wenig wehleidig klingt... aber "Lost in Japan" höre ich mir noch mal an... ansonsten wirklich nur ein Hauch von der Qualität eines John Mayer. Selbst Ed Sheeran höre ich da lieber. Und manche Songs kommen mir vor, wie im Demo-Stadium hängen geblieben.
    Ach ja, und was Pop angeht, läuft es derzeit sehr bei BTS... testet mal deren aktuelles Album! :)

  • Vor 9 Monaten

    Aktuelle Mainstream-Popmusik der besseren Sorte – allerdings öfter nah an der Ed-Sheeran-Kopie
    [https://tagpacker.com/user/peterhbg?t=Shaw…