laut.de-Kritik

Jah formte diesen wunderbaren Pimmel.

Review von

"You know it's Sean-da Paul ... a wah dem say ... It's all about the ladies." Ganz sicher? Sicher, dass es sich nicht auch ein klein wenig um Männerphantasien dreht? Oder eigentlich ausschließlich?

"Hier geht es um meine Reife als Künstler", korrigiert das Begleitschreiben. Angesichts des durchgehenden durch die Laken-Gekullers, das "Imperial Blaze" ausmacht, beantwortet sich die Frage, welche Art der Reife hier gemeint sein soll, von selbst.

Sean Pauls technisch untadelig flüssiges Toasting täuscht nicht darüber hinweg: Völlig frei von Witz oder gar ironischer Brechung protzt "the sex technician" auf voller Länge (Ha, ha!) mit Potenz und Durchhaltevermögen, bis halbwegs textfixierter Klientel - mit Verlaub - der gepriesene Prengel zu Hals und Ohren heraus hängt.

Erbarmungslos vögelt sich Sean Paul durch "Imperial Blaze": "Mr. Permanet's my name / Stirring the pot and keeping it hot / That's my game." Bloß gut, dass das auch in "She Wanna Be Down" noch einmal explizit zur Sprache gebracht wird. Könnte ja sein, dass es irgendjemand noch nicht mitbekommen hat.

Wobei: Eigentlich ließen Aussagen des Kalibers "Is Jah design it / Solid as a rock" ("Evening Ride") wenig Interpretationsspielraum. Is' klar: The Almighty persönlich formte diesen wunderbaren Pimmel. Irgendwann wird jedoch jede Dauererektion unangenehm - hab' ich gehört.

"True love is so hard to find", lamentiert es aus dem von wunderbar wabbeligen Bässen unterlegten "Running Out Of Time". Vielleicht gestaltete sich die Suche etwas einfacher, legte man ein klein wenig weniger Gewicht auf "perfect design, shape and figure" des Gegenübers.

Die abzählbar vielen - in Worten: drei - Ausbrüche aus der Slackness muten im Kontext des zelebrierten Fick-Marathons geradezu erholsam an. Man möchte kaum glauben, dass in "Hold My Hand" tatsächlich nach einer Hand gegriffen werden soll ... Organische Piano- und Schlagzeugklänge umschmeicheln einen hübsch Reggae-lastigen Lovetune.

Ähnlich satt produziert wirkt "Pepperpot", dessen Akustikgitarre-dominierter Auftakt geradezu Singer/Songwriter-Attitüden an den Tag legt. Die ewigen Claps treten hier dezent in den Hintergrund. "Straight From My Heart" kommt dann auch die mit pluckernden Gitarren unterlegte Huldigung der einzigen Frau, die offenbar nicht ins Beuteschema fällt: "I'll never leave you, Mamma, I'll always be your youth."

Bei aller inhaltlichen Eindimensionalität bleibt Sean Paul ein Garant für tauglichen Dancehall. Hauptsächlich der kundigen Regie des jungen Stephen McGregor erwachsen Nummern, die bewährte Zutaten - voluminöse Bässe, flirrende Synthies, treibende Claps - in immer neuen Kombinationen überaus funktional weil tanzbar in sich vereinen. Einen Innovationspreis gibts dafür allerdings nicht.

Trackliste

  1. 1. Intro: Chi Ching Ching
  2. 2. Lace It
  3. 3. So Fine
  4. 4. Now That I've Got Your Love
  5. 5. Birthday Suit
  6. 6. Press It Up
  7. 7. Evening Ride
  8. 8. Hold My Hand
  9. 9. She Want Me
  10. 10. Daddy's Home
  11. 11. Bruk Out
  12. 12. Pepperpot
  13. 13. Wine Baby Wine
  14. 14. Running out of Time
  15. 15. Don't Tease Me
  16. 16. Lately
  17. 17. She Wanna Be Down
  18. 18. Straight From My Heart
  19. 19. Private Party
  20. 20. I Know U Like It

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Sean Paul – Imperial Blaze €4,91 €3,00 €7,91
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Sean Paul – Imperial Blaze by Sean Paul (2009-10-21) €6,30 €3,00 €9,30
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Imperial Blaze €18,98 €2,99 €21,98

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Sean Paul

Was ist eigentlich "Dutty Rock" - außer, dass Sean Pauls Erfolgsalbum aus dem Jahr 2003 diesen Titel trägt? "Wir haben ziemlich viel Gras geraucht", …

33 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    @Cane (« ne super bemerkung :rayed: das ist halt ein festival und heißt eben so.

    http://www.ruhr-reggae-summer.de/

    wenn bei rock am ring Prodigy spielen fallen dir sicher auch so schlaue bemerkungen ein. »):

    du Halbintelligenter (und das ist noch ein Lob) es geht ja darum wie dieses festival heisst und was der Sean Paul da zu suchen hatte. Das du keine Ahnung hast was Reggae überhaupt ist wundert mich nicht wirklich ... Du Troll

  • Vor 12 Jahren

    ganz genau darum geht es. genau wie bei meinem beispiel ROCK am rind und Prodigy.

    das du dir kein urteil über meine reggae kenntnisse erlauben darfst ist ja mal eh klar.

    deine dummen angriffe und hirnlosen bemerkungen darfst dir gerne in deinen arsch schieben.

  • Vor 10 Jahren

    ihr seid alle so hängengeblieben habt ihr kein leben oder so? wenn ihr sean paul nicht mögt warum geht ihr dann auf seine seite?
    so dumm...